+
Ömer Toprak will nach einer verseuchten Hinrunde in der Rückserie mit dem SV Werder Bremen endlich richtig durchstarten. 

Comeback im Trainingslager auf Mallorca

Ömer Toprak verzichtet für Werder auf Urlaub

Bremen – In Reihe 14, Platz A, des Flugzeugs, das Werder Bremen ins Trainingslager nach Mallorca brachte, saß einer und schlief tief und fest. Ömer Toprak hatte den Sonnenschutz runtergefahren, den Kopf zur Seite gelegt, um sich während des Fluges ein bisschen was von dem zu holen, was für ihn in der Winterpause Mangelware war: Erholung.

Der Innenverteidiger habe keinen Urlaub gemacht, sondern sich gezielt auf den Trainingsstart vorbereitet. Mit dem Ergebnis, dass er auf Mallorca voll mitziehen kann. Jedenfalls ist das der Plan. Coach Florian Kohfeldt hat Ömer Toprak, der in der Hinrunde wegen diverser Verletzungen nur auf vier Einsätze für Werder Bremen gekommen war (den letzten davon am 10. Spieltag) aber nicht nur für Mallorca fest auf dem Zettel.

Auch für den Rückrundenstart bei Fortuna Düsseldorf am 18. Januar plant Kohfeldt mit dem 30-Jährigen: „Wir rechnen dann mit ihm.“ Gemeinsam mit Niklas Moisander soll Toprak die Stammbesetzung in der Innenverteidigung sein. Kohfeldt: „Es ist vorgesehen, dass die beiden die Rückrunde weitgehend durchspielen werden.“ (csa)

Alle Infos zum Winter-Trainingslager des SV Werder Bremen auf Mallorca gibt es im Live-Ticker der DeichStube!

Zur letzten Meldung vom 30. Dezember 2019:

Der Toprak-Plan: Werder-Comeback direkt gegen Düsseldorf

Dunkle Schiebermütze, dunkler Mantel, der Kragen hoch – auf den ersten Blick war Ömer Toprak kaum zu erkennen, zumindest nicht in diesem Umfeld und nicht in dieser Kleidung. Tief in den Katakomben des Kölner Stadions hatte sich der 30-jährige Profi des SV Werder Bremen nach dem letzten Spieltag der Hinrunde einen freien Stuhl geschnappt.

Dort tippte er ein wenig auf seinem Handy herum und sah sich das Treiben wenige Meter von sich entfernt an. Vor den TV-Kameras versuchten seine Mitspieler irgendwie zu erklären, warum Werder Bremen auch das letzte Spiel im Jahr 2019 verloren hatte und in der Tabelle derart sang- und klanglos abgestürzt war. Ömer Toprak als Beobachter, eigentlich ein Teil des Ganzen, aber während der Hinrunde dann doch irgendwie nicht oft genug. 

Der verletzte Innenverteidiger, der während der ersten Saisonhälfte lediglich vier Einsätze absolviert hatte, war zum Jahresabschluss mit nach Köln gereist, hatte sich erst die 0:1-Pleite seines Teams angesehen und in deren Folge die Ansprache von Trainer Florian Kohfeldt angehört. Dann ging es auch für Toprak per Taxi ab dem Stadion in den Urlaub – mit im Gepäck: die Hoffnung der Bremer Verantwortlichen, dass Ömer Toprak in der Rückrunde endlich das sein wird, was er eigentlich schon ab dem Sommer hätte sein sollen – ein Stabilisator und Leistungsträger in der so wankenden Werder-Abwehr.

Werder Bremen: Ömer Toprak fliegt mit nach Mallorca und kehrt ins Teamtraining zurück

„Er macht sein Programm weiter. Es sieht gut aus“, sagt Sportchef Frank Baumann über Topraks aktuelle Reha, „er wird mit ins Trainingslager nach Mallorca fliegen und dort auf jeden Fall schon mal teilintegrativ ins Mannschaftstraining einsteigen.“ Während der Hinrunde war Toprak erst von einem Muskelfaserriss und dann von einer Sehnenentzündung ausgebremst worden. Nun ist der Comeback-Plan klar formuliert: „Das Ziel ist es natürlich, dass er am ersten Rückrunden-Spieltag dabei ist, aber da müssen wir noch abwarten“, berichtet Baumann. Heißt: Bestenfalls ist Toprak am 18. Januar wieder dabei, wenn Werder bei Fortuna Düsseldorf zum Kellerduell antritt.

Nach der Partie wäre der Innenverteidiger natürlich auch in den Katakomben bei den Journalisten wieder ein gern gesehener Gast – dann aber bitte ohne Schiebermütze und Mantel, sondern im Trikot. (dco/kni)

Zur letzten Meldung vom 20. Dezember 2019:

Werder-Neustart auf Mallorca: Josh Sargent sicher dabei, Ömer Toprak wackelt

Egal, wie das Spiel beim 1. FC Köln auch ausgehen wird – Werder Bremen steht in der Rückrunde vor einem Neustart. Doch für den wird auch im Januar noch nicht der komplette Kader zur Verfügung stehen.

Die Langzeitverletzten Niclas Füllkrug, Kevin Möhwald und Theodor Gebre Selassie fallen noch bis weit in die Rückrunde aus. Möglicherweise wird auch Ömer Toprak, mit dem im Trainingslager auf Mallorca fest gerechnet worden war, dort nicht jede Einheit absolvieren können. Das hat Trainer Florian Kohfeldt am Donnerstag durchblicken lassen.

Werder Bremen: Josh Sargent im Trainingslager voll dabei, Ömer Toprak in Etappen

„Bei Ömer ist es sehr wahrscheinlich, dass er im Trainingslager ins Teamtraining einsteigen wird. Ob er dann aber auch schon vollständig trainieren kann, kann ich nicht sagen“, erklärte der Coach. Toprak fehlt wegen einer Wadenverletzung seit fünf Wochen, lange hielt er sich in Leverkusen auf, seit kurzem ist er aber wieder in Bremen. Am Donnerstag übte Toprak mit einem Physiotherapeuten am Weserstadion.

Auch wenn der Wiedereinstieg ins Teamtraining auf Mallorca nur in Etappen vollzogen wird, sollte der Innenverteidiger zum Rückrundenstart gegen Fortuna Düsseldorf (18. Januar) wieder zur Verfügung stehen. Dann kann auch Josh Sargent wieder für Werder Bremen auflaufen. Der Stürmer wird auf Mallorca von Anfang an das volle Programm absolvieren. „Das ist der Plan“, sagte Kohfeldt, „und das ist bei Josh auch sicher.“ Sargent fällt mit einem Muskelfaserriss seit Anfang Dezember aus. (csa)

Mehr News zum SV Werder Bremen:

Aufsichtsratchef Marco Bode mischt sich ein und unterstützt Werders Sportchef Frank Baumann in dessen Kampf um die Zukunft von Trainer Florian Kohfeldt. Vor dem Keller-Krimi in Köln: Wem vertraut Werder-Coach Florian Kohfeldt noch? So sieht die voraussichtliche Aufstellung des SV Werder Bremen vor dem letzten Spiel der Hinrunde gegen den 1. FC Köln aus.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare