Am Samstag spielt Werder Bremen gegen Schalke 04. Dann könnte erstmals Neuzugang Klaas-Jan Huntelaar für die Königsblauen auflaufen - Clemens Fritz warnte ausdrücklich vor dem Hunter und verglich ihn mit einem gewissen Claudio Pizarro.
+
Am Samstag spielt Werder Bremen gegen Schalke 04. Dann könnte erstmals Neuzugang Klaas-Jan Huntelaar für die Königsblauen auflaufen - Clemens Fritz warnte ausdrücklich vor dem Hunter und verglich ihn mit einem gewissen Claudio Pizarro.

Vor Schalke-Spiel am Samstag

Fritz warnt Werder Bremen vor Schalke-Rückkehrer: „Klaas-Jan Huntelaar ist einer wie Pizarro“

Bremen – Klaas-Jan Huntelaar könnte am Samstag gegen den SV Werder Bremen sein Bundesliga-Comeback für den FC Schalke 04 feiern. Und Fußball-Deutschland diskutiert, ob der inzwischen 37-Jährige überhaupt noch eine Hilfe im Abstiegskampf sein kann. Clemens Fritz glaubt daran – und als Leiter Profifußball bei Werder warnt er seine Mannschaft vor dem Stürmer mit einem ganz besonderen Vergleich: „Man sollte ihn nie aus den Augen lassen, er ist einer wie Claudio Pizarro.“

Werder-Legende Claudio Pizarro hat sogar noch mit 41 Jahren in der Bundesliga gespielt, ehe er nach der vergangenen Saison seine Karriere beendete und als Markenbotschafter zurück zum FC Bayern München, seiner zweiten großen Fußball-Liebe neben Werder Bremen, gewechselt ist. Klaas-Jan Huntelaar geht es da ganz ähnlich. Er ist zwischen Schalke 04 und Ajax Amsterdam hin- und hergerissen. Jetzt entschied er sich tatsächlich gegen die Titelchance mit den Niederländern und für den Abstiegskampf mit dem FC Schalke, für den er schon von 2010 bis 2017 aufgelaufen ist. Die ersten beiden Spiele gegen den 1. FC Köln (1:2) und den FC Bayern München (0:4) verpasste Huntelaar allerdings wegen Wadenproblemen, wie RUHR24.de* berichtet. Noch ist offen, ob er in Bremen dabei sein kann.

Werder Bremen-Gegner Schalke 04 hofft auf Klaas-Jan Huntelaar-Tore für den Klassenerhalt

Ganz Schalke hofft darauf, dass Neuzugang Klaas-Jan Huntelaar die Königsblauen mit seinen Toren vor dem Abstieg rettet. „Einen Huntelaar musst du immer beachten“, warnt Fritz: „Er hat so viel Erfahrung, hat bei vielen Weltklasse-Clubs gespielt.“ Bevor der Niederländer 2010 zu Schalke kam, stand er bei Real Madrid und dem AC Mailand unter Vertrag. Er spielte 76 Mal für die Nationalmannschaft und erzielte dabei 42 Treffer. Für den FC Schalke 04 absolvierte Huntelaar 240 Pflichtspiele (126 Tore). Und auch im hohen Fußballer-Alter ist Huntelaar noch treffsicher. In der aktuellen Saison stehen in der Eredivisie in elf Spielen sieben Tore auf seinem Konto.

„Er gehört einfach zu diesen Stürmern, die wissen, wo das Tor steht“, bemüht Fritz für sein Huntelaar-Lob eine altbekannte Fußball-Floskel und fügt vor dem Heimspiel des SV Werder Bremen gegen Schalke 04 sogleich noch an: „Die können aus nichts etwas kreieren – und wenn sie nur ihre Zehenspitze reinhalten, um die Richtung des Balles entscheidend zu verändern. Klaas-Jan Huntelaar ist immer noch unheimlich gefährlich, da sollten wir aufpassen.“ (kni) Auch interessant: So seht Ihr das Bundesliga-Spiel von Werder Bremen gegen Schalke 04 live im TV und im Live-Stream. *RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare