Beim Testspiel des SV Werder Bremen gegen Hannover 96 konnte Niklas Stark trotz der 0:2-Niederlage schon mal Werbung in eigener Sache machen.
+
Beim Testspiel des SV Werder Bremen gegen Hannover 96 konnte Niklas Stark trotz der 0:2-Niederlage schon mal Werbung in eigener Sache machen.

Werder-Neuzugang überzeugt im Testspiel

Werder-Verteidiger Niklas Stark macht gegen Hannover Werbung für sich

Hannover/Bremen – Er ist eine Überraschung beim SV Werder Bremen in dieser Saison – allerdings eine negative: Eigentlich war fest damit gerechnet worden, dass Niklas Stark der neue Abwehrchef und damit der Nachfolger von Ömer Toprak (jetzt Antalyaspor) wird, doch der Neuzugang von Hertha BSC hat es in der Bundesliga bislang nicht in die Startelf geschafft.

Das könnte sich durch die Gelbsperre von Amos Pieper am nächsten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach (1. Oktober, 18.30 Uhr) ändern. Beim Testspiel des SV Werder Bremen gegen Hannover 96 konnte Niklas Stark am Donnerstag trotz der 0:2-Niederlage schon mal Werbung in eigener Sache machen. „Niklas war gut und griffig im Zweikampf und wurde mit zunehmender Spieldauer immer klarer im Ballbesitz. Es war eine vernünftige Leistung heute von ihm“, urteilte Trainer Ole Werner nach der Partie.

Werder-Bremen-Neuzugang Niklas Stark vor Startelf-Premiere gegen Borussia Mönchengladbach

Ob der Chefcoach des SV Werder Bremen den Ex-Nationalspieler auch gegen Mönchengladbach beginnen lassen wird, wollte er freilich noch nicht verraten. Dass Niklas Stark die erste Option als Pieper-Vertreter ist, verriet allerdings schon seine Position im Test. Denn er verteidigte rechts in der Dreierkette und ersetzte dabei Pieper, der den Part in der Mitte übernahm. Der Posten im Zentrum ist eigentlich Starks Lieblingsrolle, doch dort ist bei Werder Bremen Milos Veljkovic gesetzt. Der Serbe weilt aktuell bei der Nationalmannschaft.

Niklas Stark war im Spiel gegen den Zweitligisten deutlich anzumerken, dass er sich zeigen wollte. Der 27-Jährige ging sehr aggressiv zu Werke, scheute keinen Zweikampf und versuchte, mit öffnenden Pässen das Offensivspiel anzukurbeln. Dabei gelang ihm zwar nicht alles, aber insgesamt war es ein ordentlicher Auftritt, mit dem er seine Chancen auf seinen ersten Startelfeinsatz bei Werder Bremen erhöht haben dürfte. (mwi/kni) Auch interessant: So sehen Fans das Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach live im TV und Livestream!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare