+
Claudio Pizarro schießt Werder Bremen kurz vor Abpfiff zum Sieg gegen RB Leipzig.

Ein Werder-Blick in die Vergangenheit

Werder Bremen gegen RB Leipzig: So liefen die letzten fünf Bundesliga-Spiele gegen die Sachsen

Bremen - Sechs Mal sind Werder Bremen und RB Leipzig in der Geschichte der Fußball-Bundesliga bisher aufeinandergetroffen. Keines der drei Heimspiele hat Werder Bremen verloren. Allgemein tut sich die Gastmannschaft immer schwer – einzig RB hat es bisher ein Mal geschafft, einen Punkt aus Bremen zu entführen.

Ein gutes Omen für Werder Bremen? Am Samstag (Anpfiff 18.30 Uhr - hier gibt es Werder Bremen gegen RB Leipzig im Liveticker) wissen wir mehr. Vorher blicken wir zurück auf die letzten fünf Bundesliga-Spiele von Werder Bremen und RB Leipzig.

Bundesliga – Samstag, 18. Mai 2019: Werder Bremen – RB Leipzig 2:1

Pizarro-Siegtreffer reicht Werder nicht für Europa

Am letzten Spieltag der Saison hat Werder Bremen die Mannschaft von RB Leipzig zu Gast. Für die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt geht es noch um einiges – die Chance auf das europäische Geschäft besteht noch immer. Dafür müssen die drei Punkte auf jeden Fall in Bremen bleiben, auf Schützenhilfe sind die Grün-Weißen aber trotzdem angewiesen. Zunächst läuft alles nach Plan, Milot Rashica erzielt per Elfmeter die Führung für Werder (35.), auf der Gegenseite vergibt Bruma vom Punkt (54.). Dann kurz vor dem Ende der Schock: Nordi Mukiele trifft zum 1:1 (86.). Aber Werder schlägt in Person von Claudio Pizarro zurück (88.). Für Europa reicht es allerdings nicht, weil der VfL Wolfsburg gegen den FC Augsburg gewinnt - Werder beendet die Saison mit 53 Punkten auf Platz acht.

Tore: 1:0 Rashica (35., Elfmeter), 1:1 Mukiele (86.), 2:1 Pizarro (88.)

So lief das letzte Spiel zwischen Werder Bremen und RB Leipzig

Bundesliga – Samstag, 22. Dezember 2018: RB Leipzig – Werder Bremen 3:2

Werder fliegt zu dicht an die Sonne

Ikarus heißt der tragische Held in der griechischen Mythologie, der mit seinen Flügeln aus Wachs zu dicht an die Sonne flog und deshalb abstürzte. Flügel aus Wachs hatten die Bremer sich zwar nicht gebaut, zu viel gewollt aber schon. Einen 0:2-Rückstand verwandeln die Hanseaten in Leipzig in ein 2:2. Auch weil Josh Sargent, großartig in Szene gesetzt von Yuya Osako, mit seinem zweiten Torschuss in der Bundesliga sein zweites Tor erzielt (77.). Doch ein Unentschieden reicht Coach Florian Kohfeldt nicht. Er wechselt offensiv, bringt mit Claudio Pizarro einen weiteren Stürmer – und kassiert in der 87. Minute den Gegentreffer zum 2:3 Endstand aus Gästesicht. Ein bitteres Ende nach einem tollen Spiel der Grün-Weißen.

Tore: 1:0 Klostermann (22.), 2:0 Werner (44.), 2:1 Kruse (67.), 2:2 Sargent (77.), 3:2 Bruma (87.)

Schon gelesen? Berater und Vater da, Pizarro kurz vor Unterschrift bei Werder

Bundesliga – Sonntag, 15. April 2018: Werder Bremen – RB Leipzig 1:1

Unentschieden dank Fehlschuss-Festival

Halbzeit eins gehörte den Gastgebern, Halbzeit zwei den Gästen. Im Weserstadion haben beide Teams ihre starken Phasen, an Abschlüssen mangelt es auf beiden Seiten nicht. So geht Werder in Minute 28 in Führung. Einen starken Linksschuss von Max Kruse pariert Peter Gulacsi an die Latte. Bei Niklas Moisanders Nachschuss ist er aber chancenlos, obwohl der ein absoluter Kullerball ist. Joker Ademola Lookman gleicht in der 50. Minute aus. Dass es am Ende nur 1:1 steht, ist vor allem der mangelnden Effizienz vor den Toren geschuldet. Für die Bremer lassen unter anderem Milot Rashica und Zlatko Junuzovic gute Chancen liegen. Auf der Gegenseite vergibt Timo Werner gleich drei erstklassige Gelegenheiten. Am Ende kann sich keines der beiden Teams über das Unentschieden beschweren.

Tore: 1:0 Moisander (28.), 1:1 Lookman (50.)

Bundesliga – Samstag, 25. November 2017: RB Leipzig – Werder Bremen 2:0

Werder lässt Chancen und Punkte liegen

Bei Kohfeldts drittem Spiel nach Amtsübernahme verliert seine Mannschaft in Leipzig. Naby Keita bringt die Hausherren in nach einem Fehler von Thomas Delaney Front (34.), Bernardo macht per sattem Distanzschuss den Deckel drauf (87.). Eine ganz so klare Angelegenheit war das Spiel aber nicht, Bartels und Kruse hätten durchaus für Grün-Weiß treffen können. Unterm Strich geht die Niederlage aber in Ordnung.

Tore: 1:0 Keita (34.), 2:0 Bernardo (87.)

Schon gelesen? Was für ein Kampf um Europa - und Werder ist mittendrin

Bundesliga – Samstag, 18. März 2017: Werder Bremen – RB Leipzig 3:0

Bremen gewinnt durch Österreich-Hattrick

Ralf Hasenhüttl, Coach von RB, kommt aus Österreich. Man sollte also meinen, wenn Österreicher in der Bundesliga erfolgreich sind, freut ihn das. An diesem Tag freute ihn das aber überhaupt nicht. Denn in Junuzovic und den beiden Florians, Grillitsch und Kainz, trafen gleich drei Österreicher für Werder Bremen und sorgen für die Leipziger Niederlage. Junuzovic trifrt per Außenrist-Kunstschuss (34.), der Kapitän bereitet den auch den Grillitsch-Treffer mit einem cleveren Freistoß vor. Er brachte den Ball flach in Strafraum, wo der zweite Österreicher den Ball direkt abnimmt (59.). Kainz‘ Tor ist weniger spektakulär, er staubt nach einem Abpraller ab (90.).

Tore: 1:0 Junuzovic (34.), 2:0 Grillitsch (59.), Kainz (90.)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare