Unglücksrabe Silas Wamangituka fehlt dem VfB Stuttgart wegen eines Kreuzbandrisses nicht nur gegen den SV Werder Bremen.
+
Unglücksrabe Silas Wamangituka fehlt dem VfB Stuttgart wegen eines Kreuzbandrisses nicht nur gegen den SV Werder Bremen.

VfB-Profi sorgte für Hinspiel-Zoff

Stuttgart-Star schwer verletzt: Saisonaus für Werder-Schreck Wamangituka

Stuttgart - Im Hinspiel gegen Werder Bremen hatte er für mächtig Wirbel gesorgt, jetzt ist er für lange Zeit außer Gefecht gesetzt: Silas Wamangituka vom VfB Stuttgart hat sich im Auswärtsspiel beim FC Bayern am Samstag einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das gaben die Schwaben am Sonntag bekannt. Der 21-jährige Offensivspieler wird seinem Club damit monatelang fehlen.

Die schwere Verletzung zog sich Wamangituka bei einem verhängnisvollen Zweikampf mit dem Münchener David Alaba zu. Damit kann der Aufsteiger in dieser Saison nicht mehr auf einen seiner Leistungsträger zurückgreifen. Silas Wamangituka, der in dieser Saison starke elf Tore erzielt hat und damit zweitbester Torschütze des VfB ist, hatte im Hinspiel des VfB Stuttgart beim SV Werder Bremen nicht nur als Doppeltorschütze von sich reden gemacht, sondern auch für einen großen Aufreger gesorgt.

Verletzter Silas Wamangituka sorgte im Hinspiel für Zoff zwischen Werder Bremen und dem VfB Stuttgart

Der Kongolese war nach einem Missverständnis zwischen Ömer Toprak und Jiri Pavlenka aufreizend lässig Richtung Bremer Tor getrabt und hatte sich den Ball auf die Linie gelegt. Erst als sich Keeper Pavlenka von hinten näherte, schob der VfB-Profi den Ball zum 2:0 ins Tor. „Respektlos“ schimpfte Werder Bremen. Silas Wamangituka erklärte und entschuldigte sich anschließend via Instagram: „Ich habe in jeder Phase des Spiels Respekt vor dem Gegner. Bei meinem zweiten Tor wollte ich für meine Mannschaft in diesem wichtigen Spiel Zeit gewinnen. Auf keinen Fall wollte ich den Bremer Torhüter und meinen Gegenspieler provozieren.“

Zu einem Wiedersehen zwischen Stuttgarts Wamangituka und dem SV Werder Bremen wird es im Rückspiel (am Sonntag, 4. April) nach der bevorstehenden Länderspielpause nun also nicht kommen. Sehr zum Bedauern von VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: „Das ist eine bittere Nachricht, die Silas und wir alle erst einmal sacken lassen müssen. Silas war im bisherigen Saisonverlauf eine wichtige Stütze der Mannschaft. Er kann sich unserer vollen Unterstützung auf seinem Weg zurück auf den Platz sicher sein.“ (dpa/mwi) Auch interessant: Verwirrung um Absage des Oster-Spieltags - Werder weiß von nichts. Und: Werder Bremen live im TV und im Live-Stream gegen den VfB Stuttgart am Ostersonntag – alle Infos zur TV-Übertragung gibt es hier!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare