Ole Käuper am Ball.
+
Ole Käuper hat den SV Werder Bremen im Sommer trotz einiger Transfer-Anfragen nicht verlassen. Aktuell laboriert der Mittelfeldspieler an einer Muskelverletzung, die ihn noch drei bis vier Wochen außer Gefecht setzt.

Hoffnungsträger jetzt Werder-Sorgenkind

Werder-Talent Ole Käuper: Verletzt, wechselunwillig – und nun unter Druck

Bremen - Hoffnungsträger? Das war einmal. Ole Käuper ist zum Sorgenkind geworden. Nach einer weiteren problematischen Leihe wollte der SV Werder Bremen das Mittelfeld-Talent zur neuen Saison richtig abgeben, doch daraus wurde nichts. Bei Werder ist eigentlich kein Platz für den Mittelfeldspieler. Was nun?

Zunächst erst mal nichts. „Ole ist verletzt“, erklärt Werders Leiter Profifußball Clemens Fritz. „Er hat sich im Training einen Bänderriss zugezogen und wird noch ausfallen.“ Drei bis vier Wochen ziehe sich das wohl noch hin. Somit verschiebt sich das Problem bei Werder Bremen ein wenig nach hinten: Denn so richtig weiß im Moment niemand, was eigentlich aus Ole Käuper werden soll. „Wir haben das noch nicht besprochen, wir wollten das Transferfenster abwarten“, druckst Fritz herum. Eigentlich hatte Werder Käuper nicht mehr eingeplant. Der 23-Jährige sollte im Sommer-Transferfenster abgegeben werden. „Es gab Anfragen für ihn, auch eine in meinen Augen gute Möglichkeit“, berichtet Fritz. „Er hat sich dagegen entschieden.“

Werder Bremen: Wo die Zukunft von Ole Käuper liegt, muss noch geklärt werden

Käuper bleibt also in Bremen, bei Werder Bremen hat er noch ein Jahr Vertrag. Für die Profis ist er trotz eines Mangels an zentralen Mittelfeldspielern kein Thema. Trainieren würde der gebürtige Bremer wohl künftig bei der U23. So viel lässt Fritz durchblicken. Ob Ole Käuper dort auch in der Regionalliga spielen wird, muss noch geklärt werden. Fritz: „Wichtig ist, was wir von ihm erwarten: eine Top-Trainingsleistung und dass er seine Situation auch annimmt.“
 
Daran soll es in der Vergangenheit gehapert haben. Eine Leihe zum Zweitligisten Erzgebirge Aue wurde 2019 nach einem halben Jahr vorzeitig abgebrochen, auch seine Zeit beim Drittligisten Carl Zeiss Jena verlief unglücklich. Wegen Fehlverhaltens wurde Ole Käuper zeitweise in die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen versetzt, später verletzte er sich schwer am Knie und fiel lange aus. (han)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare