Nicolai Rapp (links) soll in der kommenden Woche ins Mannschaftstraining von Werder Bremen zurückkehren, im Fall Marco Friedl (rechts) wird nach dem Einspruch gegen die ausgesprochene Zwei-Spiele-Sperre auf die Entscheidung gewartet.
+
Nicolai Rapp (links) soll in der kommenden Woche ins Mannschaftstraining von Werder Bremen zurückkehren, im Fall Marco Friedl (rechts) herrscht jetzt Klarheit: seine ursprüngliche Zwei-Spiele-Sperre wurde auf eine Partie begrenzt.

Werder-Personal nach Spiel gegen Hertha BSC

Gesundes Werder Bremen: Auch Nicolai Rapp bald zurück – Marco Friedl darf gegen Schalke spielen

Bremen – Es ist gar nicht so lange her, da hatte der SV Werder Bremen zahlreiche Ausfälle zu beklagen, Ole Werner musste improvisieren. Doch vor dem Endspurt bis zur WM-Pause kann der Coach fast wieder aus dem Vollen schöpfen. Sogar Nicolai Rapp soll in der kommenden Woche mit der Mannschaft trainieren. Dann würde nur noch Manuel Mbom (Reha nach Achillessehnenriss) auf der Verletztenliste stehen. Klar ist jetzt auch, was aus der Rotsperre von Marco Friedl wird.

Das Heimspiel gegen Hertha BSC haben alle Werder-Profis körperlich gut überstanden. Sie werden am Dienstag mit der Vorbereitung auf Werders Heimpartie gegen den FC Schalke 04 (Samstag, 18.30 Uhr im DeichStube-Liveticker) beginnen. Möglicherweise ist dann auch Nicolai Rapp nach seinen hartnäckigen muskulären Problemen wieder dabei. Bereits vier Partien hat der Mittelfeldspieler deshalb verpasst. Am vergangenen Wochenende trainierte Rapp dann individuell, am Montag soll getestet werden, ob noch mehr geht. Bislang ist es für ihn eine unbefriedigende Saison. Er kam nur 45 Minuten zum Einsatz – verteilt auf fünf Partien. Zur Startelf von Werder Bremen gehörte er nie. Daran dürfte sich bis zur Winterpause nichts ändern, die Konkurrenz ist ihm ziemlich enteilt.

Zwei-Spiele-Sperre für Marco Friedl: Werder Bremen legt Einspruch gegen DFB-Urteil ein und hofft auf eine Reduzierung

Viel besser lief es für Marco Friedl – bis zu seiner Roten Karte in Freiburg. Der Kapitän wurde zunächst für zwei Spiele gesperrt, schaute also gegen Hertha BSC zu. Werder Bremen hat gegen das Urteil Einspruch eingelegt und wurde dafür am Montag belohnt. Das DFB-Sportgericht hat Friedls Sperre auf ein Spiel beschränkt, sodass der Bremer Kapitän im Heimspiel gegen Schalke 04 wieder dabei sein darf. (kni)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare