Florian Kohfeldt und Frank Baumann präsentierten sich auf der Saisonanalyse-Pressekonferenz bemerkenswert selbstkritisch und gestanden viele Fehler ein.
+
Florian Kohfeldt und Frank Baumann präsentierten sich auf der Saisonanalyse-Pressekonferenz bemerkenswert selbstkritisch und gestanden viele Fehler ein.

Kohfeldt und Baumann arbeiten Fehler auf

Kommentar zur Saison-Analyse: Bemerkenswerte Selbstkritik bei Werder Bremen

Ein Kommentar von Carsten Sander. Also geht es weiter mit Florian Kohfeldt. Und mit Frank Baumann. Die Entscheidungsträger in Geschäftsführung und Aufsichtsrat haben dies nach eingehenden Beratungen so beschlossen. Werder Bremen hält an Trainer und Sportchef fest, obwohl die sich nach ihrer (selbst)kritischen Aufarbeitung der Saison mehr als nur einen Fehler zunächst intern und dann auch öffentlich ankreideten.

Oder hat Werder Bremen vielleicht gerade wegen der Fähigkeit zur Einsicht, die auch eine Fähigkeit zur Verbesserung bedeuten kann, wieder Ja gesagt zu dieser Führung? Florian Kohfeldt hat im Grunde zugegeben, dass er die Spieler in der Saisonvorbereitung aus Überehrgeiz kaputttrainiert und damit in eine Abwärtsspirale geschickt hatte. Welcher Trainer würde das schon zugeben? Frank Baumann hat zugleich eingeräumt, dass seine Personalentscheidungen längst nicht alle richtig waren.

Werder Bremen: Offenheit von Florian Kohfeldt und Frank Baumann bemerkenswert

Man kann dahinter eine bewusst eingesetzte Ehrlichkeit vermuten, die nur dem Zwecke dienen soll, die Kritiker zu entwaffnen. Oder aber es ist eine Ehrlichkeit, die die Krise erklären soll. Die wahrscheinlichere Variante. Denn Kohfeldt und Baumann mussten niemanden entwaffnen und keinen Kritiker mehr fürchten, als sie sitzend die Saisonanalyse präsentierten. Die Entscheidung, dass sie ihre Jobs behalten, war längst gefallen. So gesehen war ihre Offenheit vor allem eins: bemerkenswert.

Jetzt kommt es aber erst. In der neuen Saison stehen Coach und Manager bei Werder Bremen noch mehr unter Beobachtung als zuvor. Sitzen jetzt die Entscheidungen? Ist das Training auch nicht zu hart, nicht zu lasch? Auf Kohfeldt und Baumann wartet ein Jahr, in dem sie keine gravierenden Fehler mehr machen dürfen.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare