+
Hat sich der im Sommer auslaufende Vertrag von Philipp Bargfrede schon automatisch verlängert?

Baumann will mit dem Kapitän verlängern

Bargfrede mit Klausel? - Junuzovic-Poker geht weiter

Bremen - Bei Philipp Bargfrede ist sich Frank Baumann schon ganz sicher: Er bleibt Bremer! Da müsse sich trotz des im Sommer auslaufenden Vertrages „niemand Sorgen machen“, so der Sportchef des SV Werder Bremen.

Wenn es jedoch um Zlatko Junuzovic, ein ebenso erfahrener wie arrivierter Profi im Bremer Kader, geht, verflüchtigen sich Zuversicht und Überzeugung bei Baumann von einem Moment auf den anderen. Auch der Vertrag des Kapitäns endet mit der Saison, doch obwohl die Angelegenheit schon seit Monaten auf dem Tisch liegt, sind Verein und Spieler offenbar noch nicht wirklich vorangekommen. „Es gibt keinen neuen Stand“, sagt Baumann.

„Zeitnahe“ Gespräche mit Junuzovics Berater

Diesen Satz kramt der Manager zwar immer raus, wenn er mauern und bloß nichts preisgeben will. Aber es hat den Anschein, als ob tatsächlich nur wenig bis keine Bewegung in den Gesprächen ist. Immerhin könnte sich das bald ändern. „Zeitnah“, so Baumann, sind neue Gespräche mit Junuzovics Beratern verabredet worden, vermutlich gibt es konkrete Termine. Doch bis es so weit ist, herrscht Schweigen. Nach innen und nach außen. Junuzovics Mitteilungsbedürfnis ist jedenfalls ähnlich klein, wie das von Baumann. „Ich konzentriere mich nur auf die sportliche Situation, die steht für mich an erster Stelle“, sagt der 30 Jahre alte Österreicher.

In der Vergangenheit war mehrfach berichtet worden, dass der neue Vertrag – so er überhaupt zustande kommen sollte – deutliche Gehaltseinbußen für Junuzovic vorsieht. Statt mehr als 2 Millionen Euro Gehalt sollen es künftig maximal nur noch 1,5 Millionen Euro sein für den Werder-Spielführer. Ob ein derart abgespecktes Angebot der Nährboden für eine Einigung sein kann? Baumann sagt: „Wir möchten gerne mit Zlatko Junuzovic über den Sommer hinaus zusammenarbeiten und hoffen, dass wir das hinbekommen. Ich bin optimistisch, dass wir uns annähern und eine Lösung finden werden.“

Mit Philipp Bargfrede ist das offenbar schon geschehen. Wenngleich eine Aussage von Baumann, getätigt am Mittwoch auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Mönchengladbach, aufhorchen lässt. Der Sportchef erklärte, dass abzuwarten sei, „ob wir mit Philipp verlängern, ob wir verlängern müssen“. Der zweite Teil des Satzes legt die Vermutung nahe, dass Bargfrede in seinem noch gültigen Vertrag eine Klausel zur automatischen Vertragsverlängerung hat, vermutlich gekoppelt an eine bestimmte Anzahl von Spielen.

Das macht bei einem verletzungsanfälligen, sportlich aber so wertvollen Profi wie Bargfrede auch absolut Sinn. In der laufenden Saison steht der Mittelfeldakteur, der am Samstag seinen 29. Geburtstag feiert, bei 19 Bundesliga-Spielen und drei Partien im DFB-Pokal.

Schon gelesen?

Vor Gladbach-Spiel: Trotz Kälte alle fit und gesund

Fan-Boykott: Immer mehr proben den Montag-Aufstand

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.