Als der SV Werder Bremen zum letzten Mal im Ostseestadion bei Hansa Rostock spielte, wurde der überragende Torsten Frings zum Matchwinner bei den Grün-Weißen!
+
Als der SV Werder Bremen zum letzten Mal im Ostseestadion bei Hansa Rostock spielte, wurde der überragende Torsten Frings zum Matchwinner bei den Grün-Weißen!

Werder-Zeitreise

Matchwinner Frings: Als Werder in Rostock auf den zweiten Tabellenplatz kletterte

Am Freitag um 18:30 Uhr ist es mal wieder so weit: Werder Bremen tritt nach langer Zeit zu einem Pflichtspiel in Rostock an. Nachdem die beiden Vereine Anfang des Jahrtausends noch als dauerhafte Nord-Rivalen in der Bundesliga aufeinandergetroffen sind, liegt der letzte Auftritt der Bremer im Ostseestadion mittlerweile knapp 14 Jahre zurück. Genauer gesagt am 15. April 2008. Obwohl dieses Duell wie ein Vergleich aus einer anderen Zeit daherkommt, gibt es auf den zweiten Blick einige Parallelen zur aktuellen Situation.

Wir schreiben den 29. Spieltag der Saison 2007/08. Werder Bremen war an einem Dienstagabend als haushoher Favorit bei Hansa Rostock zu Gast. Die Bremer kämpften zusammen mit dem Hamburger SV und Schalke 04 um den zweiten Champions-League-Platz hinter dem schon enteilten Tabellenführer Bayern München.

Werder Bremen gegen Hansa Rostock: Als Torsten Frings Werder zum Sieg im Ostseestadion führte

Nach einem doch etwas zähen ersten Spielabschnitt erlöste Torsten Frings die Mannen von der Weser mit einem Treffer aus weiter Distanz - Marke Traumtor. Obwohl in der Folge alles nach einem Auswärtssieg der Bremer aussah, kamen die Hausherren eine Viertelstunde vor dem Ende in Person von Sebastian Hähnge zum Ausgleich. Doch erneut war es der starke Frings, der eine schnelle Antwort im Köcher hatte. Nachdem der Mittelfeldspieler von Clemens Fritz in den Strafraum geschickt wurde, holte er einen Strafstoß für Werder Bremen heraus. Der erste Versuch von Naldo konnte noch pariert werden, aber Ivan Klasnic war hellwach und staubte acht Minuten vor dem Ende zum Siegtor für die Gäste ab. Werder holte damit den dritten Erfolg in Serie und schob sich auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Ein ähnliches Ziel hat der SV Werder Bremen auch vor dem aktuellen Auftritt bei Hansa Rostock am Freitagabend (18.30 Uhr, DeichStube-Live-Ticker). Es geht wieder unter Flutlicht um drei wichtige Punkte, damit zum einen die Siegesserie ausgebaut werden kann und zum anderen die Rivalen aus Gelsenkirchen und Hamburg auf Abstand gehalten werden. Wenn die Mannschaft um Kapitän Ömer Toprak und Torjäger Marvin Ducksch dabei noch einen Hinweis braucht, wie schwierig so ein „Arbeitssieg“ in Rostock sein kann - ihre heutigen Vorgesetzten Clemens Fritz und Frank Baumann erinnern sie bestimmt nochmal an den Abend im April 2008. (bvo) Lest auch: Werder Bremen-Aufstellung gegen Hansa Rostock: Rutscht Lars Lukas Mai in die Startelf?

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare