+
Neue Aufgabe für Jan-Niklas Beste. Der Linksverteidiger von Werder Bremen wechselt auf Leihbasis zum FC Emmen.

Werder Bremen verleiht Beste an den FC Emmen

Werder-Talent Jan-Niklas Beste wird in die Niederlande verliehen

Jan-Niklas Beste wird Werder Bremen nach nur einer Saison wieder verlassen – laut Plan ist es allerdings lediglich ein Abschied auf Zeit.

Die Bremer leihen den Linksverteidiger der U23 für eine Saison an den niederländischen Erstligisten FC Emmen aus. „Das ist eine spannende Geschichte für den Spieler. Emmen ist ein kleiner, aber gut geführter Club“, sagt Werder-Sportchef Frank Baumann über den Wechsel von Jan-Niklas Beste.

Beste war erst im vergangen Sommer aus der Jugend von Borussia Dortmund zu Werder Bremen gewechselt, fuhr sofort mit den Profis ins Trainingslager. In den Kader des Bundesliga-Teams schaffte er es während der Saison jedoch nicht. In der U23 wurde der Linksfuß aber unumstrittener Stammspieler, absolvierte 28 Einsätze in der Regionalliga. 

Werder Bremen: Jan-Niklas Beste soll in Holland den nächsten Schritt machen

Doch nun ist es für den 20-jährigen Jan-Niklas Beste an der Zeit, den nächsten Schritt zu machen. Der FC Emmen, der in der vergangenen Saison als Überraschungsaufsteiger Platz 14 in der Eredivisie belegte, ist laut Baumann genau die richtige Adresse dafür: „Wir rechnen damit, dass Niklas dort viel Spielzeit bekommen wird.“

Werder Bremen hatte sich von der Qualität des FC Emmen vor neun Monaten ein sehr gutes Bild machen können. In Leer verloren sie damals ein Testspiel gegen die Niederländer mit 1:2.

Unterdessen bastelt Baumann weiter am Kader für die neue Saison. Auf der Rechtsverteidiger-Position ist Alvaro Tejero ein Thema bei Werder Bremen. Derweil hat Baumann einen anderen Deal abgeschlossen: Werder Bremen verleiht Ole Käuper in die Dritte Liga.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare