+
Patrick Herrmann bekommt bei Borussia Mönchengladbach derzeit nicht so viel Spielzeit, wie er gerne hätte.

Transfergerücht um Gladbacher Angreifer

Herrmann auf Werders Wunschzettel?

Bremen - Weihnachten rückt näher, auch der SV Werder schreibt seinen Wunschzettel. Und wenn man der Boulevardzeitung „Express“ glauben darf, dann steht der Name Patrick Herrmann darauf ziemlich weit oben.

Werder könnte demnach einen Nutzen daraus ziehen, dass Herrmann mit seiner aktuellen Rolle als Ergänzungsspieler bei Borussia Mönchengladbach nicht zufrieden ist. Nach einem Kreuzbandriss und einem Syndesmosebandriss in den vergangenen zwei Jahren ist der pfeilschnelle Rechtsaußen unter Trainer Dieter Hecking selten erste Wahl.

Herrmann: „Ich will öfters spielen“

„Wenn man kaum Einsatzzeiten bekommt, mal zehn Minuten rein darf, dann wieder mal zwei Spiele gar nicht spielt - dann ist das natürlich extrem frustrierend“, zitiert der „Express“ Herrmann. „Da bin ich Sportler genug, dass ich sagen möchte, ich will öfters spielen. Solch eine Situation zieht dich runter. Das reicht bis in Privatleben.“

Herrmann denkt über einen Wechsel im Winter nach, sollte sich seine Situation nicht ändern: „Ich will nicht unbedingt weg. Ich schaue, wie sich die Dinge für mich entwickeln.“ In der laufenden Saison kommt der zweimalige deutsche Nationalspieler auf elf Einsätze (kein Tor). Einzig beim 2:1-Sieg über Bayern München am vergangenen Wochenende spielte Herrmann durch.

Werder stellt zweitschlechteste Offensive der Liga

Dass sich die Bremer für die Wechselperiode im Januar nach einem weiteren Angreifer umschauen, wäre nur logisch. Mit bisher erst acht Toren stellt Werder die zweitschlechteste Offensive der Bundesliga, Neuzugang Ishak Belfodil kann die Erwartungen bisher nicht erfüllen, der Club ist sehr von der Tagesform von Max Kruse und Fin Bartels abhängig.

Frank Baumann hat sich zum Transfergerücht bisher nicht geäußert. Zur Frage nach Verstärkungen in der Winterpause hatte der Werder-Sportchef gegenüber der DeichStube zuletzt ausweichend geantwortet: „Mit welchen Spielern wir wie verfahren und auf welchen Positionen wir noch tätig werden, möchte ich nicht sagen.“ Ob Herrmann nun auf dem Bremer Wunschzettel steht oder nicht - ob der Champions-League-erfahrenene Spieler Lust auf Abstiegskampf hat, steht jedenfalls auf einem anderen Blatt Papier.

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare