Zuletzt war Johannes Eggestein von Werder Bremen Kapitän der U21-Nationalmannschaft, jetzt hat er es nicht in den Kader geschafft.
+
Zuletzt war Johannes Eggestein von Werder Bremen Kapitän der U21-Nationalmannschaft, jetzt hat er es nicht in den Kader geschafft.

„Bleiben im Fokus des DFB“

Ohne Agu und Käpt'n Eggestein: U21-Coach Kuntz lässt Werder-Talente unberücksichtigt

Bremen – In den ersten Spielen nach der EM 2019 war Johannes Eggestein noch Kapitän der deutschen U21-Auswahl, doch jetzt fehlt der Profi des SV Werder Bremen sogar im Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele gegen Moldau (3. September) und Belgien (8. September). Auch der Neu-Bremer Felix Agu wurde von U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz nicht berücksichtigt.

Weil Felix Agu nach bislang nur zwei Einsätzen für die U21 gewiss noch nicht zum Stamm des Teams gezählt werden konnte und der Verzicht auf den Außenverteidiger deshalb auch keine große Überraschung ist, verwundert es schon, dass Kuntz auch Johannes Eggestein außen vor lässt. „Jojo“ gehörte schon bei der EM 2019 zum Kader und wurde beim Aufbau des neuen Teams zum Kapitän ernannt. Doch weil der 22-Jährige bei Werder Bremen in der Schlussphase der vergangenen Saison elfmal in Folge nicht im Kader stand, schaffte er es nun auch bei Kuntz nicht auf die Liste.

Nicht schön für Eggestein, aber vielleicht auch ganz gut. Schließlich finden die U21-Länderspiele genau in den letzten Tagen der Saisonvorbereitung statt. Und in der wollen sich beide Bremer für einen Platz im Werder-Kader oder gar in der Werder-Startelf empfehlen. Im Club sieht man die Nicht-Nominierung der beiden Talente deshalb auch mit eineinhalb lachenden Augen. Werder Bremen stehe wegen des Duos in Kontakt zu Stefan Kuntz, sagt Sportchef Frank Baumann, der Felix Agu und Johannes Eggestein beruhigen kann: „Sie bleiben im Fokus des DFB.“ (csa)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare