Davie Selke (li.) und Frank Baumann kennen sich bestens aus gemeinsamen Tagen beim SV Werder Bremen. Am 21. Januar treffen der neue Stürmer des 1. FC Köln und der Bremer Sportchef im direkten Duell aufeinander.
+
Davie Selke (li.) und Frank Baumann kennen sich bestens aus gemeinsamen Tagen beim SV Werder Bremen. Am 21. Januar treffen der neue Stürmer des 1. FC Köln und der Bremer Sportchef im direkten Duell aufeinander.

Transfer bei Werder-Konkurrenz

Werder-Sportchef Baumann vor Wiedersehen mit Davie Selke: „Wechsel hat mich nicht überrascht“

Murcia – Noch gut zwei Wochen, dann wird es für den SV Werder Bremen wieder ernst: Am Samstag, 21. Januar, gastiert die Mannschaft von Cheftrainer Ole Werner zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte beim 1. FC Köln - und muss in Sachen Vorbereitung auf die Partie seit Kurzem einen ganz neuen Faktor berücksichtigen. Ex-Bremer Davie Selke ist erst vor wenigen Tagen von Hertha BSC zu den Rheinländern gewechselt und dürfte gegen Werder sein Debüt für den Effzeh feiern.

„Dass wir Davie wiedersehen, finde ich grundsätzlich gut“, sagte Werder Bremens Sportchef Frank Baumann während des Bremer Winter-Trainingslagers im spanischen Murcia – und betonte: „Ich wünsche ihm für die neue Aufgabe alles Gute. Nur in den Spielen gegen uns darf er sich gerne zurückhalten.“

Von Januar 2020 bis Juli 2021 hatte Davie Selke zuletzt bei Werder Bremen unter Vertrag gestanden, als Leihspieler von Hertha BSC. Nach dem Bremer Bundesliga-Abstieg kehrte der Angreifer dann in die Hauptstadt zurück – mit einer Bilanz im Gepäck, die nicht gerade berauschend war: In 39 Pflichtspielen waren Selke nur vier Treffer für Werder geglückt. Zum entscheidenden Mann im Kampf gegen den Abstieg konnte der heute 27-Jährige damals nicht werden.

Verfolgt das Hallenturnier in Oldenburg mit Werder Bremens Traditionsmannschaft im Live-Ticker der DeichStube!

Werder Bremen: Davie Selke wechselt von Hertha BSC zum 1. FC Köln - Frank Baumann nicht überrascht

Auch bei der Hertha war Davie Selke zuletzt nicht mehr erste Wahl. In der laufenden Saison bringt er es auf 13 Bundesliga-Spiele und einen Treffer. Künftig soll es in Köln besser laufen. „Überrascht hat mich der Wechsel nicht, weil ich davon gehört hatte, dass Davie ein Thema in Köln ist“, sagte Frank Baumann. „Ich wusste, dass die Kölner einen Stürmer gesucht haben, nachdem sie Modeste im Sommer verloren haben.“ Selke soll nun zum Nachfolger des einstigen Publikumslieblings werden, sorgte kurz nach seiner Verpflichtung aber direkt unverschuldet für Wirbel.

Dass der Ex-Bremer beim 1. FC Köln künftig Modestes alte Rückennummer 27 trägt, schmeckte nicht allen Effzeh-Fans, die sich in den Sozialen Medien zum Teil darüber echauffierten. Einige Beiträge und Kommentare verbreitete auch Modeste über seine eigenen Kanäle. Dabei hat auch Davie Selke einen engen Bezug zur 27. Er trug sie während seiner ersten Zeit bei den Profis des SV Werder Bremen (2014 bis 2015) und später auch bei RB Leipzig – und war mit ihr sehr erfolgreich. (dco/mbü) Auch interessant: Winter-Transfer perfekt - Ronan Kratt wechselt zum SV Werder Bremen!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare