Werder, Noten, Bremen, Leverkusen
1 von 14
Felix Wiedwald: In der ersten Halbzeit war Werders Schlussmann gar nicht gefordert, stand dafür aber gleich nach der Pause mehrfach im Brennpunkt: Retter gegen Calhanoglu (49.), Wendell (52.) und Chicharito (53.) – das waren ganz wichtige Szenen. Bei Djilobodjis Kopfball-Eigentor machtlos. Note: 2,5
Werder, Noten, Bremen, Leverkusen
2 von 14
Theodor Gebre Selassie: Der Rechtsverteidiger ließ auf seiner Seite kaum etwas zu, schaltete sich auch ein paar Mal in die Offensive ein – allerdings ohne Ertrag. Note: 3
Werder, Noten, Bremen, Leverkusen
3 von 14
Jannik Vestergaard: In der Innenverteidigung strahlte der 23-Jährige Ruhe aus, zeigte eine gute Kopfballquote. Sicherer und solider Rückhalt im Abwehrzentrum. Note: 3
Werder, Noten, Bremen, Leverkusen
4 von 14
Papy Djilobodji: Feine Ablage zum 1:0 durch Fin Bartels. Auch bei Bremer Standards mit vorn – und nach 20 Minuten mit der Einschuss-Möglichkeit zum 2:0. Doch der Innenverteidiger braucht noch Zeit. Bei Wendells Chance (52.) zu weit weg vom Gegner. Äußerst ungeschickt: sein Kopfball aus sechs Metern zum Eigentor. Note: 4
Werder, Noten, Bremen, Leverkusen
5 von 14
Santiago Garcia: Der Argentinier zeigte mal wieder einen engagierten Auftritt, vernachlässigte aber zu oft seine Aufgaben als Linksverteidiger. Die meisten Leverkusener Angriffe liefen daher über seine Seite. Note: 3
Werder, Noten, Bremen, Leverkusen
6 von 14
Florian Grillitsch (l.): Vier Balleroberungen schon in der ersten Viertelstunde für den aufmerksamen 20-Jährigen als einzigen Sechser. Hatte nach elf Minuten Glück, dass sein laxer Fehlpass vor dem eigenen Strafraum ungestraft blieb. Robustes Einsteigen gegen Jedvaj wenig später – ohne Folgen. Note: 2,5
Werder, Noten, Bremen, Leverkusen
7 von 14
Levin Öztunali: Der 19-Jährige kehrte eindrucksvoll in die Startelf zurück. Spulte ein hohes Laufpenum ab – als ob Bayers Leihgabe vorher die Turbo-Pille geschluckt hätte. Einige Male nur durch Fouls zu stoppen. Note: 3
Werder, Noten, Bremen, Leverkusen
8 von 14
Clemens Fritz (bis 87.): Der Kapitän ist wieder da – und wie! Nach abgeklungener Verletzung ging der 35-Jährige voran – zweikampfstark, kompromisslos, dynamisch. Schnell nach vorn unterwegs. Kurz vor Schluss ausgewechselt – mit knapp zwölf Kilometern in den Beinen. Er kann Abstiegskampf! Note: 2
Werder, Noten, Bremen, Leverkusen
9 von 14
Zlatko Junuzovic: Sein Freistoß nach vier Minuten leitete die wichtige Werder-Führung ein. Viel unterwegs – auch nach hinten. Etwa als er in Minute 23 gegen Bellarabi als Linksverteidiger aushalf. Holte den Elfmeter gegen Wendell (64.). Note: 2

Noten für die Werder-Profis in Leverkusen

Werder Bremen gewinnt in der Fußball-Bundesliga bei Bayer 04 Leverkusen mit 4:1: Die Noten

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare