Christian Streich, Trainer des SC Freiburg beim Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen, zieht am Reißverschluss seiner Jacke.
+
Christian Streich, Trainer des SV Freiburg, erwartet gegen den SV Werder Bremen am Samstag ein „umkämpftes Spiel mit einem ganz knappen Ergebnis“.

SC Freiburg empfängt Werder

Coach Streich warnt seinen SC Freiburg: „Gegen Werder nicht verkopfen“

Freiburg - Christian Streich ist ein echter Trainerfuchs - und der Coach des SC Freiburg gab schon ganz früh in der Saison vor dem Heimspiel am Samstag gegen den SV Werder Bremen den Mathematiker.

„Wenn die Bremer bei uns gewinnen, haben sie neun Punkte und sind ganz oben in der Tabelle“, rechnete der 55-Jährige auf der Video-Pressekonferenz zum Bundesliga-Spiel zwischen Werder Bremen und dem SC Freiburg vor: „Das wäre ein herausragender Start für sie. Wenn wir das Spiel gewinnen würden, wären wir wiederum mit sieben Punkten vor Bremen und hätten einen richtig guten Start. Daher wird die Motivation bei beiden Mannschaften extrem hoch sein.“

Der Freiburger Coach erwartet gegen Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr, live im TV bei Sky) ein „umkämpftes Spiel mit einem ganz knappen Ergebnis“. Und dann lieferte er noch einen typischen Streich: „Wir wissen nicht, wie Bremen anfängt und spielt. Unsere Spieler sind auf alle Eventualitäten vorbereitet, aber sie sollen sich nicht verkopfen.“

Gegen Werder Bremen: SC Freiburg-Trainer Christian Streich fordert „Power und Griffigkeit“

Mark Flekken und Janik Haberer stehen dem SC Freiburg gegen Werder Bremen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Das gilt auch für Amir Abrashi, der mit der albanischen Nationalmannschaft im Risikogebiet Litauen unterwegs war und entsprechend der Corona-Vorschriften am Samstag nicht dabei sein darf.

Durch seine Länderspielreise verpasste der Mittelfeldspieler auch die eine offenbar ziemlich intensive Aufarbeitung der Freiburger 0:4-Pleite in Dortmund. „Wir haben das Spiel auseinandergenommen und über ein paar Dinge gesprochen. Wir waren von der 30. bis zur 90. Minute nicht gut", monierte Christian Streich und forderte einen ähnlichen Auftritt wie beim 1:1 im letzten Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg: „Wenn wir so ein Spiel wie gegen Wolfsburg machen, werden wir gewinnen. Wenn das nicht so ist, werden wir das Spiel nicht gewinnen. Wolfsburg muss der Maßstab sein. Diese Power und die Griffigkeit, die wir dort hatten, müssen wir zeigen." (kni)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare