Ein Tor, zwei Vorlagen: Marvin Ducksch war der entscheidende Mann beim Sieg des SV Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf.
+
Ein Tor, zwei Vorlagen: Marvin Ducksch war der entscheidende Mann beim Sieg des SV Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf.

Werder-Einzelkritik nach Sieg gegen F95

Werder Bremen in Noten gegen Fortuna Düsseldorf: Marvin Ducksch Matchwinner - Note 1

Bremen - Der SV Werder Bremen hat verdient mit 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf gewonnen, das Sturmduo Marvin Ducksch / Niclas Füllkrug harmonierte wieder stark. Die Spieler in der Einzelkritik - mit Noten.

Jiri Pavlenka: Nahezu beschäftigungslos. Nur bei Rückpässen gefordert, dabei souverän. Note 3

Milos Veljkovic (bis 88.): Nach Corona-Pause gleich mit einem Spezialauftrag in der Abwehr: Er sollte viele Vertikalbälle spielen. Das gelang zwar nur phasenweise gut, was nicht allein an ihm lag. Dafür in der Defensive konstant stark. Note 2,5

Ömer Toprak: Ungewöhnlich für einen Abwehrspieler: Er bekam mehr auf die Knochen als seine Gegner – vor allem von Hennings. Der Kapitän ließ sich davon aber nicht beeindrucken, machte den Laden hinten dicht und hatte eine bemerkenswerte Passquote von 95 Prozent. Note 2,5

Marco Friedl: Vollgas statt Quarantäne: Es war schon beeindruckend, wie gut der Abwehrspieler die Zwangspause nach seiner Corona-Infektion wegsteckte. Sehr aggressiv, aufmerksam und mit Vorwärtsdrang. Hielt bis zum Schluss durch. Note 2

Werder Bremen in Noten gegen Fortuna Düsseldorf: Christian Groß erobert viele Bälle

Felix Agu (bis 60.): Kam auf der rechten Seite nicht ganz so in Fahrt. Und als es ihm dann einmal gelang, wurde er von Peterson übel abgeräumt. Dafür gab es Rot. Agu hatte Glück im Unglück, blieb ohne Verletzung. Er wurde zwar umgehend ausgewechselt, hätte aber weitermachen können. Note 3,5

Christian Groß (bis 88.): Wieder einmal ein solider Sechser, der stets die Ruhe behielt, Bälle eroberte und meist sicher weiterspielte. Ein bisschen mehr Tempo oder Kreativität hätten aus einem ordentlichen ein gutes Spiel gemacht. Note 3

Anthony Jung: Begann auf der linken Seite wesentlich offensiver als sonst, gleich mit einer starken Flanke. Konnte dieses Niveau allerdings nicht halten. Dafür ließ er defensiv kaum etwas zu. Note 3

Leonardo Bittencourt (bis 60.): Bekam gleich gehörig auf die Socken – und das nach gerade erst überstandenen muskulären Problemen. Hätte Werder Bremen früh in Führung bringen müssen, zögerte aber etwas zu lange. Baute immer mehr ab. Note 3,5

Werder Bremen in Noten gegen Fortuna Düsseldorf: Marvin Ducksch an allen drei Toren beteiligt

Romano Schmid (bis 81.): Gleich gut im Spiel mit aggressivem Pressing und feinen Offensivaktionen. Fiel dann in ein kleines Loch, aus dem er sich aber wieder herauskämpfte. Note 3

Niclas Füllkrug: Lange Zeit sah es so aus, als würde ihm die Zwangspause nach Corona-Infektion mehr als gewünscht zu schaffen machen. Bei allem Einsatz fehlten ihm etwas Timing und Ballgefühl. Aber nur bis zur 67. Minute: Sein starker Kopfball zum 1:0 war der Dosenöffner, sein 3:0 die Krönung eines tollen Nachmittags. Note 2

Marvin Ducksch: Der Matchwinner! An allen drei Toren beteiligt, beim 1:0 und 3:0 als Vorbereiter, beim 2:0 langte der Stürmer dann selbst zu. Auch davor war er es, der meistens für die gefährlichen Szenen sorgte. Note 1

Mitchell Weiser (ab 60.): Übernahm Agus Part auf der rechten Seite und war an der Entstehung des 2:0 beteiligt. Nach schwierigen Wochen in Bremen inklusive Corona-Infektion darf das als Schritt nach vorne gewertet werden. Note 3

Werder Bremen in Noten gegen Fortuna Düsseldorf: Niklas Schmidt macht beim Comeback einen guten Eindruck

Niklas Schmidt (ab 60.): Erster Einsatz seit dem 24. Oktober – und dabei hinterließ er nicht nur wegen seiner artistischen Vorbereitung des 2:0 im Fallen einen guten Eindruck. Hätte auch selbst einen Treffer erzielen können. Note 2,5

Nicolai Rapp (ab 81.): Sollte das Mittelfeld weiter stabilisieren, was ihm gut gelang. Note -

Lars Lukas Mai (ab 88.): Durfte den Sieg schon auf dem Platz mitfeiern. Note -

Ilia Gruev (ab 88.): Ein paar Spielminuten für ein besseres Gefühl nach dem Verlust des Stammplatzes. Note -

Lest auch: Ole Werner: „Wir haben das Beste aus dem Spiel herausgeholt“ - Die Stimmen zum Sieg des SV Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf!

Zum Aufstellungs-Text vom 14. Januar 2021:

Aufstellung des SV Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf: Niclas Füllkrug, Marco Friedl und Co. bereit für die Startelf

Bremen - Der SV Werder Bremen spielt am 19. Spieltag der 2. Liga zu Hause gegen Fortuna Düsseldorf. So könnte die Startelf-Aufstellung von Trainer Ole Werner am Samstag aussehen.

Update (15. Januar 2021, 12.30 Uhr): Jetzt sind die Aufstellungen da! Trainer Ole Werner vertraut auf das bewährte Team von vor der Winterpause! Die ganze Startelf und alles Weitere gibt‘s im Live-Ticker zu Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf!

Weiter zur bisherigen Meldung: Es wirkte schon ein wenig kurios. Jetzt, wo die Wintervorbereitung des SV Werder Bremen beendet ist, steht plötzlich der komplette Kader zur Verfügung. Zumindest fast, denn Abdenego Nankishi fehlte am Freitag wegen seiner Knieprobleme und Corona-Infektion auch bei der finalen Einheit vor dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf (Samstag, 13.30 Uhr, DeichStube-Live-Ticker). Ansonsten tummelten sich aber imposante 29 Spieler zeitgleich auf dem Platz – und Ole Werner hat bei der Aufstellung plötzlich die Qual der Wahl.

Werder Bremen-Aufstellung gegen Fortuna Düsseldorf: Niclas Füllkrug wohl fit für die Startelf

Jedenfalls theoretisch. Denn auch das abschließende Training hat keine neuen Zweifel geschürt, dass es für die Quarantäne-Rückkehrer doch noch einmal eng werden könnte. Stattdessen wirkten insbesondere Marco Friedl und Milos Veljkovic fit und hellwach, Niclas Füllkrug traf zum Ausklang im Spielchen auf engstem Raum ebenso wie sein Sturmpartner Marvin Ducksch. Die Zeichen stehen also günstig, dass Werder Bremens Cheftrainer erneut die Startelf bringen wird, die auch schon in den drei Partien vor Weihnachten für neun Punkte gesorgt hat.

Und wenn nicht? Sollte es beispielsweise für Niclas Füllkrug doch noch nicht ganz reichen, stünde Eren Dinkci als Ersatz parat. Dadurch würde sich allerdings die komplette Ausrichtung im Sturm des SV Werder Bremen verändern, weil Füllkrug und Dinkci aufgrund ihrer Anlagen unterschiedliche Spielertypen sind. Ähnlich verhält es sich in der Defensive: Auf den Positionen neben Abwehrchef Ömer Toprak haben Anthony Jung und Lars Lukas Mai durchaus ein paar Pluspunkte in der Vorbereitung gesammelt und könnten als Vertreter von Marco Friedl und Milos Veljkovic einspringen. Deren Sicherheit und Souveränität strahlen sie aber bislang nicht aus, zumal Jung ohnehin für die linke Halbposition eingeplant sein dürfte.

Werder Bremen-Startelf-Aufstellung gegen Fortuna Düsseldorf: Wer schafft es nicht in den Kader?

Ole Werner hielt sich trotz der offensichtlichen Anzeichen bei seiner Aufstellung zuletzt bedeckt: „Wir haben Möglichkeiten – aber es ist immer auch wichtig, für den Spieltag die richtige Mischung zu finden“, hatte er während der Spieltags-Pressekonferenz vor der Partie gegen Fortuna Düsseldorf (lies auch: So seht Ihr das Werder-Spiel im TV und Live-Stream!) gesagt. Die Zutaten waren dafür so vielfältig, wie lange nicht. Deshalb muss er nicht nur die passende Startelf wählen, sondern auch aussortieren und womöglich unbequeme Entscheidungen fällen.

Ganz am Ende, als das Abschlusstraining fast schon vorbei war, gab es dann auch schon einen kleinen Hinweis auf die Kader-Zusammenstellung. Einige Profis hatten bereits den Weg zurück in die Kabine angetreten, andere verschwanden noch für eine geheime Einheit im Stadion „Platz 11“. Und ein kleines Grüppchen wiederum blieb noch auf dem Rasen und übte weiter. Neben den U23-Akteuren, die in der Vorbereitung dabei waren, mischten dort auch der kürzlich genesene Nick Woltemade, Abwehrtalent Fabio Chiarodia, Simon Straudi, Roger Assalé und Keeper Luca Plogmann mit. Es mag nur Zufall gewesen sein, die Wahrscheinlichkeit ist jedoch groß, dass diese Akteure des SV Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf nur Zuschauer bleiben. (mbü)

So könnte die Startelf-Aufstellung des SV Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf aussehen.

Auch interessant

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare