Nils Petersen vom SC Freiburg hat Niclas Füllkrug für seine Leistungen bei der WM gelobt – und glaubt daran, dass der Torjäger des SV Werder Bremen noch zu mehr Einsätzen für die DFB-Elf kommen wird.
+
Nils Petersen vom SC Freiburg hat Niclas Füllkrug für seine Leistungen bei der WM gelobt – und glaubt daran, dass der Torjäger des SV Werder Bremen noch zu mehr Einsätzen für die DFB-Elf kommen wird.

Freiburg-Angreifer lobt Werders Torjäger

Ex-Werder-Profi Petersen freut sich für Füllkrug: „Hat Einsatzzeiten gut genutzt“

Freiburg/Bremen – Niclas Füllkrug sorgte als einer der wenigen Spieler der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar für Furore. Der Stürmer des SV Werder Bremen kam in allen drei Gruppenspielen zwar nur als Einwechselspieler auf den Platz, überzeugte allerdings mit zwei Toren und einer Vorlage in lediglich 66 Minuten Spielzeit. Dass der Bremer Torjäger auch in Zukunft zu Einsätzen für die DFB-Elf kommen wird, davon ist sein früherer Sturmkollege Nils Petersen überzeugt. „Er hat seine Einsatzzeiten gut genutzt. Deswegen kommt man jetzt gar nicht an ihm vorbei. Ich freue mich wahnsinnig für ihn“, sagte der 34-jährige Angreifer des SC Freiburg der Deutschen Presse-Agentur.

Typen wie Niclas Füllkrug könnten aus seiner Sicht auch wieder dafür sorgen, dass sich die Fans wieder mehr mit der deutschen Nationalmannschaft identifizieren. „Es war diese Unbekümmertheit, die gutgetan hat. Nach dem Spanien-Spiel kam das WM-Fieber bei vielen, und das hatte auch mit Füllkrug zu tun“, sagte Nils Petersen, der in der Saison 2012/13 und zu Beginn der Spielzeit 2013/14 beim SV Werder Bremen gemeinsam mit Füllkrug auf dem Platz stand.

Nils Petersen über WM-Leistung von Werder Bremens Niclas Füllkrug: „Mich hat es nicht überrascht, dass er so performt“

„Mich hat es nicht überrascht, dass er so performt. Er hat auch in der Bundesliga noch mal einen großen Schritt gemacht – beim Kopfball-Timing, beim Bälle festmachen, in der Außendarstellung, in der Körpersprache“, lobte Nils Petersen. Der Stürmer des SC Freiburg war 2018 selbst zum Kurzzeit-Nationalspieler aufgestiegen, bei der WM in Russland aber nicht dabei gewesen.

Niclas Füllkrug bestritt in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2022 in Katar sein erstes A-Länderspiel und erzielte im Testspiel gegen den Oman (1:0) gleich sein erstes Tor. Während der WM zählte der Angreifer von Werder Bremen auch in den Gruppenspielen gegen Spanien (1:1) und Costa Rica (4:2) zu den Torschützen der DFB-Elf, gegen die Mittelamerikaner gelang ihm zudem eine Vorlage. (dpa/nag)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare