Der SV Werder Bremen um Cheftrainer Markus Anfang hat den Zweitliga-Start gegen Hannover 96 nicht gewinnen können - die Stimmen zum Spiel.
+
Der SV Werder Bremen um Cheftrainer Markus Anfang hat den Zweitliga-Start gegen Hannover 96 nicht gewinnen können - die Stimmen zum Spiel.

Werder startet mit 1:1

Werder-Trainer Markus Anfang: „Es kann nicht gleich alles funktionieren“ – Stimmen zum Zweitliga-Auftakt gegen Hannover 96

Bremen – Der SV Werder Bremen ist mit einem Unentschieden in die Zweitliga-Saison gestartet. Im Heimspiel gegen Hannover 96 kam die Mannschaft von Trainer Markus Anfang nicht über ein 1:1 hinaus und hatte am Ende sogar Glück, nicht als Verlierer vom Platz gehen zu müssen. Die Stimmen zum Spiel.

Markus Anfang (Cheftrainer des SV Werder Bremen): „Wir hatten eine Phase, in der wir das Spiel hätten zumachen können. Und hinten raus muss man ehrlicherweise sagen, dass wir mit dem Punkt zufrieden sein müssen. Wir sind zu wenig in den Strafraum gekommen, haben zu wenig Abschlüsse gezogen. Nach vorne haben wir viele Lösungsmöglichkeiten nicht zu Ende gespielt. Es ist auch normal, wir haben eine schwere Zeit hinter uns. Die Vorbereitung war recht ordentlich. Es kann nicht gleich alles funktionieren. Die Schwere der letzten Saison merkt man natürlich noch in solchen Situationen. Wir brauchen Erfolgserlebnisse – gerade in den Pflichtspielen. Das ist kein Selbstläufer, das wissen wir doch alle. Wir werden den Weg weiter so gehen. Und dann versuchen wir, in Düsseldorf drei Punkte zu holen.“ 

Werder Bremen mit Unentschieden gegen Hannover 96 - Trainer Markus Anfang bittet um Geduld

Ömer Toprak (Kapitän des SV Werder Bremen): „In der zweiten Halbzeit gehen wir mit einer Standard in Führung, kriegen dann nach einem Konter das 1:1. Wir hätten den Sack zumachen können, Hannover hätte uns bestrafen können – es war ein schwieriges Spiel für beide Mannschaften. Es braucht alles Zeit. Wir haben viele gute Spieler, noch einen unfertigen Kader, wir haben teile weise Spieler, die noch nie vor Zuschauern gespielt haben - das ist schwierig. Wir wissen, wir haben etwas gutzumachen, aber das geht alles nicht von heute auf morgen. Es ist wichtig, dass wir einen Punkt geholt haben. Klar, wir hätten gerne drei gehabt, aber wir müssen uns da reinarbeiten.“

Michael Zetterer (Werder-Torwart): „Es war sehr emotional für mich. Ich hatte schon beim Aufwärmen Gänsehaut, vor allem mit den Fans auf den Rängen. Ich bin im Fußball schon durch die Sch***e gegangen, deshalb war das heute wirklich schön für mich.“

„Das 1:1 war ein sehr billiges und dummes Gegentor. Wir sind in einen Konter gelaufen und dann sehr unglücklich."

Werder Bremen mit glücklichem Remis gegen Hannover 96 - die Stimmen zum Spiel

Marvin Ducksch (Torschütze für Hannover 96): „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir hatten uns einiges vorgenommen, ich glaube, das hat man gesehen. Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird, aber wir haben uns zurück in die Partie gekämpft. Ich glaube, dass es hinten raus verdient gewesen wäre, wenn wir das Spiel gewonnen hätten.“

Jan Zimmermann (Cheftrainer Hannover 96): Hinten raus haben wir zwei, drei große Chancen liegen lassen. Ich glaube, dass wir heute auch ein 2:1 hätten mitnehmen können. Anfangs waren die Jungs auch noch ein bisschen unsicher, dann haben wir uns freigeschwommen und sind immer besser ins Spiel gekommen. Wir bekommen dann eine dumme Standard, aber die haben wir gut weggesteckt. Und das zeigt, dass die Jung einen Glauben haben an das, was wir machen wollen. Wir haben das nach dem 1:1 richtig gut gemacht. Mit der Leistung heute sind wir zufrieden.

*Mit Material von Sport1, Sky und Werder.de

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare