Ein gutes Omen!? Die letzten fünf Pflichtspiele beim FC Schalke 04 konnte der SV Werder Bremen allesamt gewinnen.
+
Ein gutes Omen!? Die letzten fünf Pflichtspiele beim FC Schalke 04 konnte der SV Werder Bremen allesamt gewinnen.

Vor Werder-Duell mit Schalke 04

Makellose Erfolgs-Serie! So liefen die letzten fünf Werder-Spiele auf Schalke

Bremen/Gelsenkirchen – Am Samstag treffen mit dem FC Schalke 04 und Werder Bremen die beiden Top-Teams der 2. Bundesliga aufeinander. Nicht nur der Kampf um den Aufstieg, auch die lange und reiche Geschichte der beiden Traditionsclubs macht das Duell zu etwas Besonderem. Und die Vergangenheit zeigt: Werder-Auswärtsspiele in Gelsenkirchen, das war in den letzten Jahren eine sehr erfolgreiche Angelegenheit. So liefen die letzten fünf Spiele auf Schalke!

Bundesliga – 26. September 2020: Schalke 04 – Werder Bremen 1:3

Zum bisher letzten Mal spielte Werder Bremen im September 2020 in der Veltins-Arena. Im kurzfristig zum Geisterspiel verurteilten Duell hagelte es nicht nur neun Gelbe Karten – sieben für Schalke und zwei für Bremen –, sondern auch Tore. Gleich drei Mal traf Werder-Stürmer Niclas Füllkrug für die Grün-Weißen. In der dritten Minute der Nachspielzeit schoss Mark Uth noch das 1:3, doch der Treffer kam aus Sicht des FC Schalke 04 viel zu spät, um es nochmal spannend zu machen. Die Bremer gewannen das Spiel am 2. Spieltag einer Saison, an dessen Ende beide Traditionsclubs den Gang in die 2. Liga antreten mussten.

Schon gelesen? Das Topspiel zwischen Schalke 04 und Werder Bremen im DeichStube-Liveticker verfolgen!

Werder Bremen: So liefen die letzten fünf Gastspiele beim FC Schalke 04

Bundesliga – 30. Mai 2020: Schalke 04 – Werder Bremen 0:1

Weniger torreich, dafür mit genauso vielen Gelben Karten ging es im Mai 2020 zu. Werder Bremen kämpfte zu diesem Zeitpunkt als Tabellenvorletzter mit allen Mitteln darum, noch die Relegationsränge zu erreichen. Da kam Schalke 04 als Gegner gerade recht. Die Königsblauen befanden sich im freien Fall, verloren ein Spiel nach dem anderen – so auch gegen die Grün-Weißen. Leonardo Bittencourt erzielte das Tor des Tages. Die Bremer Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt stabilisierte sich im Abstiegskampf, erreichte am Ende tatsächlich noch Platz 16 – und rettete sich schließlich via Relegation gegen Heidenheim.

DFB-Pokal – 3. April 2019: Schalke 04 – Werder Bremen 0:2

Für Coach Florian Kohfeldt war es das „erwartet schwere Spiel“, am Ende stand aber auch ein verdientes Weiterkommen. Mit 2:0 setzte sich Werder Bremen im DFB-Pokal-Viertelfinale der Saison 2018/19 beim FC Schalke 04 durch. Das in der ersten Halbzeit ausgeglichene Spiel konnten die Grün-Weißen in der zweiten Halbzeit für sich entscheiden. Milot Rashica und Davy Klaassen sorgten mit ihren Toren für klare Verhältnisse. Ärgerlich allerdings: Nuri Sahin flog in der 90. Minute nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz und fehlte Werder Bremen im Halbfinale gesperrt.

Auch interessant: Ist das die Startelf-Aufstellung des SV Werder Bremen gegen Schalke 04?

Gutes Omen!? Werder Bremen gewann die vergangenen fünf Pflichtspiele beim FC Schalke 04 allesamt

Bundesliga – 20. Oktober 2018: Schalke 04 – Werder Bremen 0:2

Das Bundesliga-Spiel einige Monate vor dem Pokal-Duell gegen Schalke 04 endete ebenfalls mit einem 2:0-Sieg des SV Werder Bremen. Maximilian Eggestein sorgte mit zwei sehr sehenswerten Toren dafür, dass die Grün-Weißen zumindest über Nacht in der Bundesliga-Tabelle auf Platz zwei standen. Das war am 8. Spieltag. Am Ende der Saison belegten die Bremer den achten Platz und verpassten den Einzug in den Europapokal nur knapp.

Schon gelesen? So seht Ihr das Topspiel zwischen Schalke 04 und Werder Bremen live im TV und im Live-Stream!

Bundesliga – 3. Februar 2018: Schalke 04 – Werder Bremen 1:2

Am 21. Spieltag in der Saison 2017/2018 gelang Werder Bremen ein ganz wichtiger Sieg im Abstiegskampf – und dazu ein moralisch besonders wertvoller. Zur Pause lag der FC Schalke 04 durch einen Treffer von Yevgen Konoplyanka in Führung, doch die Bremer drehten die Partie. Max Kruse glich in der 79. Minute aus, Zlatko Junuzovic ließ mit seinem Tor in der dritten Minute der Nachspielzeit den Werder-Block explodieren und den Rest der Veltins-Arena verstummen. „Vielleicht war es ein dreckiger Sieg“, sagte Maximilian Eggestein. „Aber ganz ehrlich: Das ist mir gerade ziemlich egal. Das ist Abstiegskampf, da zählen nur die Punkte.“ Am Ende der Saison wurde Werder sogar noch Elfter. (ahi/han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare