+
So sieht er aus - der neue Hybridrasen auf dem Trainingsplatz vier am Weserstadion.

Hoffen auf die Heizung

Premiere auf neuem Hybridrasen

Bremen - Seit vielen Jahren gibt es Probleme mit dem Trainingsplatz vier am Weserstadion des SV Werder Bremen. Das soll nun endlich und vollständig der Vergangenheit angehören.

Ein bisschen komisch sieht er ja aus, der neue Hybridrasen auf dem Trainingsplatz vier am Bremer Weserstadion. Bei genauerem Hinsehen fällt eine Art Mini-Raster auf, das auf dem Grün zu liegen scheint, zudem sind an manchen Stellen die Nähte zwischen den Grasbahnen noch deutlich zu erkennen. Und dennoch: Bei Werder erhoffen sie sich eine Menge von dem neuen Untergrund, der den „Problem-Platz“ endlich dauerhaft bespielbar machen soll.

Seit vielen Jahren schon gibt es auf Platz vier Schwierigkeiten mit der Rasenheizung, die mal nicht richtig und dann wieder gar nicht funktionierte. Nachdem das Spielfeld im vergangenen Jahr mit einer neuen Heizung ausgestattet wurde, die in den kommenden Tagen (endlich) in Betrieb genommen werden soll, wuchs der Rasen nicht richtig an – deswegen jetzt also Hybrid, eine Mischung aus Naturhalmen und Kunststofffasern für den zusätzlichen Halt.

Am Donnerstag durften dann die Profis zum ersten Mal auf das neue Geläuf, allerdings nur die Trainingsgruppe eins, in der die vermeintliche Start-Elf für das Testspiel bei Eintracht Braunschweig übte. Pizarro, Kruse, Gnabry und Co. gingen dabei mehr als schonend mit Platz vier um. Auf dem Programm stand eine stark taktisch geprägte Einheit. Zweikämpfe? Sprints? Fehlanzeige.
dco

Werder-Training am Donnerstag

GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Erstmals nach dem Trainingslager in Andalusien ging es für die Werder-Profis am Donnerstagvormittag wieder auf den Bremer Rasen. Zumindest für einen Teil der Mannschaft. Der andere Teil trainierte im Kraftraum. © nordphoto

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare