+
Auch Milos Veljkovic fliegt mit ins Trainingslager von Werder Bremen - mit einem Spezialschuh.

Personal-Update zum Trainingslager von Werder Bremen

Bargfrede und Veljkovic in Grassau dabei, Langkamp immer noch angeschlagen

Bremen – Als sich Werder Bremen am Freitagmorgen auf den Weg ins Trainingslager nach Grassau gemacht hat, waren am Flughafen auch zwei Gesichter dabei, die dort nicht unbedingt erwartet worden waren: Philipp Bargfrede und Milos Veljkovic. Beide Profis können nach ihren Verletzungen zwar noch nicht wieder mit der Mannschaft trainieren, werden aber bis Montag in Grassau dabei sein und dort ihre Reha fortsetzen.

„Ich habe alle Spieler mitgenommen, die zum Kernkader der Mannschaft gehören“, erklärte Trainer Florian Kohfeldt, der Philipp Bargfrede und Milos Veljkovic dabei haben möchte, wenn er in wenigen Tagen Kapitän und Mannschaftsrat für die neue Saison festlegt. Insgesamt, so beschrieb es Kohfeldt, ist er mit dem Heilungsverlauf bei beiden Profis sehr zufrieden.

Werder-Bremen-Coach Florian Kohfeldt über Philipp Bargfrede: „Er hat wirklich große Fortschritte gemacht“

Bargfrede hatte sich in der Schlussphase der Vorsaison am Knie operieren lassen, „und er hat inzwischen wirklich große Fortschritte gemacht“, berichtete Kohfeldt. „Ich bin weit davon entfernt, zu große Hoffnungen zu schüren, aber der Plan ist, dass er in der nächsten Woche anfängt zu laufen.“ Für die ersten Spiele der Saison sei der 30-Jährige zwar noch kein Thema, „aber er ist auch nicht mehr endlos weit weg.“

Milos Veljkovic kam am Freitag mit einem dicken Spezialschuh am Fuß zum Flughafen, nach seinem Zehenbruch befindet sich Veljkovic derzeit in der letzten Rehaphase. „Er kann schon trainieren, macht Kreislaufbelastungen und arbeitet konditionell“, sagte Kohfeldt, dessen Hoffnung ist, dass Veljkovic zum ersten Saisonspiel gegen Düsseldorf wieder einsatzfähig ist.

Schlechte Nachrichten gab es derweil von Sebastian Langkamp, der zwar mit nach Grassau aufbrach, dort aber nur eingeschränkt trainieren kann. Eigentlich sollte der Innenverteidiger nach seinem Muskelfaserriss im zweiten Trainingslager wieder voll mit dem Team trainieren. „Wir haben es versucht, und er ist auch näher dran als die anderen beiden, aber der Plan, dass er wieder komplett mitmacht, ist leider nicht aufgegangen“, berichtete Kohfeldt, der nach wie vor davon ausgeht, dass Langkamp bis zum Pokalspiel gegen Atlas Delmenhorst (10. August) wieder fit ist.

„In der Abwehr ist es nach wie vor keine optimale Situation“, weiß der Trainer, der die Transferpläne deshalb aber nicht nochmal überdenken will, keinen neuen Innenverteidiger fordert. „Wir haben jetzt vier gesunde Abwehrspieler, bei denen ich überhaupt keine Bauchschmerzen habe“, sagte Kohfeldt und meinte damit Theodor Gebre Selassie, Marco Friedl, Niklas Moisander und Ludwig Augustinsson. „Die müssen jetzt aber gesund bleiben. Denn wenn sich von ihnen noch einer verletzt, dann haben wir ein Problem. So ehrlich muss ich sein.“ (dco)

Hier gibt es den 27-Mann-Kader von Werder Bremen für das Trainingslager in Grassau im Überblick: Jiri Pavlenka, Stefanos Kapino, Eduardo dos Santos Haesler - Felix Beijmo, Ludwig Augustinsson, Sebastian Langkamp, Milos Veljkovic, Niklas Moisander, Theodor Gebre Selassie, Marco Friedl, Niklas Wiemann - Kevin Möhwald, Nuri Sahin, Davy Klaassen, Philipp Bargfrede, Johannes Eggestein, Maxi Eggestein, Pascal Groß, Benjamin Goller, Simon Straudi - Milot Rashica, Yuya Osako, Martin Harnik, Niklas Füllkrug, Claudio Pizarro, Josh Sargent und Fin Bartels. Mit unserem Werder-Bremen-Trainingslager-Ticker seid ihr immer live dabei und über die neuesten Entwicklungen informiert!

Mehr News zu Werder Bremen

Schock für Mesut Özil! Der ehemalige Profi von Werder Bremen ist in London Opfer eines Raubüberfalls geworden. Auch einen anderen Ex-Profi von Werder Bremen hat es böse erwischt: Droht Diego nach einem Horror-Foul sogar das Karrierende? Ein Stürmer steht bei Werder Bremen vor einer ungewissen Zukunft: Warum es bei Martin Harnik und Interessent Rapid Wien nicht passt. Harniks Coach Florian Kohfeldt ärgert sich währenddessen über Gelbe Karten für Trainer. Beim Thema Werder-Transfers bleibt Kohfeldt aber entspannt und glaubt weiter an seine Favoriten Benjamin Henrichs und Michael Gregoritsch.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare