Bei Werder-Aufstieg gegen Jahn Regensburg

Deutliche Werder-Ansage an die Fans: Kein Platzsturm nach einem Bundesliga-Aufstieg!

Bremen – So schön die Bilder aus Gelsenkirchen und Frankfurt auf den ersten Blick auch waren, der SV Werder Bremen möchte selbst am Sonntag keinen Platzsturm seiner Fans bei einer möglichen Aufstiegsfeier nach dem Heimspiel gegen Jahn Regensburg erleben – aus Sorge um die Sicherheit der Zuschauer. Mediendirektor Christoph Pieper erinnerte am Freitag während der Pressekonferenz vor dem Regensburg-Spiel daran, dass sich bei der nach dem Schlusspfiff völlig ausgearteten Schalker Aufstiegsparty 18 Personen verletzt hätten, einige sogar so schwer, dass sie auf der Intensivstation landeten.

„Wir wollen alles dafür tun, dass das nicht passiert“, so Christoph Pieper: „Deswegen unser dringender Aufruf und unsere Bitte: Egal, wie begeistert man auch sein mag, man sollte sich trotzdem zurückhalten“, sagt der Mediendirektor des SV Werder Bremen. Das sei auch ein dringender Appell der Polizei. Die ist genauso wie die Security im Wohninvest Weserstadion auf die Vernunft der Zuschauer angewiesen, denn wegen kaum vorhandener Zäune sind auf den Platz stürmende Fans so gut wie nicht aufzuhalten. (kni)

Weiter mit der ersten Meldung:

Platzsturm bei Aufstieg? Werder Bremen setzt auf die Vernunft der Fans

Bremen – Folgt nach Frankfurt, Köln und Gelsenkirchen nun am Sonntag Bremen? Sehr wahrscheinlich, denn Platzstürme sind gerade ziemlich angesagt bei Fußball-Fans. Und wenn es etwas zu feiern gibt, dann sind auch die Anhänger des SV Werder Bremen kaum zu halten. Sollte am Sonntag (15.30 Uhr im DeichStube-Liveticker) nach dem Heimspiel gegen Jahn Regensburg der Aufstieg feststehen, könnten alle Dämme brechen.

Werder Bremen-Aufstellung: So dürfte die Werder-Startelf gegen Jahn Regensburg aussehen!

Clemens Fritz will zwar am liebsten gar nicht über mögliche Feierlichkeiten bei Werder Bremen sprechen, aber beim Thema Platzsturm macht er eine kleine Ausnahme – aus Sicherheitsgründen. Schließlich haben sich auf Schalke am vergangenen Samstag mehrere Fans verletzt, das soll sich bitte schön nicht wiederholen.

Werder Bremen gegen Jahn Regensburg: Bei Aufstieg Platzsturm der Fans?

„In erster Linie zählt die Sicherheit bei jedem Einzelnen, das ist das Entscheidende“, sagte Fritz in einer Medienrunde: „Es ist wichtig, dass jeder Rücksicht nimmt, sich dementsprechend verhält und wir am Ende nicht mit irgendwelchen Verletzungen oder Verletzten aus dem Stadion herausgehen.“ Bei den Fans des SV Werder Bremen macht er sich dabei eigentlich keine Sorgen. Der 41-Jährige spricht da aus Erfahrung, schließlich hat er beim letzten Platzsturm im Weserstadion noch selbst als Spieler auf dem Platz gestanden. Am 14. Mai 2016 wurde mit einem späten 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt gerade noch so der Abstieg verhindert.

Die Fans des SV Werder Bremen flippten aus und stürmten auf den Platz. „Das lief trotzdem human und glimpflich ab“, erinnerte sich Clemens Fritz. Ob er sich eine Wiederholung wünsche, ließ er offen. Zumal das für einen Verein eine durchaus kostspielige Geschichte werden kann, weil der Rasen gerne zu Souvenirs gemacht wird und auch Werbebanden als Andenken mitgenommen werden. Von sechsstelligen Summen ist in Köln und auf Schalke die Rede. (kni) Schon gelesen? So seht ihr das Spiel von Werder Bremen gegen Jahn Regensburg live im TV und im Live-Stream!

Rubriklistenbild: © Imago Images / Fotostand

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare