Compleo ist in große finanzielle Schwierigkeiten geraten, der E-Ladesäulenhersteller will sein Sponsoring bei Werder Bremen aber fortsetzen.
+
Compleo ist in große finanzielle Schwierigkeiten geraten, der E-Ladesäulenhersteller will sein Sponsoring bei Werder Bremen aber fortsetzen.

Compleo mit Insolvenz-Antrag

Werder Bremens kriselnder Sponsor will weitermachen

Bremen – In Sachen Sponsoren läuft es für den SV Werder Bremen seit dem Wiederaufstieg glänzend. Ein ganz neuer Partner bereitet allerdings Sorgen. Das Greentech-Unternehmen Compleo, das beim Bundesligisten seit einem Monat als „Offizieller Green Partner“ geführt wird, ist in finanzielle Schwierigkeiten geraten und hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Der Hersteller von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge will sein Sponsoring bei Werder aber fortsetzen.

„Für unsere Projekte und die Partnerschaft hat die aktuelle Situation bei Compleo vorerst keinen Impact. Compleo ist ja nicht zahlungsunfähig, der Betrieb läuft weiter – in der Produktion, im Vertrieb und im Service. Die Kooperation wird weitergeführt“, teilte Ralf Maushake, Head of Communications and Public Affairs bei Compleo, auf Nachfrage der DeichStube mit. Im Zuge der Partnerschaft wurde die Ladeinfrastruktur in der Tiefgarage des Wohninvest Weserstadions ausgebaut, um die Elektromobilität der Mitarbeiter zu fördern. „Die Ladesäulen sind bereits von Werder bezahlt und installiert. Damit sind sie auch in das Eigentum des SV Werder Bremen übergegangen. Aktuell werden die Ladestationen vom SVW betrieben und nur von dessen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genutzt. Auch hier gibt es keine Sorge, dass etwas nicht läuft“, betonte Maushake.

Werder Bremen-Sponsor Compleo soll schon länger finanzielle Probleme haben

Der E-Ladesäulenhersteller aus Dortmund soll schon länger finanzielle Probleme gehabt haben. Dabei machten dem Unternehmen offenbar hohe Kosten zu schaffen. Gespräche mit möglichen Investoren blieben erfolglos. Vor rund zwei Jahren war Compleo an die Börse gegangen, schnell verdoppelte sich der Ausgabepreis von 49 Euro. In der Spitze kostete die Aktie 110 Euro, jetzt ist sie für gut einen Euro zu haben. Compleo engagiert sich in der Fußball-Bundesliga nicht nur beim SV Werder Bremen, sondern auch beim VfL Wolfsburg. (kni)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare