Bei der Charity-Gala im Weserstadion des SV Werder Bremen stellte Andreas „ND“ Strupler (r.) gemeinsam mit seiner Frau Sophal das Hilfsprojekt in Kambodscha vor, nicht nur Florian Wellmann und seine Frau Veronika hörten interessiert zu.
+
Bei der Charity-Gala im Weserstadion des SV Werder Bremen stellte Andreas „ND“ Strupler (r.) gemeinsam mit seiner Frau Sophal das Hilfsprojekt in Kambodscha vor, nicht nur Florian Wellmann und seine Frau Veronika hörten interessiert zu.

SV Werder kündigt Prüfung an

Unangenehmes Nachspiel für eine Charity-Gala: Sponsor von Werder Bremen in der Kritik

Bremen – Für die gute Sache ist der SV Werder Bremen eigentlich immer zu haben. Und so versprach der Bundesligist vor knapp einer Woche bei der Charity-Gala der Florian-Wellmann-Stiftung im Wohninvest Weserstadion eine finanzielle Unterstützung für das vorgestellte Projekt „ICF Cambodia“. Doch Hinweise aus der Fan-Szene brachten Werder nun ins Grübeln, ob das mit der angekündigten, aber noch nicht überwiesenen Spende wirklich so eine gute Idee war.

Update (16. Juni 2022): Werder Bremen zieht Spende zurück - Sponsor Florian Wellmann wehrt sich!

Denn die ICF Church (International Christian Fellowship) ist als Freikirche nicht unumstritten. Ihr wird von Kritikern in der Schweiz sektenähnliches Verhalten vorgeworfen und einige Aussagen führender Mitglieder dieser Institution passen nicht zum Wertekompass des SV Werder Bremen. Dabei geht es vor allem um Homophobie.

Via Twitter kündigte Werder am Dienstagmorgen kurz nach Veröffentlichung der Hinweise eine Prüfung an. „Wir sind mit Florian Wellmann im Austausch und prüfen weiter die Sachlage“, berichtete Werder-Mediendirektor Christoph Pieper am Abend auf Nachfrage der DeichStube. Wellmann bestätigte dies und kündigte für Mittwoch eine Stellungnahme an. Der Immobilienmakler ist seit Jahren Premium-Partner des SV Werder Bremen und hat seine Stiftung gerade erst gegründet.

Werder Bremen-Sponsor Florian Wellmann sammelte mit seiner Stiftung Spenden

Die ICF Church wurde 1996 von Leo Bigger in Zürich gegründet, wird als Freikirche bezeichnet und hatte ihren Ursprung schon einige Jahre zuvor – mit Heinz Strupler als Ideengeber. Dessen Sohn Andreas „ND“ Strupler hat mit seiner Frau Sophal vor neun Jahren das Projekt „ICF Cambodia“ ins Leben gerufen, das in Siem Reap Familien unterstützt – mit Essen, medizinischer Versorgung und Bildung. Das soll nun durch den Kauf eines 10.000 Quadratmeter großen Grundstücks mit einem großen Campus enorm ausgebaut werden. 900.000 Euro werden dafür benötigt, die Hälfte davon haben die Struplers bereits eingesammelt, den Rest will Florian Wellmann mit seiner neuen Stiftung beisteuern. Dazu diente auch die Charity-Gala. Anschließend sprach Wellmann von einem Spendenstand von 194.000 Euro.

Werder Bremen: Wirbel um Spenden an ICF Church - Werder kündigt Prüfung an

Das kritische Nachspiel ist da ziemlich unangenehm. Zumal Wellmann viel Prominenz in den VIP-Bereich des Stadions eingeladen hatte – darunter auch Ex-Profis wie Ailton, Tim Wiese und Philipp Bargfrede. Werder-Aufsichtsratsmitglied Dirk Wintermann saß im Publikum. Clubchef Klaus Filbry stand auf der Bühne ebenso Rede und Antwort wie CSR-Direktorin Anne-Kathrin Laufmann. Sie nutzten die Gelegenheit, den 200 Gästen auch Werder Bremens Engagement im sozialen Bereich näherzubringen.

Da spielte es noch keine Rolle, dass die ICF Church zum Teil sehr kritisch gesehen wird. Sie selbst bezeichnet sich als eine freie, überkonfessionelle Kirche auf biblischer Grundlage. Andere beschreiben das Verhalten als erzkonservativ, für Homosexuelle sei da wenig Platz – und gleichgeschlechtliche Paare dürfen offenbar nicht getraut werden. Das widerspricht Werder Bremens großem Einsatz für Vielfältigkeit und eine tolerante Gesellschaft. Vielleicht auch deshalb meldeten sich nun aufmerksame Fans zu Wort und kündigte der Club umgehend eine Prüfung an, dessen Ergebnis mit Spannung erwartet wird. (kni)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!
moiraMAntwort
(0)(0)

Das tut er aber gerade nicht. Sondern er entzieht es gezielt Leuten die dem militärisch-industriellen Komplex im Weg sind.
Sage ich mal so als Campact-Unterstützer ...nach TTIP war klar was passiert.
Aber prinzipiell hast du natürlich recht.

AFAntwort
(0)(0)

Noch einmal, das ist hier alles überhaupt nicht das Thema. Es geht explizit, auch im Artikel, nur um diesen einen Vorgang der finanziellen Zuwendung für die Wellmann Stiftung für die Unterstützung der ICF Church.

Der Gesetzgeber könnte da sehr hilfreich sein, indem man allen Institutionen, die nicht im Einklang mit unseren Grundwerten stehen, die Gemeinnützigkeit entzieht.

moiraMAntwort
(0)(0)

Ich sage ja auch gar nicht das die mir sympathisch sind oder das ich das eine mit dem anderen rechtfertige.

Ich warne nur, das die Massstäbe dann gleich sein müssen .....und das langfristig.

Die Geldscheinfänger gibt es überall.
Z.B. "Weihnachten im Schuhkarton" ist so ein Fall. Unterstütze ich weder als Unternehmen , noch über die Kinder (Schule) ...da wird man hier im Osten sehr schief angeguckt.
Nur missioniert dieser verlängerte Arm der evangelikalen Fanatiker aus den USA gezielt in Ländern , in denen überwiegend Christen leben.
Aber selbst meine Gemeinde sieht das überwiegend unkritisch ..."wir helfen doch" . Das der Inhalt des Geschenkes beschränkt wird (und zwar inhaltlich massiv) und dafür eine erzkonservative Broschüre verteilt wird . Alles kein Problem.

Wird im Osten aktiv beworben ...wegen der "Westpakete" ....das verfängt bei vielen noch emotional. Trotz 90% Nicht-Christen.

Nur weil die Katholische Kirche von ihrem erfolterten und geraubten Besitz schon alleine gut leben kann ....die sind halt schon länger im schmutzigen Geschäft.

Also was machen wir dann mit Caritas, Weihnachten im Schuhkarton etc. .... oder falls da ein Sponsor aktiv ist ?

Deshalb bleibe ich bei schwierig.