Robin Dutt, ehmaliger Trainer des SV Werder Bremen, hat einen neuen Job: Er wird Coach in Österreich.
+
Robin Dutt, ehmaliger Trainer des SV Werder Bremen, hat einen neuen Job: Er wird Coach in Österreich.

Ex-Werder-Trainer geht nach Österreich

Neuer Job für Ex-Werder-Coach Robin Dutt

Wolfsberg – Robin Dutt (56) kehrt nach fast zwei Jahren ohne Verein zurück auf die Fußball-Bühne. Zur neuen Saison übernimmt der ehemalige Coach des SV Werder Bremen beim österreichischen Bundesligisten Wolfsberger AC den vakanten Posten des Cheftrainers.

Für Robin Dutt wird es die erste Auslandsstation seiner Karriere. Er sei von den WAC-Verantwortlichen „sowohl menschlich als auch sportlich von dieser Aufgabe überzeugt“ worden, erklärte der Fußball-Lehrer in einer Vereinsmitteilung: „Ich freue mich auf diese Aufgabe.” Beinahe acht Jahre ist es her, dass Dutt den Mut aufbrachte, bei Werder Bremen ein schweres Erbe anzutreten. Er war Trainer Nummer eins bei den Bremern, nachdem sich der Club nach 14 Jahren und 644 Spielen von seinem Double-Trainer Thomas Schaaf getrennt hatte. Aber die Hoffnung, in Dutt die nächste Langzeitlösung gefunden zu haben, zerschlug sich für die Bremer sehr schnell. Dutt blieb nicht 14 Jahre, sondern nur etwas mehr als 14 Monate und verzeichnete bei Werder in 45 Partien einen Punkteschnitt von 1,02 – es ist bis dato die schwächste Bilanz seiner Trainer-Karriere.

Neuer Job für Robin Dutt - Bei Werder Bremen lief es für den Trainer nicht gut

Dass sich diese nun in Österreich fortsetzt, zeigt auch, dass Robin Dutt, der zu Beginn seiner Laufbahn mit dem SC Freiburg erfolgreich war, bei deutschen Clubs nicht mehr hoch im Kurs stand. Egal ob Bayer Leverkusen, Werder Bremen oder zuletzt Zweitligist VfL Bochum – langfristig und nachhaltig war keines dieser Engagements. Zweimal probierte es der Mann, der sich als Trainer aus den Niederungen des Amateurfußballs bis in den Profi-Bereich hochgearbeitet hatte, auch als Sportdirektor – vor seiner Bremer Zeit beim Deutschen Fußball-Bund, nach der Werder-Etappe beim VfB Stuttgart. Mit dem Abstieg der Schwaben im Frühjahr 2016 endete aber auch dieses Kapitel eher unrühmlich.

Und nun also Wolfsberg. Kein großer Name, aber eine interessante sportliche Perspektive. Denn der Club, bei dem Werder-Profi Romano Schmid noch in der vergangenen Saison als Leihspieler agierte, steht aktuell in der Meisterrunde und hat noch Chancen, sich für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren. Denkbar also, dass Robin Dutt beim WAC als Europa-League-Teilnehmer startet, wenn er im Sommer seinen Dienst antritt. Bis zum Saisonende wird das Team noch von Sportkoordinator und Interimscoach Roman Stary betreut, nachdem Trainer Ferdinand Feldhofer im März nach internen Unstimmigkeiten beurlaubt worden war.

Robin Dutt wird Trainer beim Wolfsberger AC: Ehemaliger Werder Bremen-Coach mit Chancen auf Europa-League-Teilnahme

Nach einem 1:8-Debakel gegen Rapid Wien zum Start der Meisterrunde hat der Wolfsberger AC mittlerweile sportlich wieder in die Spur gefunden, besiegte zuletzt die WSG Tirol mit 2:0. Am Mittwochabend steht das wichtige Spiel gegen Sturm Graz auf dem Programm. Mit dem ehemaligen Coach des SV Werder Bremen soll künftig an die vergangenen Erfolge angeknüpft werden. Unter anderem hatte Wolfsberg in der Europa League mit einem Sieg über Borussia Mönchengladbach für Furore gesorgt. WAC-Präsident Dietmar Riegler kündigte den gebürtigen Kölner schon mal als genau den richtigen Kandidaten für dieses Vorhaben an: „Robin Dutt war von Anfang an der Favorit auf den Trainerposten. Wir führten in der Vergangenheit viele gute und produktive Gespräche die auf hoher gegenseitiger Wertschätzung basierten. Mit seiner großen Erfahrung und Professionalität wird er uns helfen, unsere Ziele zu erreichen.” (csa)

Auch interessant: Werder Bremen-Trainer Florian Kohfeldt aus dem Häuschen: „Das ist die beste Frage seit Monaten!“

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare