Werder-Talent Fabio Chiarodia spricht über seinen besonderen Draht zum Ex-Bremer Ömer Toprak.
+
Werder Bremens Talent Fabio Chiarodia spricht über seinen besonderen Draht zum Ex-Mitspieler Ömer Toprak.

Der Schüler und sein Mentor

„Von Beginn an für mich da“: Werder-Top-Talent Fabio Chiarodia und der besondere Draht zu Ömer Toprak

Bremen - Fabio Chiarodia hatte sein Debüt für die Profis des SV Werder Bremen im Dezember 2021 kaum hinter sich, da bekam er via Instagram auch schon den passenden Spitznamen verpasst. Während des Bremer 3:2-Erfolgs in der 2. Liga beim SSV Jahn Regensburg war der damals 16-Jährige eingewechselt worden und damit zu Werders jüngstem Profispieler aller Zeiten avanciert. „Glückwunsch, Bambi“, schrieb Mitspieler Ömer Toprak damals. Zwölf Monate später hat Chiarodia nun gegenüber werder.de verraten, wie wichtig der erfahrene Kapitän damals für ihn war.

„Die Mannschaft hat mich gut aufgenommen, damals war Ömer Toprak von Beginn an für mich da und hat mir Tipps gegeben – auch über den Fußballplatz hinaus“, sagt der inzwischen 17-Jährige, für den seit seinem Profidebüt vor genau einem Jahr zwei weitere Pflichtspieleinsätze für den SV Werder Bremen hinzugekommen sind. Seit dem Pokalspiel in Paderborn ist Fabio Chiarodia der jüngste Bremer Spieler, der jemals in diesem Wettbewerb zum Einsatz kam. Drei Tage später debütierte er dann in der Bundesliga (beim 0:2 in Freiburg), wo ebenfalls noch nie ein jüngerer Bremer Akteur aufgelaufen ist. „Das zu hören, ist sehr schön“, freut sich Chiarodia, der seit der laufenden Saison bekanntlich ohne seinen Mentor Ömer Toprak auskommen muss.

Besonderes Verhältnis: Fabio Chiarodia über seine gemeine Zeit mit Ömer Toprak bei Werder Bremen

Der Routinier und Abwehrchef verließ Werder Bremen im Sommer und spielt seitdem für Antalyaspor in der Türkei. Fabio Chiarodia hat er lange vor seinem Abgang aber bereits ein besonderes Andenken hinterlassen. So ist auf werder.de nachzulesen, dass Toprak dem Talent nach dessen erstem Testspiel für das Profiteam im Juli 2021 sein Trikot schenkte. Heute hängst es eingerahmt in Chiarodias Elternhaus in Oldenburg, wo der junge Innenverteidiger regelmäßig zu Besuch ist. Während der Winterpause möchte Fabio Chiarodia seinem Trainer Ole Werner nun weiter beweisen, dass er für Profieinsätze bereit ist. „Ich habe noch viel Arbeit vor mir“, weiß der italienische U19-Nationalspieler. Und: „Ich muss immer geduldig bleiben, meine Chance wird kommen, und dann muss ich bereit sein und sie nutzen.“ Nicht ausgeschlossen, dass dieser Tipp im vergangenen Jahr irgendwann einmal von Ömer Toprak gekommen ist. (dco)

Meisterstück: Werder Bremen gegen den FC Bayern München gibt es hier im Retro-Liveticker!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare