+
Sambou Yatabare

Quartett soll sich umschauen

Drei bei der U23, nur Yatabare will nicht mehr

Bremen - Sambou Yatabare hat offenbar keine Lust mehr auf Werder Bremen. Der Mann aus Mali zieht es vor, in den kommenden Wochen ganz für sich allein und nicht unter der Anleitung von Werder-Kräften zu trainieren.

Yatabare (28), der schon in der vergangenen Saison in die U 23 verbannt worden war, gehört zu einem Quartett von vier Spielern, das bei Trainer Alexander Nouri keine Chance mehr hat und sich nach neuen Clubs umschauen soll. 

Neben Yatabare hat es auch die zuletzt verliehenen Thanos Petsos (26), Lennart Thy (25) und Levent Aycicek (23) getroffen. Sie werden allerdings ab dem heutigen Montag mit der U 23 trainieren. „Ich gehe aber nicht davon aus, dass sie während der Saison auch in der U 23 spielen werden, sondern dass alle bis Ende der Transferfrist einen Club gefunden haben werden“, sagte Geschäftsführer Frank Baumann. Konkrete Gespräche mit interessierten Vereinen gibt es bislang jedoch in keinem der vie Fälle.

Überhaupt keine Chance mehr

Coach Nouri sprach von „ausschließlich sportlichen Gründen“, weshalb die vier Profis so überhaupt keine Chance mehr bei ihm bekommen, sich in der Vorbereitung zu empfehlen. „Wir mussten aufgrund der Konkurrenzsituation diese Entscheidung so fällen“, meinte Baumann: „Für alle vier ist das natürlich erstmal eine Enttäuschung, aber wir haben bereits im Winter Gespräche geführt, in denen diese Entwicklung angedeutet worden war.“

Werder U23: Die Saison 2016/17 

Niklas Schmidt beim Eckstoß gegen den VfL Sportfreunde Lotte am 31.07.2016
Niklas Schmidt beim Eckstoß gegen den VfL Sportfreunde Lotte am 31.07.2016 © nordphoto
Rote Karte für Sambou Yatabare im Spiel gegen den Chemnitzer FC am 08.04.2017
Rote Karte für Sambou Yatabare im Spiel gegen den Chemnitzer FC am 08.04.2017 © nordphoto
Jesper Verlaat im Duell mit Tim Mannek vom SC Paderborn 18.02.2017
Jesper Verlaat im Duell mit Tim Mannek vom SC Paderborn 18.02.2017 © nordphoto
Maximilian Eggestein am 10.09.2016 im Duell mit Fabio Leutenecker vom MSV Duisburg
Maximilian Eggestein am 10.09.2016 im Duell mit Fabio Leutenecker vom MSV Duisburg © nordphoto
Trainer Florian Kohfeldt beim Spiel gegen Hansa Rostock am 22.04.2017
Trainer Florian Kohfeldt beim Spiel gegen Hansa Rostock am 22.04.2017 © nordphoto
18.02.2017: Im Spiel gegen den SC Paderborn zeigt Schiedsrichter Henry Müller auf den Punkt, Luca-Milan Zander protestiert
18.02.2017: Im Spiel gegen den SC Paderborn zeigt Schiedsrichter Henry Müller auf den Punkt, Luca-Milan Zander protestiert © nordphoto
Niklas Schmidt bejubelt mit Luca-Milan Zander seinen Treffer am 05.02.2017 zum 1:0 gegen Fortuna Köln
Niklas Schmidt bejubelt mit Luca-Milan Zander seinen Treffer am 05.02.2017 zum 1:0 gegen Fortuna Köln © nordphoto
10.09.2016: Thore-Andreas Jocobsen im Zweikampf Andreas Wiegel vom MSV Duisburg
10.09.2016: Thore-Andreas Jocobsen im Zweikampf Andreas Wiegel vom MSV Duisburg © nordphoto
Ein Foto mit den Fans: Michael Zetterer macht am 26.08.2016 Selfies nach dem Spiel gegen den VfL Osnabrück
Ein Foto mit den Fans: Michael Zetterer macht am 26.08.2016 Selfies nach dem Spiel gegen den VfL Osnabrück © nordphoto
26.08.2016: Torschütze Ousman Manneh auf dem Weg zum 4:1 gegen den VfL Osnabrück
26.08.2016: Torschütze Ousman Manneh auf dem Weg zum 4:1 gegen den VfL Osnabrück © nordphoto
31.07.2016: Schiedsrichter Robert Schröder zeigt Leon Jensen im Spiel gegen den VfL Sportfreunde Lotte die Rote Karte
31.07.2016: Schiedsrichter Robert Schröder zeigt Leon Jensen im Spiel gegen den VfL Sportfreunde Lotte die Rote Karte © nordphoto
Eric Oelschlägel beobachdtet mit Belgleitung die Partie am 26.08.2016 gegen den VfL Osnabrück
Eric Oelschlägel beobachdtet mit Belgleitung die Partie am 26.08.2016 gegen den VfL Osnabrück © nordphoto

Yatabare steht noch bis 2019 bei Werder unter Vertrag, zuletzt hieß es, der FC Metz sei an dem Mittelfeldspieler interessiert. Levent Aycicek, nach eineinhalb Jahren bei 1860 München zurück in Bremen, ist noch bis 2018 an den SV Werder gebunden. Die Kontrakte von Thanos Petsos (in der Rückrunde an den FC Fulham verliehen) und Lennart Thy (halbes Jahr beim FC St. Pauli) sind bis 2019 datiert.

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare