Nicolai Rapp und der SV Werder Bremen rutschten durch die 1:2-Niederlage in Heidenheim auf den dritten Tabellenplatz in der 2. Liga ab.
+
Nicolai Rapp und der SV Werder Bremen rutschten durch die 1:2-Niederlage in Heidenheim auf den dritten Tabellenplatz in der 2. Liga ab.

Werder jetzt Dritter der 2. Liga

Werder rutscht auf den Relegationsplatz ab - Nürnberg und Schalke rücken immer näher

Bremen - Der SV Werder Bremen ist in der 2. Fußball-Bundesliga auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht. Durch die 1:2-Niederlage beim 1. FC Heidenheim konnten die Grün-Weißen die Spitzenposition nicht von Darmstadt 98 zurückerobern. Die „Lilien“ hatten sich am Freitag durch ein 1:1-Unentschieden gegen den SV Sandhausen vorübergehend an die Tabellenspitze gesetzt. Mit 48 Punkten haben die Darmstädter zwar genauso viele Punkte wie Werder gesammelt, verfügen jedoch über das bessere Torverhältnis.

Gleiches gilt für den FC St. Pauli, der zwischen dem SV Darmstadt 98 und dem SV Werder Bremen rangiert. Die Hamburger konnten ihre Partie bei Dynamo Dresden aber ebenfalls nicht gewinnen und erreichten lediglich ein 1:1-Unentschieden. Auch St. Pauli hat nun 48 Punkte auf dem Konto sowie das bessere Vorverhältnis gegenüber Werder. Damit stehen nun drei punktgleiche Mannschaften auf den ersten drei Plätzen in der Tabelle der 2. Liga.

Werder Bremen nur noch Tabellendritter der 2. Liga - aber punktgleich mit Spitzenreiter Darmstadt und dem Zweiten St. Pauli

Doch unter sich werden der SV Darmstadt 98, der FC St. Pauli und der SV Werder Bremen den Bundesliga-Aufstieg wohl nicht ausmachen. Der 1. FC Nürnberg, der am Sonntag mit 3:0 bei Hannover 96 gewann, konnte die Patzer der Konkurrenz nutzen und sich bis auf drei Punkte an das Spitzentrio heranschieben. Und auch der FC Schalke 04, der mit 3:0 beim FC Ingolstadt gewann, ist mit 42 Punkten weiter im Aufstiegsrennen dabei. Das gilt auch für den punktgleichen und auf Tabellenplatz sechs rangierenden 1. FC Heidenheim sowie den siebtplatzierten Hamburger SV (41 Punkte). Im dritten Sonntagsspiel trennten sich der Karlsruher SC und Jahn Regensburg 1:1-Unentschieden.

Für Werder Bremen steht nach der 1:2-Niederlage beim 1. FC Heidenheim am kommenden Wochenende das nächste wichtige Spiel an. Am Samstagabend (20.30 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Ole Werner im Weserstadion den SV Darmstadt 98 zum Topspiel. Daneben hält der 27. Spieltag der 2. Liga ein weiteres hochinteressantes Duell bereit: Bereits am Freitag empfängt der FC St. Pauli den 1. FC Heidenheim. Die weiteren Aufstiegsaspiranten 1. FC Nürnberg (gegen Dynamo Dresden), FC Schalke 04 (gegen Hannover 96) und Hamburger SV (bei Fortuna Düsseldorf) stehen vor vermeintlich leichteren Aufgaben. (nag)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!