Ex-Werder-Bremen-Profi Rade Bogdanovic kritisierte Serbiens Nationalmannschaft um Milos Veljkovic (oben, dritter von rechts) für den Umgang mit den Spielerfrauen während der Fußball-WM in Katar.
+
Ex-Werder-Bremen-Profi Rade Bogdanovic kritisierte Serbiens Nationalmannschaft um Milos Veljkovic (oben, dritter von rechts) für den Umgang mit den Spielerfrauen während der Fußball-WM in Katar.

„Unsere Jungs sind ein wenig verwöhnt“

Spielerfrauen-Wirbel um serbische Nationalelf: Ex-Werder-Profi Rade Bogdanovic kritisiert Milos Veljkovic und Co.

Bremen/Doha – Für die serbische Nationalmannschaft steht ein echtes Endspiel zum Abschluss der Gruppenphase bei der Weltmeisterschaft in Katar an. Am Freitag (20 Uhr) trifft das Team von Milos Veljkovic, Vize-Kapitän des SV Werder Bremen, auf die Schweiz und braucht zum Weiterkommen unbedingt einen Sieg. Darüber hinaus darf Kamerun zeitgleich nicht gegen Brasilien gewinnen. Doch nicht nur sportlich gibt es Brisanz, ein zusätzliches Dauerthema hält die Medien in der Heimat auf Trab: Es geht um die Spielerfrauen.

So wird seit Turnierbeginn eifrig darüber diskutiert, ob es nun eine gute Idee gewesen ist, dass die Partnerinnen der Auswahlkicker ebenfalls im Mannschaftshotel wohnen. Der frühere Werder-Profi Rade Bogdanovic hat sich jetzt in die Angelegenheit eingeschaltet und die Zustände mit deutlichen Worten kritisiert. So monierte er, dass die Damen in der Unterkunft eine „Kitsch-Parade“ darstellen würden, die Konzentration auf das entscheidende Spiel der Serben um Werder Bremens Profi Milos Veljkovic sei erheblich beeinflusst. „Unsere Jungs sind ein wenig verwöhnt“, schimpfte der 52-Jährige, der inzwischen für den Fernsehsender RTS arbeitet.

Ex-Werder-Bremen-Profi Rade Bogdanovic über Serbiens Nationalmannschaft: „Unsere Jungs sind ein wenig verwöhnt“

„Sie haben nicht im Militär gedient, sonst wüssten sie, dass man schon mal fünf oder sechs Monate ohne Frau oder Freundin auskommt.“ Rade Bogdanovic stürmte zwischen 1998 und 2002 für den SV Werder Bremen, in dieser Zeit erzielte er 19 Tore in 74 Pflichtspielen. (mbü/dpa)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare