+
Niklas Moisander (l.) und Zlatko Junuzovic spielen seit einem Jahr gemeinsam bei Werder Bremen.

Möglicher Wechsel in die Türkei

Moisander: „Niemand würde Junuzovic böse sein“

Zell am Ziller - Ob Zlatko Junuzovic bei Werder Bremen bleibt oder geht, beschäftigt nicht nur Zlatko Junuzovic. Auch seine Mannschaftskollegen machen sich Gedanken - in erster Linie Vize-Kapitän Niklas Moisander.

„Ich hoffe, dass Zlatko bleibt. Er ist der richtige Kapitän für uns“, sagte der finnische Innenverteidiger am Freitag bei einer Medienrunde am Rande des Trainingslagers im Zillertal, er erkannte aber auch die Zwickmühle, in der 29-jährige Kollege gerade steckt. „Es ist eine schwierige Situation für ihn.“

„Zlatko fühlt sich verantwortlich für die Mannschaft“

Bei Trabzonspor in der Türkei könnte Junuzovic seinen vielleicht letzten wirklich großen Vertrag unterschreiben. Allerdings würde der Österreicher in eine kleinere Liga als die Bundesliga wechseln - und in ein politisch umstrittenes Land. Moisander ist sich außerdem sicher, dass es Junuzovic schwerfällt, Werder zu verlassen, also den Verein, für den er seit fünf Jahren spielt und bei dem er nach dem Karriereende von Clemens Fritz zum Kapitän erhoben wurde.

„Ich denke schon, dass man als Kapitän eine große Verantwortung hat. Das empfindest du auch so für dich“, sagte der Vize-Kapitän, der schon in seiner Zeit bei Ajax Amsterdam die Spielführerbinde tragen durfte. „Zlatko fühlt sich sicher auch verantwortlich für die Mannschaft.“

Die Entscheidung für oder gegen einen Wechsel könne aber nur Junuzovic für sich selbst treffen: „Ich habe ihm gesagt, ich hoffe, dass er bleibt. Ich habe ihm aber auch gesagt: Du musst für dich und deine Familie die richtige Entscheidung finden.“ Das könnte eben auch der Abschied von Werder und der Sprung zu Trabzonspor sein. Moisander: „Niemand wird ihm hier böse sein.“

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare