Ilia Gruev möchte sich beim SV Werder Bremen einen Stammplatz auf der Sechserposition erarbeiten.
+
Ilia Gruev ist erstmals für die bulgarische A-Nationalmannschaft nominiert worden - und will sich nun auch beim SV Werder Bremen einen Stammplatz auf der Sechserposition erarbeiten.

Werder-Spieler hofft auf Stammplatz

Ilia Gruev will mehr – bei Werder Bremen und in Bulgarien

Bremen – So unspektakulär kann einer der besten Augenblicke einer noch jungen Karriere ablaufen. Zumindest war es bei Ilia Gruev so. Kein Anruf, keine überraschende Begegnung mit dem neuen bulgarischen Nationalcoach Mladen Krstajic. Stattdessen passierte: reichlich wenig. „Ich war zu Hause an meinem Handy und dann kam die offizielle Liste des Verbandes raus. Da habe ich meinen Namen als Erstes gesehen und mich riesig darüber gefreut“, erklärte der defensive Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen einen Tag nach der Premieren-Berufung. An der Freude über ein mögliches A-Elf-Debüt ändert das aber nichts. „Das ist für jeden Spieler etwas ganz Großartiges. Für mich war es immer ein Traum, der jetzt hoffentlich bald in Erfüllung geht.“

Und der 22-Jährige ist selbstbewusst genug, um nicht völlig von der positiven Nachricht überrascht zu werden. „Ich habe es gehofft und wäre enttäuscht gewesen, wenn ich nicht nominiert worden wäre“, gestand Ilia Gruev. „Mein Name ist ja auch schon im Juni gefallen, als noch vier Nations-League-Spiele anstanden, ich aber wegen einer Gelbsperre aus der U21 nicht spielen konnte.“ Gegen Gibraltar (23. September) und Nordmazedonien (26. September) soll nun Verschobenes als nachgeholt werden. Gern langfristig.

„Ich weiß, dass wenn ich meinen Weg hier bei Werder Bremen gehe, die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass ich auch für Bulgarien nominiert werde“, betonte Gruev. „Momentan gibt es einen Umbruch, und das wird ein Prozess, der Jahre dauern wird. Es ist ein langer Weg, weil sich alle Teams in Europa extrem weiterentwickeln. Wir müssen da ein bisschen aufholen. Für die nächsten Jahre ist daher unser Ziel, eine positive neue Entwicklung im bulgarischen Fußball zu starten.“

Schon gelesen? Das ist die Startelf-Aufstellung des SV Werder Bremen gegen den FC Augsburg!

Werder Bremen-Profi Ilia Gruev will Druck auf Christian Groß machen und seinen Vater überholen

Vor 25 Jahren debütierte schon einmal ein Ilia Gruev für sein Land, der gleichnamige Vater des Profis vom SV Werder Bremen absolvierte zwischen 1997 und 1999 insgesamt 13 Partien für Bulgarien. „Er hofft und will natürlich, dass ich ihn überhole“, erzählte der Sohnemann lachend. „Da ist es sicher nicht verkehrt, mit 22 Jahren das erste Mal nominiert zu werden.“

Werder Bremen gegen den FC Augsburg live im TV und im Livestream - alle Infos hier!

Damit das auch weiterhin passiert, braucht Ilia Gruev gute Leistungen bei Werder Bremen. Zuletzt spielte er meist nur wenige Minuten, allerdings traf sein Team in dieser Zeit schon fünf Mal. Das lag natürlich nicht nur an ihm, eine Wohltat war es trotzdem. Und vielleicht ein Wink, dass für Ilia Gruev mehr geht? „Ich weiß, dass es einen großen Konkurrenzkampf gibt und der Trainer es momentan nicht leicht bei der Entscheidung hat, wen er auf der Sechs spielen lässt. Aktuell erhält Christian Groß den Vorzug, aber mein Ziel und meine Aufgabe ist es, da Druck zu machen.“ (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare