Nach seinem Leih-Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern hat sich Nicolai Rapp von den Fans des SV Werder Bremen mit herzlichen Worten verabschiedet.
+
Nach seinem Leih-Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern hat sich Nicolai Rapp von den Fans des SV Werder Bremen mit herzlichen Worten verabschiedet.

Leihe zum 1. FC Kaiserslautern

„Das werde ich nicht vergessen“: Nicolai Rapp bedankt sich nach Abgang bei den Fans von Werder Bremen

Bremen – Anderthalb Jahre, nachdem Nicolai Rapp im Sommer 2021 zum SV Werder Bremen gewechselt war, führt ihn sein Weg nun weiter: Auf Leihbasis spielt der 26-Jährige bis zum Saisonende für den Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern, wo er die Arbeit bereits aufgenommen hat. Bevor sich Rapp am Montag erstmals den Trainingsdress der „Roten Teufel“ überstreifte, richtete er via Instagram noch ein paar warme Worte an die Werder-Fans.

„Seit ich 2021 zu euch gekommen bin, habe ich jede Minute genossen, die ich in diesem Trikot auf dem Platz stehen durfte“, schreibt Nicolai Rapp, der insgesamt 37 Pflichtspiele für Werder absolviert und mit dem Bundesliga-Aufstieg im Mai 2022 einen echten Höhepunkt erlebt hat. „Das werde ich nicht vergessen. Danke für eure großartige Unterstützung“, betont Rapp, aus dessen Zeilen hervorgeht, dass das Kapitel Werder Bremen für ihn noch lange nicht abgeschlossen ist. Ausgeliehen an den 1. FC Kaiserslautern ist der Defensiv-Allrounder bis zum Sommer, sein Vertrag am Osterdeich läuft noch bis 2024. „Ich drücke Werder Bremen weiterhin die Daumen“, schreibt Rapp, ehe er mit den Worten „bis bald“ endet.

Leih-Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern, aber für Nicolai Rapp ist die Tür bei Werder Bremen keinesfalls zu

Auch Werder Bremens Cheftrainer Ole Werner hatte am Montag während des Trainingslagers im spanischen Murcia bereits hervorgehoben, dass die Tür für Nicolai Rapp keinesfalls zu ist. „Sonst hätte man ja jetzt nicht nur über eine Leihe gesprochen, sondern das in eine andere Richtung ausgestaltet“, sagte der 34-Jährige, der darauf hofft, dass Rapp beim 1. FC Kaiserslautern möglichst viel Spielzeit bekommt. „Er hat seine Sache bei uns gut gemacht, hat sich dann aber eine andere Rolle gewünscht. Ich wünsche ihm nun, dass er das halbe Jahr für sich nutzen kann und von Beginn an ein wichtiger Teil einer starken Lauterer Mannschaft ist.“ (dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare