+
Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald (l.) nimmt die Auszeichnung des Bremer Umweltsenators Joachim Lohse entgegen.

„Partnerschaft Umwelt Unternehmen“

Werder für ökologisches Bewusstsein ausgezeichnet

Bremen - Werder Bremen gilt schon seit Längerem als Bundesligist, der sich sozial sehr stark engagiert. Der Verein beweist auch ein ökologisches Bewusstsein - und wurde jetzt dafür ausgezeichnet.

Werder wurde am Mittwoch Mitglied in der „Partnerschaft Umwelt Unternehmen“, teilte die Pressestelle des Senats der Stadt Bremen mit. Umweltsenator Dr. Joachim Lohse überreichte Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald dazu die Aufnahmeurkunde - „als Auszeichnung für das hohe ökologische Bewusstsein und Handeln des Vereins“.

Als Beispiel für das vorbildliche Verhalten wird die Photovoltaik-Fassade des Weserstadions angeführt, die mit rund 200.000 Solarzellen Strom erzeuge. „Der Öko-Strom ist nur ein Teil unserer ökologischen Maßnahmen“, sagte Hess-Grunewald und verwies auf „Lebenslang umweltbewusst“, ein Projekt der CSR-Abteilung des Vereins. CSR steht für Corporate Social Responsibility, also die Verantwortung eines Unternehmens für die Allgemeinheit.

 „Dieses vorbildliche Engagement ist ein Aushängeschild für Bremen, motiviert Fans und andere Vereine, sich selbst nachhaltig auszurichten“, sagte Umweltsenator Lohse über Werder. In der „Partnerschaft Umwelt Unternehmen“ unterstützt das Land Bremen Aktivitäten zum betrieblichen Umweltschutz.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare