Niklas Moisander (2 v.r.) schaut ganz entspannt das Testspiel Werder Bremen gegen Eintracht Braunschweig.
+
Niklas Moisander (2 v.r.) schaut ganz entspannt das Testspiel Werder Bremen gegen Eintracht Braunschweig.

Moisander an der Wade verletzt / Möhwald braucht Geduld

Werder-Kapitän Moisander und der spezielle Plan für die Vorbereitung

Bremen – Das Hemd blau, die Shorts weiß, und die Sonnenbrille lässig am Ausschnitt befestigt – Niklas Moisander, Kapitän des SV Werder Bremen, sah durchaus entspannt aus, wie er da am Sonntagmittag auf der Zuschauertribüne von „Platz 11“ saß – dabei wäre der 34-Jährige viel lieber woanders gewesen: nämlich auf dem Platz.

Bei Werders erstem Testspiel während der Vorbereitung, das die Bremer letztlich mit 2:0 gegen Eintracht Braunschweig gewannen, konnte der 34-Jährige nicht mitwirken – seine Wade macht Probleme. „Er hat vorgestern eine Steifheit im Bein gespürt“, berichtete Trainer Florian Kohfeldt, der Niklas Moisander deshalb lieber draußen ließ – und in diesem Sommer ohnehin ganz behutsam aufbauen möchte.

Werder Bremen: Niklas Moisander zog sich eine Wadenverletzung zu

Kurzer Rückblick: In der Hinrunde der vergangenen Saison war der finnische Innenverteidiger mit einer Wadenverletzung, zugezogen beim Auslaufen am Tag nach einem Testspiel, lange ausgefallen und hatte danach noch einige Zeit benötigt, um wieder in die Spur zu finden. „Dieses Mal ist es aber eine andere Stelle“, erklärte Kohfeldt, „nicht die, mit der er früher schon einmal Probleme hatte.“ Am Vorgehen von Werder Bremen ändert das jedoch nichts. „Wir haben ganz klar besprochen, dass wir bei Niklas jegliches Risiko, dass er wieder länger ausfallen könnte, vermeiden wollen“, erklärte Kohfeldt.

Werder Bremen: Niklas Moisander trainiert weiter individuell

Das bedeutet: Niklas Moisander wird auch in den kommenden Tagen weiter individuell trainieren. Dabei will ihm Werder Zeit geben – so viel, wie er eben benötigt. „Nach vier Wochen ohne Fußball ist das bei ihm sinnvoll. Wir haben festgestellt, dass er ganz langsam wieder reinkommen muss“, betonte Kohfeldt, der keine Prognose abgeben wollte, wann Moisander wieder vollends zur Verfügung steht. Ziel sei aber das Trainingslager im Zillertal.

Spätestens dann erwartet der Trainer auch Milos Veljkovic (nach auskuriertem Muskelfaserriss) und Talent Ilia Gruev (nach überstandenen Sprunggelenksproblemen) zurück. Auch Kevin Möhwald soll in Österreich die nächsten Schritte auf dem Weg hin zum endgültigen Comeback gehen. „Er ist aber noch weit weg davon, dass er in einem Testspiel zum Einsatz kommt“, sagte Kohfeldt. Erst gegen Ende der Vorbereitung könnte es soweit sein. Bis dahin, so sieht es der Plan von Werder Bremen vor, soll Möhwald nach seiner einjährigen Verletzungspause im Training sukzessive wieder an die Belastung herangeführt werden. (dco/kni)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare