Die meisten Spieler des SV Werder Bremen haben sich nach dem Abstieg noch wortkarger als diese Videowand gezeigt. Doch jetzt kleckern doch noch einige Statements nach und nach herein.
+
Die meisten Spieler des SV Werder Bremen haben sich nach dem Abstieg noch wortkarger als diese Videowand gezeigt. Doch jetzt kleckern doch noch einige Statements nach und nach herein.

Statements der Werder-Spieler nach dem Abstieg

Die späten Nachrichten nach dem Abstieg: Nur ein Spieler gibt klares Bekenntnis zum SV Werder ab

Lange schien es, als würden sie sich drücken wollen. Tagelang schwiegen die meisten Spieler des SV Werder Bremen über den Abstieg. Einzig Kapitän Niklas Moisander stellte sich nach dem letzten Bundesliga-Spiel der Öffentlichkeit, ein paar Tage später gab dann Theodor Gebre Selassie der DeichStube ein Abschieds-Interview. Aber sonst? Stille.

Möglicherweise wollten die Profis des SV Werder Bremen den schwärzesten Tag ihrer Karrieren erst mal sacken lassen, möglicherweise fanden sie nicht die richtigen Worte, möglicherweise wollten sie in den sozialen Medien nicht die volle Breitseite der frisch enttäuschten und erzürnten Fans abbekommen. Fast eine Woche verging, dann, als hätten sie sich abgesprochen, flatterten die Statements einiger Spieler doch noch nach und nach in die Timelines der Fans.

Werder Bremen: Nick Woltemade gibt Bekenntnis zum Verein ab - Kevin Möhwald deutet Verbleib an

Auf Instagram und anderen Plattformen brachen sie ihr Schweigen, schrieben sie von tiefer Enttäuschung und unerfüllten Erwartungen, sie dankten den Fans für ihre Unterstützung und drückten aus, wie leid ihnen der Abstieg tue. Viele blickten auch optimistisch in die Zukunft, wollten sich nun schütteln, wieder aufstehen, stärker werden – aber auch bei Werder Bremen? Klar ist bereits, die Mannschaft wird auseinander fallen. Die Profis vermieden es daher, allzu viel über ihre persönliche Zukunft zu verraten. Nur ein einziger Spieler gab es klares Bekenntnis zum Verein ab – der junge Nick Woltemade aus dem eigenen Nachwuchs.

„Ich persönlich werde von Tag 1 der Vorbereitung an alles reinhauen, damit wir am Ende der Saison 2021/22 gemeinsam feiern können“, schrieb der 19-Jährige, der in der ersten Saisonhälfte auf sechs Einsätze gekommen war. Dass er nächste Saison weiter bei Werder spielt, lässt immerhin auch Kevin Möhwald anklingen: „Jetzt heißt es, erstmal abzuschalten und neue Kraft zu tanken, um dann wieder voll angreifen zu können!“ Es meldeten sich aber längst nicht alle Spieler zu Wort. Manche Profis wie Maximilian Eggestein, Christian Groß und Niklas Moisander nutzen keine Social-Media-Kanäle, andere wie Niclas Füllkrug, Ömer Toprak, Leonardo Bittencourt und Davie Selke verzichteten bisher auf Stellungnahmen. (han)

Werder Bremen nach dem Abstieg: Die Statements der Spieler im Wortlaut

Kevin Möhwald: „Moin Werder Fans, auch einige Tage danach ist die Enttäuschung über den Abstieg immernoch riesig und das wird auch noch einige Zeit andauern. Man muss sich ehrlich eingestehen, dass wir über die gesamte Spielzeit leider nicht gut genug waren und es nicht geschafft haben als Mannschaft konstant ein Level zu erreichen um in der Liga zu bleiben. Neben der persönlichen Enttäuschung tut es mir für alle Fans leid, die uns trotz der schwierigen Lage immer unterstützt haben, dafür gilt es Danke zu sagen! 💚 Jetzt heißt es erstmal abzuschalten und neue Kraft zu tanken um dann wieder voll angreifen zu können! Euer Möh“

Milos Veljkovic: „Die letzten Tagen waren schwer zu verkraften und es fällt mir immernoch schwer zu verstehen, dass wir den Klassenerhalt nicht geschafft haben. Die Enttäuschung sitz tief und Ich würde gerne die Zeit zurück drehen um es zu verhindern! Es ist dennoch Zeit sich zu schütteln und wieder aufzustehen!“

Milot Rashica: „Es tut weh und auch fast eine Woche später ist die Enttäuschung für uns immer noch sehr groß. Es wird immer noch dauern, bis das im Kopf alles verarbeitet ist. Es tut mir Leid für alle Werder Fans. Ich möchte mich trotzdem für eure unermüdliche Unterstützung und Treue diese Saison bedanken - ihr standet immer auf unserer Seite. Vielen Dank! 💚“

Marco Friedl: „Liebe Fans, die Enttäuschung ist nach wie vor nicht in Worte zu fassen und wird uns alle sicher noch etwas länger begleiten. Während wir im letzten Jahr das Schlimmste noch gemeinsam abwehren konnten, haben wir es in diesem Jahr leider als Team verbockt. Vor allem ihr Fans tut mir leid! Denn selbst in schwierigen Zeiten standet ihr geschlossen hinter uns. Das ist nicht selbstverständlich und genau das bewundere ich so an diesem Verein. Ihr verdient nur das Beste und ich möchte mich bei allen für eure Unterstützung, euer Engagement und eure Treue bedanken.💚“

Werder Bremen: Jiri Pavlenka spricht von „größter Enttäuschung in meiner Karriere“

Jiri Pavlenka: „As a professional athlete, you’re driven to win and succeed. But sometimes, you have to accept failure as a part of your path to become even stronger. What happened on Saturday I consider to be biggest disappointment in my career. Therefore it took a while to express my feelings because it still hurts. Thank you all for your support throughout the whole season!“

Ludwig Augustinsson: „Auch mit ein paar Tagen Abstand ist es noch immer schwierig, die richtigen Worte zu finden. Am Ende dieser langen Saison steht der Abstieg aus der Bundesliga fest. Wir wollten alles tun, um das zu vermeiden. Die Tatsache, dass wir an 31 von 34 Spieltagen nicht auf den Abstiegsrängen standen, macht das ganze extrem bitter. Rückblickend und selbstkritisch müssen wir uns aber auch eingestehen: wir haben es nicht geschafft und haben vor allem in der zweiten Saisonhälfte nicht die richtigen Antworten auf dem Platz gefunden. Es tut mir persönlich, aber auch im Namen der Mannschaft, unendlich leid für euch Fans und alle die Werder verbunden sind, die uns auch in den schwierigen Phasen immer unterstützt haben. Bremen hat Erstligafußball verdient! Trotz allem möchte ich mich bei euch für die Unterstützung in dieser abgelaufenen Saison bedanken. Das ist nicht selbstverständlich! 🙏🏼“

Romano Schmid: „Servus liebe Werder Fans, auch für mich waren die letzten Tage sehr schwer zu ertragen, wir alle hätten uns ein schöneres Ende gewünscht. Trotzdem möchte ich mich bei allen für den Support der ganzen Saison bedanken.💚“

Nick Woltemade: „Moin liebe Werder-Fans 💚, leider konnten wir trotz eurer großartigen Unterstützung (DANKE 🙏🏼) die Erwartungen nicht erfüllen, die Enttäuschung sitzt bei uns allen immer noch tief. Andererseits gilt es nun, den Blick schnellstens nach vorne zu richten, um die neue Saison erfolgreich gestalten zu können. Ich persönlich werde von Tag 1 der Vorbereitung an, alles reinhauen, damit wir am Ende der Saison 2021/22 gemeinsam feiern können. Bleibt gesund, Euer Nick“

Werder Bremen: Emotionale Abschieds-Nachricht von Theodor Gebre Selassie

Eren Dinkci: „Die letzten Tage sind für uns alle sehr schwer gewesen. Auch für mich war es natürlich nicht so, wie ich mir den Abschluss meiner Debütsaison vorgestellt habe. Ich möchte mich noch einmal bei allen Fans für die unerschütterliche Unterstützung innerhalb dieser Saison bedanken und bin mir sicher, dass schnell wieder bessere Zeiten kommen 💚 🙏🏽 #werder #weitergehts“

Theodor Gebre Selassie: „Liebe Werder-Fans, es ist immer noch extrem schwer die richtige Worte zu finden. Es tut mir so unglaublich leid für den Verein, die Fans und die ganze Stadt. Wir haben es einfach nicht geschafft. Und nach die letzten 10 Spiele ist das auch verdient... Ich hätte mir einen schöneren Abschied aus Bremen und von Werder gewünscht. Mein Entscheidung mit meiner Familie nach dieser Saison nach Tschechien zurückzukehren, ist schon lange in mir gereift. Es fällt mir dennoch nicht leicht aber es ist an der Zeit Goodbye zu sagen. Ich möchte das aber nicht tun, ohne DANKE zu sagen. Danke für neun Jahre, auf die ich voller Stolz zurückblicke.

Als Leona und ich im Jahr 2012 nach Bremen gekommen sind, hätten wir nie daran gedacht, dass wir so lange in dieser schöne Stadt bleiben würden...Wir haben uns hier von Beginn an einfach wohl gefühlt. Wir haben viele, viele tolle Menschen kennengelernt, Freundschaften geschlossen, unser zweites Kind ist in Bremen geboren und mit seinem gröserer Bruder aufgewachsen. Es sind so viele schöne Erinnerungen…wir werden Bremen und Werder immer in unseren Herzen tragen! Danke an alle, die mich in diesen neun Jahren unterstützt und geholfen haben. Danke an alle Trainer und Mitspieler die Ich hier hatte! Danke an alle Werder Mitarbeiter! Danke an alle Ärzte, Kinderärzte die bei not, für meine Familie da waren. Danke an alle Erzieherinnen und Erzieher im Kindergarten, die Jungs über die Jahre hatten! Vor allem großes DANKESCHÖN an die Nr.12❗️“ Auch interessant: Beben beim SV Werder Bremen - Marco Bode und Co. ziehen die Konsequenzen aus dem Abstieg! Und: Einigung mit Markus Anfang: Werder Bremen fehlen beim Trainer-Transfer nur noch Details!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare