Der SV Werder Bremen wird erneut zwei Testspiele im Trainingslager in Zell am Ziller bestreiten.
+
Der SV Werder Bremen wird erneut zwei Testspiele im Trainingslager in Zell am Ziller bestreiten.

Werder-Testspiele

Lieber Leicht- oder Schwergewichte? Wie Werder Bremen die Testspiel-Gegner auswählt

Bremen – BW Lohne (Oberliga Niedersachsen), VfB Oldenburg (Regionalliga Nord), ZSKA Sofia (1. Liga Bulgarien), Zenit St. Petersburg (1. Liga Russland) und zweimal Feyenoord Rotterdam (Eredivisie): So hießen die fünf Testspiel-Gegner des SV Werder Bremen in der Sommervorbereitung vor der Aufstiegssaison. Sechs Testpartien haben die Bremer vor dem Zweitliga-Start unter dem damaligen Trainer Markus Anfang bestritten – und dabei den Schwierigkeitsgrad der Gegner kontinuierlich gesteigert. Auch im Vorfeld der kommenden Bundesliga-Spielzeit werden die Grün-Weißen unter Trainer Ole Werner wieder eine Reihe an Testspielen absolvieren und dabei eine ganz ähnliche Marschroute wie unter dessen Vorgänger verfolgen.

„Wie in den vergangenen Jahren auch werden wir uns bei den Testspielgegnern steigern“, erklärt Werder Bremens Leiter Profifußball Clemens Fritz auf Nachfrage gegenüber der DeichStube und ergänzt: „Am Anfang nimmt man vielleicht nicht die stärksten Mannschaften, um erst einmal wieder ein Gefühl für den Ball zu bekommen und seinen Rhythmus zu finden.“ Danach werde sich das Niveau der Gegner allerdings stetig steigern - wie schon im Vorjahr: „Wir haben auch in der letzten Saison als Zweitligist gegen Feyenoord Rotterdam (Finalist der Uefa Conference League und Tabellendritter der niederländischen Eredivisie, d. Red.) gespielt, weil das Testspiele sind, an denen du wächst, vielleicht aber auch ein Stück weit deine Grenzen aufgezeigt bekommst.“

Das Werder Bremen-Testspiel gegen den VfB Oldenburg gibt es hier im Live-Ticker der DeichStube!

Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade: Wie Werder Bremen seine Testspiel-Gegner auswählt

Bislang hat der SV Werder Bremen offiziell erst einen Test für die Sommervorbereitung vereinbart. Im Rahmen des Trainingslagers im österreichischen Zell am Ziller (30. Juni bis 10. Juli) trifft der Bundesliga-Aufsteiger am Sonntag, 3. Juli, auf den Zweitligisten Karlsruher SC. In den vergangenen Jahren hatte Werder stets zwei Testspiele in Österreich bestritten. Das wird auch im Sommer 2022 wieder so sein. Der Gegner für die zweite Partie ist jedoch noch nicht bekannt. Nur so viel scheint sicher: Der letzte Testspiel-Gegner bei der Generalprobe vor dem Bundesliga-Start (5. bis 7. August) dürfte eine ähnliche Kragenweite wie Feyenoord im vergangenen Juli haben. Denn echte Härtetests gegen solche Kracher seien „total hilfreich und extrem wichtig für uns“, so Fritz. (mwi)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare