+
Abwehrchef und Kapitän Niklas Moisander verlängert seinen Vertrag beim SV Werder Bremen. Nun verrät er die Gründe.

Kapitän kehrt ins Team-Training zurück

Niklas Moisander verrät sein Werder-Geheimnis

Bremen – Der Satz klingt vielleicht etwas kitschig, und nicht jedem Fußball-Profi würde man ihn abnehmen. Doch bei Niklas Moisander ist das anders. Der Kapitän des SV Werder Bremen erklärt die vorzeitige Verlängerung seines Vertrags bis 2021 mit den Worten: „Ich habe das Gefühl Zuhause zu sein. Deswegen habe ich unterschrieben.“

Und der Finne lüftet sogleich das Geheimnis, warum er und seine Familie sich seit gut drei Jahren in Bremen so wohl fühlen: „Ich stamme aus Turku, das ist wie Bremen eine Hansestadt. Das passt also.“

Niklas Moisander lacht, als er das sagt. In schwierigen Werder-Zeiten gibt er den optimistischen Kapitän, der endlich wieder selbst auf dem Platz mithelfen will. Am Mittwoch steht die Rückkehr ins Mannschaftstraining auf dem Programm – zumindest teilweise. „Das ist ein guter Schritt für mich“, sagt der 34-Jährige. Dass er schon einmal ganz nah dran war, hat er dabei nicht vergessen. „Vielleicht war ich damals zu optimistisch“, erinnert er sich: „Vielleicht wollte ich der Mannschaft zu früh helfen. Als Kapitän ist das nicht so einfach.“ 

Niklas Moisander über Verlängerung bei Werder Bremen: „Wenn ich fit bin, kann ich dem Team noch immer helfen“ 

Es folgte der Rückschlag. „Ich hatte vorher noch nie eine Wadenverletzung und wusste nicht, dass es viel komplizierter als zum Beispiel am Oberschenkel ist.“ Ein Muskelfaserriss und eine Schädigung der Sehne machen im seit Anfang September zu schaffen.

Da verwundert es schon ein wenig, dass Werder ausgerechnet jetzt den Vertrag mit Moisander verlängert, zumal er nicht mehr der jüngste Profi ist. „Wenn ich fit bin, kann ich der Mannschaft immer noch helfen“, betont der Abwehrchef und gibt sich geradezu kämpferisch: „Ich lebe für den Fußball. Ich habe noch den Hunger. Und ich habe noch das Vertrauen in meinen Körper.“

Werder Bremen: Niklas Moisanders neuer Vertrag gilt auch für die Zweite Liga

Dass sein Vertrag nur um ein Jahr verlängert wurde, sei ein Wunsch beider Parteien gewesen. Er selbst möchte dann frei entscheiden können, wie es mit seiner Karriere weitergeht. „Wenn ich fit bin, dann bleibe ich vielleicht noch länger“, sagt er. Kein Vielleicht gibt es für den Fall des Abstiegs: „Mein Vertrag gilt auch für die Zweite Liga, denn ich will ja für Werder spielen.“ Aber so richtig anfangen kann er mit dem Thema nichts. Die Lage sei zwar schwierig, „aber ich zweifle nicht an unserer Qualität. Wir brauchen einfach mal einen Sieg.“ Über das Saisonziel Europa mag er gerade zwar nicht sprechen, es aber auch nicht einkassieren.

Alles zu seiner Zeit. Das gelte auch für das Thema Nationalmannschaft. Zwei Jahre nach seinem Rücktritt hat sich Finnland erstmals für ein großes Turnier qualifiziert, wird bei der EM 2020 spielen. Moisander will zwar nicht kategorisch ausschließen, einen Rücktritt vom Rücktritt zu machen, wenn er gefragt würde, „aber darüber muss ich mir jetzt keine Gedanken machen“, sagt der 34-Jährige und erklärt: „Es sollen die spielen, die die Qualifikation geschafft haben. Außerdem ist es schon hart genug für mich, hier fit zu werden und Werder zu helfen.“ (kni)

Zur letzten Meldung vom 25. November 2019:

Kapitän Moisander verlängert bei Werder

Der SV Werder Bremen und Niklas Moisander haben sich auf eine Vertragsverlängerung des 34-jährigen Kapitäns verständigt. Hier gibt es alle Infos zum Deal.

Es ist wahrlich nicht seine Saison beim SV Werder Bremen, Niklas Moisander ist seit Monaten verletzt. Der 34-Jährige hat aber noch ganz viel Lust auf Fußball und Werder wiederum ganz viel Vertrauen in den Kapitän. Beide Parteien haben sich darauf verständigt, den am Saisonende auslaufenden Vertrag des Finnen um ein Jahr bis 2021 zu verlängern. Das wurde am Montagabend während der Mitgliederversammlung bekanntgegeben.

„Niklas genießt bei uns seit Jahren eine sehr hohe Wertschätzung. Er ist ein absoluter Leistungsträger, auf den wir in den letzten Wochen leider verzichten mussten. Gerade diese Zeit hat gezeigt, welch hohen Stellenwert Niklas besitzt. Wir sind überzeugt, dass er auch in Zukunft ein ganz wichtiger Baustein in unserem Kader sein wird“, freute sich Frank Baumann über den Deal. 

Werder Bremen: Trainer Florian Kohfeldt schwärmt von Abwehrchef Niklas Moisander

Den warmen Worten des Sportchefs pflichtete auch Chef-Coach Florian Kohfeldt bei: „Ich habe nicht ohne Grund immer wieder betont, dass Niklas als Abwehrchef bei mir absolut gesetzt ist. Er ist für mich als Kapitän ein wichtiger Ansprechpartner, der auch in der Kabine eine sehr wichtige Rolle spielt. Daher freue ich mich über seine Vertragsverlängerung.“

Niklas Moisander war im Sommer 2016 von Sampdoria Genua an die Weser gewechselt, für eine Ablösesumme von 1,7 Millionen Euro. Moisander wurde sofort der Abwehrchef und hat inzwischen 88 Mal für Werder Bremen in der Bundesliga auf dem Platz gestanden und dabei zwei Treffer erzielt.

Werder Bremen: Auch Ü30-Spieler Niklas Moisander verlängert seinen Vertrag

Im vergangenen Sommer machte Trainer Florian Kohfeldt Niklas Moisander dann zum neuen Kapitän, weil sich Max Kruse zu Fenerbahce Istanbul verabschiedet hatte. Allerdings konnte Moisander seine Mannschaft in dieser Saison erst in vier Pflichtspielen aufs Feld führen. Dann stoppte ihn eine Wadenverletzung. Eigentlich sollte er nur einige Wochen ausfallen, inzwischen sind es aber schon fast drei Monate – und ein Moisander-Comeback ist nicht in Sicht.

Nach Theodor Gebre Selassie (32) ist Moisander nun der zweite Ü30-Spieler aus der Abwehr, dessen Vertrag verlängert wurde. Innenverteidiger Ömer Toprak (30) müssen die Bremer nach der Saison von Borussia Dortmund kaufen, dagegen läuft der Vertrag von Sebastian Langkamp (31) aus. Die noch etwas jüngeren Abwehrspieler Ludwig Augustinsson (25), Milos Veljkovic (24) und Marco Friedl (21) sind noch länger an Werder gebunden. (kni)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare