Otto Rehhagel, Trainer-Legende des SV Werder Bremen, steht Empire State Building. Der 83-Jährige stellt in New York die Dokumentation „King Otto“ vor.
+
Otto Rehhagel, Trainer-Legende des SV Werder Bremen, steht Empire State Building. Der 83-Jährige stellt in New York die Dokumentation „King Otto“ vor.

Doku „King Otto“ in den USA vorgestellt

Otto Rehhagel in New York: Werder-Legende genießt „die schönen Dinge des Lebens“

New York – Zehn Jahre nach seiner letzten Trainer-Station vermisst Otto Rehhagel den Profi-Sport nicht mehr. „Ich bin um die Welt gereist ein paar Mal, aber mit dem Sport war das nicht so wie jetzt, dass wir uns da so lange aufhalten konnten“, sagte die Trainer-Legende des SV Werder Bremen am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur auf dem New Yorker Empire State Building.

„Jetzt, nachdem die Karriere beendet ist, habe ich natürlich Zeit, mir die schönen Dinge des Lebens anzuschauen“, betonte der 83-Jährige. Außerdem genieße er es, sich zu Hause um seine Freunde kümmern zu können. Otto Rehhagel hatte Werder Bremen zwei Mal zur Deutschen Meisterschaft, zwei Mal zum DFB-Pokal-Sieg und einmal zum Triumph im Europapokal der Pokalsieger geführt.

Der langjährige Bundesliga-Trainer, der zuletzt 2012 bei Hertha BSC als Coach unter Vertrag stand, war nach New York gekommen, um dort die Dokumentation „King Otto“ über seine Karriere und den Gewinn der Europameisterschaft 2004 als Nationaltrainer von Außenseiter Griechenland vorzustellen.

Werder Bremen-Trainer-Legende Otto Rehhagel über den schönsten Moment seines Lebens

Dieser EM-Triumph sei allerdings nicht der schönste Moment seines Lebens gewesen, sagte Otto Rehhagel. „Der schönste Moment meines Lebens war, als ich meine Frau geheiratet habe, und ich gehe jetzt mit meiner Ehe auf die 60 Jahre zu – das war eine Freundschaft und Liebe für immer.“ Mit Ehefrau Beate ist Rehhagel seit 1963 verheiratet.

Auf dem Empire State Building stimmte Otto Rehhagel auch kurz den Frank-Sinatra-Klassiker „New York, New York“ an. Er sei schon häufiger in der Metropole gewesen, sagte der Ex-Trainer des SV Werder Bremen. „Ich hatte auch einen Freund, der auch hier verheiratet war, und der hatte hier auch eine Kneipe, und den hatten wir besucht.“ Die Aussichtsplattform des Empire State Buildings in rund 350 Meter Höhe über dem Panorama von New York verursache bei ihm keine Höhenangst. „Nein, ich habe so viel erlebt in meinem Leben, Angst kenne ich nicht.“ (dpa/han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare