+
Wenn alles nach Plan läuft, steht Niklas Moisander gegen Paderborn wieder im Kader.

Kapitän vor Comeback

Der Paderborn-Plan mit Moisander: Werder hofft auf Rückkehr des Kapitäns

Bremen – Der Plan bis zum Spiel von Werder Bremen gegen den SC Paderborn sieht so aus: Am Mittwoch und Donnerstag soll Niklas Moisander das Teamtraining absolvieren, am Freitag soll er durchschnaufen, am Samstag die Abschlusseinheit bestreiten.

„Und wenn er sich dann bereit fühlt, wird er spielen“, sagt Trainer Florian Kohfeldt über den Kapitän. Auf dessen Rückkehr ins Team wartet Werder Bremen schon seit fast einem Vierteljahr, und natürlich ist auch jetzt keineswegs sicher, dass der Plan aufgehen wird. Kohfeldt sagt selbst, dass er allenfalls „Wasserstandsmeldungen“ abgeben kann, was die Fortschritte des 34 Jahre alten Innenverteidigers betrifft, echte Prognosen sind das aber nicht.

Werder Bremen: Moisander Rückkehr könnte Baustelle schließen

Moisanders Rückkehr nach seiner Wadenverletzung könnte aber eine Baustelle schließen, auf der schon viel zu lange viel zu viel Betrieb herrscht. Den Posten des linken Innenverteidigers haben seit Moisanders Ausfall Anfang September Ömer Toprak, Christian Groß oder Sebastian Langkamp besetzt. Zuletzt gegen den VfL Wolfsburg wechselte Kohfeldt wieder von Langkamp zu Groß – wegen „der Geschwindigkeit“, wie er sagte. Gegen Paderborn könnte es wieder anders herum sein. Es sei denn, Moisander meldet sich einsatzbereit. „Wir sind guter Hoffnung, dass er die volle Trainingswoche mitmachen kann“, meint Kohfeldt. (csa)

Zur letzten Meldung vom 29. November 2019

Ohne den Werder-Kapitän in Wolfsburg: Moisander soll gegen Paderborn zurückkehren

Bremen - Seit Mittwoch ist er wieder im Mannschaftstraining des SV Werder Bremen, am Sonntag (18 Uhr) wird Niklas Moisander im Spiel gegen den VfL Wolfsburg aber noch nicht in den Kader zurückkehren.

„Da müssen wir nicht groß taktieren“, sagte Trainer Florian Kohfeldt bei der Pressekonferenz des SV Werder Bremen am Freitag. „Dass Wolfsburg kein Thema sein wird, war vorher zu erwarten.“ Ziel sei es, dass Niklas Moisander in der nächsten Woche wieder komplett mit der Mannschaft trainiert – „und dann wird er gegen Paderborn zurückkehren“, erklärte Kohfeldt mit Blick auf das Heimspiel am Sonntag der kommenden Woche.

Werder Bremen: Wer vertritt Niklas Moisander gegen den VfL Wolfsburg?

Wer den Kapitän nun im Werder-Spiel gegen den VfL Wolfsburg als linker Innenverteidiger vertritt, verriet Kohfeldt nicht. Ömer Toprak fehlt weiter verletzt. Sebastian Langkamp hatte sich im Spiel gegen Schalke 04 einen folgenschweren Aussetzer geleistet, der zu einem Gegentor führte, und auch sonst machte der 31-Jährige nicht immer einen sattelfesten Eindruck. Ob er wieder spielt? „Kann, aber muss nicht“, sagte Kohfeldt. Vielleicht ist das wieder eine Chance für Christian Groß oder Marco Friedl.

Als Linksverteidiger wird sehr wahrscheinlich wieder Ludwig Augustinsson beginnen. „Er hat es gegen Schalke ordentlich gemacht“, sagte Kohfeldt über das Comeback des Schweden nach monatelanger Verletzungspause. „Er war ein Lichtblick, hat für Stabilität gesorgt und hatte Aktionen nach vorne.“ Augustinssons Knie habe nach dem Spiel keine Reaktion gezeigt. Am Freitag wird der 25-Jährige aus Gründen der Belastungssteuerung aber nochmal dosiert trainieren. Hier gibt‘s die voraussichtliche Aufstellung von Werder Bremen gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag. (han)

Zur letzten Meldung vom 27. November 2019:

Werder Bremen: Niklas Moisander ist zurück im Mannschaftstraining

Bremen – Er hat Wort gehalten: Niklas Moisander ist wie angekündigt am Mittwoch ins Mannschaftstraining des SV Werder Bremen zurückgekehrt.

Wie intensiv er schon mitwirken konnte, ist nicht bekannt. Die Einheit war nicht-öffentlich – und Werder Bremen verriet nur, dass der Kapitän dabei war.

Niklas Moisander hatte allerdings tags zuvor berichtet, dass es ein sanfter Einstieg werden soll und er nur teilweise mitmachen werde. Deshalb sei auch noch völlig offen, ob der Abwehrchef am Sonntag gegen Wolfsburg wieder dabei sein kann. Der Finne fällt bereits seit Anfang September wegen einer Muskel- und Sehnenverletzung in der Wade aus. (kni)

Zur letzten Meldung:

Niklas Moisander: Immer noch Schmerzen, Comeback nicht in Sicht

Update vom 17. Oktober 2019: „Vernunft vor Risiko“ - Claudio Pizarro packt es wohl - aber ein Trio um Niklas Moisander fehlt Werder Bremen gegen Hertha BSC.

Zur letzten Meldung vom 11. Oktober 2019:

Bremen – Seit fünf Wochen fehlt Niklas Moisander dem SV Werder Bremen nun schon, und ein Ende der Verletzungspause ist immer noch nicht in Sicht.

„Niklas ist nicht schmerzfrei. Es ist schwierig, ihn so ins Laufen zu bekommen“, beschreibt Trainer Florian Kohfeldt den Ist-Zustand des 34-jährigen Kapitäns von Werder Bremen, der sich bei einer harmlosen Trainingsübung eine Muskelverletzung mit Sehnenbeteiligung zugezogen hat.

Diese Verletzung produziert hartnäckig jene Probleme, die Niklas Moisander am Wiedereinstieg ins Training hindern. Der Finne brauche viel Geduld, so Kohfeldt: „Die Situation ist unsicher. Wir dürfen nichts Unvernünftiges machen.“ (csa)

Mehr News zu Werder Bremen

Am Freitag spielt Werder Bremen ein Testspiel gegen den FC St. Pauli - ohne 17 Spieler, aber mit Philipp Bargfrede. Der Sportchef kündigt seinen Abschied an: Für Frank Baumann ist 2025 Schluss bei Werder Bremen. Zu den Rückzugs-Plänen Baumanns hat auch Trainer Florian Kohfeldt Stellung genommen: „Er kommt nicht ins Wanken.“ Der SV Werder Bremen und Niklas Moisander haben sich auf eine Vertragsverlängerung des 34-jährigen Kapitäns verständigt.

Zur letzten Meldung vom 18. September 2019:

Wann ist Werder-Kapitän Niklas Moisander wieder fit?

Bremen – Sie genossen am Dienstag ganz offensichtlich ihre Rückkehr ins Mannschaftstraining des SV Werder Bremen: Milot Rashica und Philipp Bargfrede verließen nach der Einheit am Nachmittag mit einem breiten Grinsen den Platz.

Während Milot Rashica am Samstag im Heimspiel des SV Werder Bremen gegen RB Leipzig (18.30 Uhr, DeichStuben-Liveticker) sogar schon von einem Einsatz in der Startelf träumen darf, schloss dies Werder-Coach Florian Kohfeldt bei Philipp Bargfrede aus. Ganz fehlen wird weiterhin Niklas Moisander, dafür könnte Maximilian Eggestein gerade noch rechtzeitig wieder fit werden.

Werder Bremen: Weitere Untersuchungen bei Kapitän Niklas Moisander?

„Ziel ist es, dass Maxi am Donnerstag trainiert. Klappt das, wird er auch spielen“, kündigte Florian Kohfeldt nach dem Training an. Eggestein war gegen Union Berlin aufgrund von Rückenproblemen ausgefallen. Genauso wie Niklas Moisander, der sich einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen hat. Und beim Abwehrchef des SV Werder Bremen könnte es sogar noch etwas länger dauern. „Wir müssen schauen, ob es bei ihm in den nächsten Tagen eine Verbesserung gibt oder ob wir noch andere Sachen machen müssen“, deutete Kohfeldt weitere Untersuchungen an.

Werder Bremen: Ömer Toprak könnte gegen Ex-Club Borussia Dortmund fit sein

Bessere Nachrichten gab es derweil von Ömer Toprak, Sebastian Langkamp und Milos Veljkovic. Alle drei Innenverteidiger sollen im Laufe der nächsten Woche wieder ins Training mit der Mannschaft einsteigen. Toprak könnte dabei sogar bereits ein Kandidat für das Gastspiel bei seinem Ex-Club Borussia Dortmund sein.

Dann steht auch Nuri Sahin nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung. Philipp Bargfrede galt als sein möglicher Ersatz für die Partie des SV Werder Bremen gegen RB Leipzig. „Es wäre verrückt, wenn Bargi sofort in der Startelf wäre, wir wollen ihn ja noch ein paar Jahre haben. Aber ein paar Minuten sind schon möglich“, sagte Florian Kohfeldt. Seit März war Bargfrede nach einer Knieoperation ausgefallen.

SV Werder Bremen: Stefanos Kapino bricht das Training ab

Milot Rashica fehlte dagegen nach seinem Muskelfaserriss nur wenige Wochen und machte im Training schon wieder ein spritzigen Eindruck. Er sei ein Startelf-Kandidat gegen Leipzig, so Kohfeldt.

Der Coach des SV Werder Bremen hätte beinahe noch einen Ausfall verbuchen müssen. Ersatzkeeper Stefanos Kapino war beim Training nach einer Abwehraktion plötzlich am Boden liegen geblieben. Nach kurzer Behandlungspause brach er die Einheit ab. Später gab es vom Coach Entwarnung: „Kapi hat sich nur ein bisschen das Knie vertreten.“

Fotostrecke: Kapino muss Training vorzeitig abbrechen

So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag. 
So lief das Training von Werder Bremen am Dienstag.  © gumzmedia

Weitere News zu Werder Bremen

Der offensive Spielstil zeigt Wirkung – keine Mannschaft schießt so oft auf das gegnerische Tor wie Werder Bremen. Neuzugang Michael Lang sucht die Gründe für das Verletzungspech bei Werder Bremen. Die Grün-Weißen wollen ein neues Nachwuchsleistungszentrum errichten – doch es wird für Werder Bremen ein langer Weg bis zum Neubau. Philipp Bargfrede spricht im DeichStube-Interview exklusiv über sein bevorstehendes Comeback bei Werder Bremen, die Verletzung von Yuya Osako und seine Pläne nach dem Karriereende.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare