Die DeichBlick-Kolumnisten von links nach rechts: Klaus Allofs, Rolf Fuhrmann, Sebastian Prödl, Jurica Vranjes und Nils Petersen schreiben für die DeichStube über Werder Bremen.
+
Die DeichBlick-Kolumnisten von links nach rechts: Klaus Allofs, Rolf Fuhrmann, Sebastian Prödl, Jurica Vranjes und Nils Petersen schreiben für die DeichStube über Werder Bremen.

DeichBlick-Kolumne: Rolf „Rollo“ Fuhrmann schreibt für die DeichStube

Rollo Fuhrmann: Die DFL muss auf den Werder-Warnschuss hören

Hallo, hallo! Hach, eigentlich waren die letzten Tage doch wunderbar. Okay, es gab ein leichtes Pöbel-Intermezzo beim Frankfurt-Spiel des SV Werder Bremen, aber auch einen genauso unerwarteten wie verdienten Sieg und damit wiedererwachten Optimismus.

Zudem naht der Frühling und der Schnee ist weg. Nun ja, das Match in Bielefeld steht noch aus. Das ist nicht gut für den Terminkalender, aber machbar. Und dann das: Bei Werders DFB-Pokalgegner Regensburg ist die britische Corona-Variante aufgetaucht. Im ersten Moment dachte ich: Warum, ja warum hört das nicht endlich auf? Immer wieder neue Fälle – und jetzt auch noch diese ansteckendere Variante. Die Regensburger Verantwortlichen beteuern, alles Erdenkliche getan zu haben, was das Hygienekonzept vorschreibt. Und nun? Werder-Sportchef Frank Baumann hat es als „Warnschuss für den Fußball“ bezeichnet.

Rollo Fuhrmann über Werder Bremen und Co.: Fußball reizt in Corona-Pandemie Privilegien aus - „Es reicht“

Ehrlich gesagt: Ich bin es mittlerweile leid und auch etwas müde, ständig von neuen Corona-Fällen in den Bundesligen zu hören – und ganz oben passiert nicht wirklich etwas danach. Nur in der zweiten Liga wird wie auch in anderen Sportarten eine 14-tägige Quarantäne für die kompletten Teams angeordnet. In der ersten Liga trifft es nur einzelne Spieler. Dabei ist in Deutschland nahezu alles geschlossen oder nur unter strengen Auflagen geöffnet. Und die Amateure und Jugendmannschaften dürfen gar nichts.

Wie lange will die Deutsche Fußball-Liga und wie lange wollen die Erstligisten ihre Privilegien noch ausreizen? Wie lange wollen sie noch quer durch Europa reisen, um irgendwie die Wettbewerbe aufrecht zu erhalten? Wie lange wird das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit des Profifußballs noch Bestand haben? Es reicht! Und es reicht einfach nicht mehr, ständig zu wiederholen, dass man sich an alles hält und sich keiner Schuld bewusst ist.

Rollo Fuhrmann über Werder Bremen und Co.: DFL und Clubs sollten auf Frank Baumanns Appell hören

Klar, auch ich gucke die Spiele und freue mich, wenn Werder Bremen die Kurve kriegt. Aber zu behaupten, dass Geisterspiele Entertainment sind, auf das wir alle angewiesen sind, ist eine maßlose Übertreibung. Alles, was Fußball so ausmacht, fehlt: Emotionen, Leidenschaft, Adrenalin, Fankultur, Bier, Bratwurst und die Diskussionen danach. Okay, wir machen es mit, aber lustig ist was anderes. Wenn sich die erste Liga doch wenigstens an das Versprechen halten würde, alle Auflagen gewissenhaft zu erfüllen und sofort den Betrieb einzustellen, wenn das nicht hundertprozentig funktioniert. Ich weiß, dass es um viel Geld und die Existenz vieler Clubs und deren Angestellten geht. Das kann aber kein Grund sein, einfach so weiter zu machen.

Liebe DFL und liebe Proficlubs, nehmt doch die Gelegenheit wahr, Frank Baumanns Appell, den Warnschuss, aufzunehmen und neu zu diskutieren. Wir alle wollen, dass irgendwann Corona Schnee von gestern ist und wir wieder Fußball feiern können. In vollen Stadien. Ohne Gesundheit ist alles nichts. Auch am Osterdeich.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare