Mit der WM-Nominierung hat Niclas Füllkrug von Werder Bremen den Höhepunkt seiner bisherigen Karriere erreicht, in der er schon mit vielen Rückschlägen fertig geworden ist.
+
Mit der WM-Nominierung hat Niclas Füllkrug von Werder Bremen den Höhepunkt seiner bisherigen Karriere erreicht, in der er schon mit vielen Rückschlägen fertig geworden ist.

Hansi Flicks WM-Kader offiziell

Auf dem Gipfel: Werder Bremens Stürmer Niclas Füllkrug fährt zur WM 2022 – und krönt damit eine ungewöhnliche Karriere

Bremen – Es gibt da diese kleine Episode aus dem Bremer Spätsommer 2019, und bis heute taugt sie ganz wunderbar als Sinnbild dafür, wie der Fußballer Niclas Füllkrug mit Widerständen umgeht. Nach einer Trainingseinheit am Osterdeich war die Mannschaft des SV Werder Bremen längst auf dem Rückweg in Richtung Kabine, nur einer nicht. Denn Füllkrug hatten sie schlicht und ergreifend auf dem Platz vergessen – und dort sogar eingeschlossen. Als der Stürmer wenig später vor der verriegelten Gittertür stand, wirkte er kurz ratlos, zuckte dann mit den Schultern und kletterte in Stollenschuhen kurzerhand drüber. Problem pragmatisch und entschlossen gelöst.

So wie er es auch bei seinen schweren Verletzungen stets gehandhabt hatte. Gleich drei Knorpelschäden in den Knien hatte der Angreifer damals schon hinter sich, hatte sich immer wieder zurückgekämpft, nie aufgegeben. Einen Tag nach der Kletterpartie riss er sich dann das Kreuzband im linken Knie, wonach ihn nicht wenige Beobachter endgültig abschrieben. Wie gesagt: Drei Jahre ist das her. Jetzt fährt Werder Bremens Mittelstürmer Niclas Füllkrug als deutscher Nationalspieler zur Fußball-Weltmeisterschaft 2022 nach Katar, was fraglos den Höhepunkt einer äußerst ungewöhnlichen Karriere markiert.

Den Moment der großen Freude, als sein Name und Konterfei während der offiziellen Kader-Bekanntgabe über den Bildschirm flimmerten, erlebte Niclas Füllkrug am Donnerstagmittag in bester Gesellschaft. Gemeinsam mit einigen seiner Teamkollegen vom SV Werder Bremen stand der 29-Jährige in den Katakomben des Weserstadions, wo umgehend eine kleine Party losbrach. „Ich freue mich riesig, dass es positiv ausgegangen ist und ich jetzt dieses ganz besondere Erlebnis haben darf“, sagte Füllkrug, als er am Nachmittag vor die Journalisten trat, um über die Erfüllung eines Lebenstraums zu sprechen, die sich in den vergangenen Wochen stetig ein wenig mehr abgezeichnet hatte.

Werder Bremen: Niclas Füllkrugs alles andere als geradlinige Karriere führt ihn zur WM 2022 nach Katar

Mit zehn Saisontoren an den ersten 13 Bundesligaspieltagen hatte sich der Bremer Mittelstürmer Stück für Stück ins ganz große Rampenlicht geschossen, nachdem er in der Vorsaison mit 19 Treffern bereits maßgeblichen Anteil an Werders Bundesliga-Rückkehr gehabt hatte. „Er hat unglaublich viel und hart gearbeitet und über einen langen Zeitraum starke Leistungen gezeigt. Dafür wurde er jetzt belohnt“, sagte Werder Bremens Leiter Profifußball Clemens Fritz gegenüber der DeichStube, nachdem Bundestrainer Hansi Flick am Mittag bereits Füllkrugs sportliche und menschliche Qualitäten hervorgehoben hatte. „Er ist einer, der ständig versucht, sich zu verbessern, und der einer Mannschaft immer dieses Vertrauen schenkt, dass noch etwas geht“, sagte der 57-Jährige, ehe er von Niclas Füllkrugs „gutem Abschluss mit beiden Beinen“ und Kopfballspiel schwärmte. All das war bereits in der Frühphase der Füllkrug-Karriere zu sehen gewesen, die dennoch einen alles andere als gradlinigen Weg einschlug.

Im Alter von 13 Jahren wechselte das Talent 2006 von den Sportfreunden Ricklingen an den Osterdeich, wo Füllkrug die komplette Jugendabteilung durchlief, ehe er im Januar 2012 in der Bundesliga für Werder Bremen debütierte und dort in der Folge regelmäßig zum Einsatz kam. Bis zum ersten Knorpelschaden im rechten Knie, zugezogen im Januar 2013. Der zweite, dieses Mal links, folgte gut zwei Jahre später, als Niclas Füllkrug nach einer Leihstation in Fürth gerade für den Zweitligisten Nürnberg aktiv war. Einschnitte, die eine Karriere durchaus beenden können. Füllkrugs nicht. Stattdessen glückte ihm nach der Genesung der Durchbruch in der Saison 2015/16, als er in 30 Einsätzen 14 Tore für den Club erzielte. Werder verzichtete dennoch auf die Möglichkeit, Füllkrug per Klausel nach Bremen zurückzuholen. Ab 2016 ging es für den Angreifer in seiner Geburtsstadt Hannover weiter, wo er derzeit ein Haus baut und nach der Karriere mit seiner Familie leben möchte.

WM-Nominierung von Niclas Füllkrug: Vier schwere Knieverletzungen konnten Werder-Bremen-Stürmer nicht stoppen

„Ich werde meine Frau und meine Tochter natürlich vermissen, wenn ich in Katar bin“, sagte Familienmensch Füllkrug nach der WM-Nominierung, was seiner Vorfreude auf das Turnier aber keinen Abbruch tut. „Für einen Fußballer ist eine WM das Größte, was er erleben kann“, betonte Füllkrug, der sich vor dem Training am Donnerstag mit einer kleinen Ansprache bei seinen Mitspielern für deren Unterstützung bedankt hatte. „Ich sehe die Nominierung als Auszeichnung, die nicht nur an mich, sondern an die ganze Mannschaft und den ganzen Verein geht. Es kommt nicht so häufig vor, dass ein Spieler eines Aufsteigers für die deutsche Nationalmannschaft nominiert wird“, sagte Niclas Füllkrug – und hielt fest: „Es wäre für mich nicht möglich gewesen, wenn wir nicht so einen mutigen Fußball und eine so positive Hinrunde gespielt hätten.“

Im Sommer 2019, kurz vor der Klettereinlage am Trainingsplatz, hatte Werder Bremen seinen verlorenen Sohn für 6,2 Millionen Euro aus Hannover zurückgeholt, wo Füllkrug ein Jahr zuvor schon einmal als drittbester Bundesligatorschütze mit dem Nationalteam in Verbindung gebracht worden war. Gladbachs Sportchef Max Eberl soll damals 20 Millionen Euro für ihn geboten haben. Füllkrugs dritter Knorpelschaden im Dezember 2018 ließ den Marktwert dann drastisch sinken, was es Werder sieben Monate später überhaupt erst ermöglichte, sein Eigengewächs zurückzuholen. Dann kam der 20. September 2019, ein schwarzer Freitag: Nach einem Zusammenstoß mit Teamkollege Benjamin Goller riss sich Niclas Füllkrug das Kreuzband auf der linken Seite, seine inzwischen vierte gravierende Knieverletzung. Die ihn ebenfalls nur ausbremsen, nicht stoppen konnte. Allerdings brauchte es fast zwei Jahre, einen Bundesliga-Abstieg mit Werder sowie einen persönlichen Fehlstart in die 2. Liga, bevor der Stürmer nach und nach zur Form seines Lebens fand.

Werder Bremen-Stürmer Niclas Füllkrug für WM 2022 nominiert: Emotionaler Höhepunkt nach langem Weg

„Niclas hat sehr viel investiert, um da zu sein, wo er jetzt ist“, lobte Clemens Fritz, demgegenüber sich der Spieler nach einem 0:3 des SV Werder Bremen in Darmstadt im Oktober 2021 verbal derart daneben benommen hatte, dass er für drei Tage vom Trainingsbetrieb suspendiert wurde. Weil Füllkrug mit dem damaligen Trainer Markus Anfang überhaupt nicht zurechtkam, stand intern sogar sein vorzeitiger Abschied aus Bremen im Raum. Dass es anders kam, darf heute für beide Seiten gelinde gesagt als Glücksfall beschrieben werden, dessen vorläufiger Höhepunkt am Donnerstagvormittag ein Anruf von Hansi Flick bei Niclas Füllkrug war.

Kurz vor der Kader-Bekanntgabe hatte der Bundestrainer den DFB-Neuling über dessen Nominierung informiert. „Es war ganz unspektakulär und hat nicht lange gedauert“, berichtete Füllkrug, der die ersten Augenblicke nach dem Telefonat vor der großen Trubel gemeinsam mit seiner Familie genoss: „Es war wirklich ein schöner Moment. Meine Frau ist bei so etwas immer ein bisschen emotional.“ Was angesichts des langen Weges, der hinter Niclas Füllkrug liegt, absolut nachvollziehbar ist. (dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare