Niklas Stark könnte gegen Borussia Mönchengladbach erstmals in die Startelf des SV Werder Bremen rutschen.
+
Niklas Stark könnte gegen Borussia Mönchengladbach erstmals in die Startelf des SV Werder Bremen rutschen.

Startelf-Chance gegen Gladbach?

Werder-Trainer Werner sieht Stark als „logischen Ersatz“ für gesperrten Pieper

Bremen – Es ist eine personelle Änderung, die auf der Hand liegt, mehr noch: die sich förmlich aufdrängt – doch Werder Bremens Trainer Ole Werner blieb auch vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, 18.30 Uhr) seinen Prinzipien treu. Und die besagen nun mal, dass über die kommende Startaufstellung nicht gesprochen wird, niemals. Könnte dem Gegner ja andernfalls wertvolle Hinweise liefern.

„Ich werde doch nicht am Anfang der Woche schon die Aufstellung bekannt geben“, sagte Ole Werner also, bestätigte dann aber doch indirekt das, womit ohnehin alle rechnen: Für den gelbgesperrten Amos Pieper wird Niklas Stark in die Dreierkette rücken und damit zu seinem ersten Startelf-Einsatz im Trikot des SV Werder Bremen kommen.

„Wir haben noch eine ganze Trainingswoche vor uns, aber natürlich ist Niklas der logische Ersatz. Er brennt auf seinen Einsatz“, sagte Werner, unter dem der Neuzugang von Hertha BSC bisher nur Ergänzungsspieler war. Gerade einmal 57 Minuten stand Niklas Stark bisher für Werder Bremen in der Bundesliga auf dem Platz, jeweils als Einwechselspieler, verteilt auf drei Partien. Das ist eindeutig zu wenig für einen Mann, den viele im Sommer nach dem Abgang von Ömer Toprak für den neuen Werder-Abwehrchef gehalten haben. Stark, der über die Erfahrung von über 200 Bundesligaspielen verfügt und zwei A-Länderspiele für Deutschland absolviert hat, räumte vor einigen Wochen selbst ein, noch etwas Zeit zu benötigen, um sich an Werners Fußball zu gewöhnen. Das ist laut Trainer inzwischen geschehen.

Verfolgt das Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach im Live-Ticker der DeichStube!

Werder Bremen: Startelf-Aufstellung-Chance für Niklas Stark? Ole Werner: „Er ist auf einem sehr guten Weg“

„Meine Eindrücke von ihm sind positiv. Er hat sich in den letzten Wochen sowohl im Training als auch bei seinen Einsätzen gesteigert und ist auf einem sehr guten Weg“, sagte Werner und bescheinigte Niklas Stark, schon länger „eng dran“ am ersten Startelf-Einsatz zu sein. Am Samstag gegen Gladbach dürfte es nun soweit sein, auch wenn es offiziell noch unausgesprochen blieb. (dco) Schon gelesen? So sehen Fans das Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach live im TV und Livestream!

Werder Bremen trennt sich von Stadionsprecher Christian Stoll, der reagiert mit einem deutlichen Statement - was vorgefallen ist!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare