Romano Schmid erzielte im Testspiel des SV Werder Bremen gegen den VfB Oldenburg zwei Tore.
+
Romano Schmid erzielte im Testspiel des SV Werder Bremen gegen den VfB Oldenburg zwei Tore.

Werder-Vorbereitung

Die Tore fallen spät: Werder gewinnt Testspiel in Oldenburg

Der SV Werder Bremen hat beim VfB Oldenburg das zweite Testspiel der Saison-Vorbereitung mit 4:0 (1:0) gewonnen. Die Treffer in einem über weite Strecken zähen Spiel erzielten Niclas Füllkrug, Romano Schmid und Nick Woltemade.

Anders als noch beim ersten Test gegen den Oberligisten Blau-Weiß Lohne (eine Klasse unter Oldenburg) taten sich die Bremer am Mittwochabend vor gut 4800 Fans im Marschwegstadion zunächst extrem schwer. Nach vorne fehlten die Ideen, und hinten schlichen sich Fehler ein. Nach einem üblen Fehlpass von Neuzugang Nicolai Rapp tauchte Ex-Bremer Max Wegner völlig frei vor Torwart Eduardo dos Santos Haesler auf, schoss aber am Tor vorbei (12.). Glück für Werder Bremen.

Werder Bremen-Testspiel gegen VfB Oldenburg: Romano Schmid und Nick Woltemade treffen in der Schlussphase

Eine eigene Chance verzeichnete Werder erst in der 42. Minute – und die brachte direkt die Führung: Nach einer Flanke von Leonardo Bittencourt nickte Niclas Füllkrug aus kurzer Distanz ein. Zur Pause ließ Markus Anfang seine Spieler dann gar nicht erst in die Kabine, sondern setzte sie auf eine Bierbank und hielt ihr einen kleinen Vortrag.

Zur zweiten Hälfte tauschte Anfang dann wie erwartet komplett durch, ansehnlicher wurde das Spiel aber erst spät. Sehenswert etwa das 2:0: Ein herrlicher Diagonalball aus dem Fußgelenk von Niklas Schmidt landete bei Romano Schmid, der im Strafraum einen Gegenspieler austanzte und überlegt abschloss (73.). Schmid besorgte auch noch das 3:0 (81.), nach einem Patzer des eingewechselten Torwarts Moritz Onken staubte er ab. Den tollen 4:0-Endstand erzielte Nick Woltemade, der sich durch die gesamte Oldenburger Hintermannschaft dribbelte (87.). So stand auch im zweiten Testspiel des SV Werder Bremen am Ende ein klarer Sieg. (han) Auch interessant: Nächster Neuzugang? Werder arbeitet an der Verpflichtung von Lukas Mai!

Werder Bremen (erste Hälfte): dos Santos Haesler – Mbom, Erras, Jung, Agu – Rapp – Dinkci, Bittencourt, M. Eggestein, Nankishi – Füllkrug

Werder Bremen (zweite Hälfte): Zetterer – Straudi, Groß, Gruev, Park – Möhwald – Woltemade, Schmidt, Schmid, Badjie – J. Eggestein

Werder Bremen gegen VfB Oldenburg: Der Spielverlauf zum Nachlesen im Live-Ticker

Der SV Werder Bremen spielt gegen den Regionalligisten VfB Oldenburg sein zweites Testspiel in der Sommervorbereitung. Verfolgt das Spiel jetzt im Live-Ticker der DeichStube! Endstand 4:0 für Werder

>>> LIVE-TICKER AKTUALISIEREN <<<

Abpfiff. Werder Bremen hat sich lange Zeit schwer getan gegen eine gut verteidigende Mannschaft aus Oldenburg. Am Ende lautet das Ergebnis 4:0. Die Torschützen waren Füllkrug, Schmid (2) und Woltemade.

90. Min+1: Woltemade ist wirklich einer der stärksten heute. Fast noch das fünfte. Knapp vorbei.

89. Min: Fast noch der Ehrentreffer. Der Ball ist im Tor, aber der Linienrichter hebt die Fahne.

87. Min: Ein Tor wie auf „Amateur“ bei FIFA 98. Woltemade mit einem Solo durch eine nicht angreifende Verteidiger-Reihe. Sein Abschluss ist nicht haltbar. Stark!

87. Min: Jetzt wird es doch noch deutlich. Nick Woltemade trifft zum 4:0.

85. Min: Niklas Schmidt hätte seine gute Leistung gerade fast mit einem Tor gekrönt. Doch Onken hält stark.

81. Min: Park „walkt“ links alleine lang und flankt in die Mitte. Der Keeper, gerade eingewechselt, gibt die schöne Geste seines Trainers zurück...allerdings an die Bremer, die seine Unsicherheit im Aufnehmen des Balles direkt in Person von Schmid ausnutzen. 3:0 für Werder!

81. Min: Toooor für Werder! Schmid macht seinen zweiten Treffer.

79. Min: Oldenburg bringt den 18-jährigen dritten Keeper Moritz Onken. Schöne Geste.

77. Min: Das muss das 3:0 sein. Jojo Eggestein und Badjie vergeben aber kläglich vorm Oldenburger Tor.

76. Min: Die offizielle Zuschauerzahl beträgt 4.823. Im ersten Spiel gegen Hannover sollen übrigens 8.500 Fans im Weserstadion dabei sein.

75. Min: Das Spiel scheint nun entschieden zu sein. Werder hat alles unter Kontrolle und versucht noch ein wenig am Ergebnis zu schrauben.

73. Min: Endlich das Toooor für Werder Bremen! Romano Schmid wird von Niklas Schmidt sehenswert bedient. Der junge Österreicher tanzt zwei Oldenburger aus und vollstreckt sicher. 2:0 Werder!

69. Min: Diese Saison ist wohl die letzte Chance für Johannes Eggestein bei Werder den Durchbruch zu schaffen. Sollte er weiter solche Chancen vergeben wie jetzt gerade wieder, dürfte das allerdings schwer werden.

68. Min: Während ich den Ohrwurm nicht mehr loswerde passiert im Spiel nicht sehr viel. Bremen hatte eben eine Ecke, die nichts einbringt. Standards sind definitiv etwas was Markus Anfang trainieren lassen sollte.

63. Min: Unterdessen vergibt Jojo Eggerstein das 2:0. In Österreich hätte er den gemacht.

58. Min: Kennt ihr den Nick Strater-Oldie „A Walk in the Park“? Sollte der Südkoreaner Kyu-Hyun Park wirklich verpflichtet werden, ist das neue Lied der Ultras doch schon vorpragrammiert oder? Statt „A Walk in the Park, a step in the dark“ schallt es bald „Auf geht‘s Kyu-Hyun Park, sei nervenstark!“ durchs Weserstadion. Oder so ähnlich.

56. Min: Werder, das sich weiterhin schwer tut, läuft in der Innenverteidigung mit Groß und Gruev auf. Ein Bild, welches es in der zweiten Liga wohl nicht so oft zu sehen geben wird.

53. Min: Nick Woltemade setzt sich richtig stark im Mittelfeld durch und marschiert in Richtung Strafraum. Sein Pass auf Badjie kommt ebenfalls haargenau. Der Mann aus Gambia versagt allerdings beim Abschluss.

52. Min: Beim eingewechelten Kyu-Hyun Park, dessen Leihvertrag heute ausläuft, sieht es im Übrigen positiv aus, dass es bis zum morgigen Donnerstag mit einer festen Verpflichtung klappt. Der 21-jährige Linksverteidiger steht auf Werders Kaderliste für das Trainingslager in Zell am Ziller. Zitat Sportchef Frank Baumann: “Es sind zwar noch ein paar Details zu klären, aber es sieht gut aus.”

48. Min: Auch VfB-Coach Fossi hat diverse Male gewechselt. Seit uns nicht böse, dass wir darauf verzichten alle Oldenburger aufzuführen.

47. Min: Markus Anfang hat die gesamte Mannschaft ausgewechselt. Die Formation gestaltet sich nun folgendermaßen: Zetterer, Groß, Gruev, Straudi, Park, Möhwald, Woltemade, Schmid, N. Schmidt, J. Eggestein, Badjie

46. Min: Weiter geht‘s in Oldenburg. Markus Anfang wechselt diverse Male aus. Aufgrund der Vielzahl der Wechsel müssen wir uns erstmal kurz sammeln und liefern diese deshalb gleich nach.

19.23 Uhr: Die Bremer Startelf geht geht übrigens nicht in die Kabine. Markus Anfang lässt die Spieler auf den Bierbänken, die als Ersatzbänken fungieren, Platz nehmen und erläutert gestenreich, was verbesserungswürdig ist. Und das war eine ganze Menge.

Halbzeit in Oldenburg. Der SV Werder geht mit einer schmeichelhaften 1:0-Führung in die Pause. Niclas Füllkrug hat die Führung in der 42. Minute per Kopf erzielt. Die größeren Chancen hatten allerdings die Hausherren, die durch die Ex-Bremer Lukowicz und Wegner jeweils an Keeper dos Santos Haesler bzw. am eigenen Unvermögen scheiterten.

Werder Bremen gegen den VfB Oldenburg im Live-Ticker: Niclas Füllkrug trifft kurz vor der Halbzeit zur Führung

44. Min: Das diese Führung sonderlich verdient ist, kann man nach jetzigem Stand nicht gerade sagen.

42. Min: Tooooor für Werder Bremen! Niclas Füllkrug wird von Leo Bittencourt bedient. Dieser hat im Strafraum zu viel Platz und flankt platziert auf den freistehenden Füllkrug. Dieser köpft unbedrängt ein.

38. Min: Der 18-jährige Nankishi wird vom Oldenburger Holtkamp unsanft gefoult. Dieser sieht daraufhin zurecht die gelbe Karte.

34. Min: Wieder ist es Leonardo Bittencourt, der versucht Akzente zu setzen. Sein Schuss aus 20 Metern wirkt dann eben aber doch reichlich uninspiriert. Man fühlt sich etwas in den Mai diesen Jahres zurück versetzt. Und in den April...und in den März.

31. Min: Faszinierend wie eng die Fans teilweise auf den Tribünen stehen. Das wäre vor wenigen Wochen noch völlig undenkbar gewesen. So richtig Stimmung kommt bei diesem Kick allerdings bisher noch nicht auf.

27. Min: Werder tut sich überraschend schwer gegen bissige Oldenburger, die sich vorgenommen haben dem Zweitligisten heute mal zu zeigen was sie können.

23. Min: Maxi Eggestein ist auch noch da, auch wenn einige Werder-Fans ihn nach der schwachen letzten Saison gern woanders sehen würden. Gerade wird er von der medizinischen Abteilung behandelt. Kurz vorher hat Felix Agu wegen einem stumpfen Auflaufen die gelbe Karte bekommen.

21. Min: Markus Anfang lässt wie gegen Lohne mit einem 4-1-4-1 mit zwei Zehnern und zwei Außen auflaufen. Es wird interessant zu sehen sein, ob sich das auf Dauer bei Werder durchsetzt.

19. Min: Vorne wird Werder bisher vor allem über Leo Bittencourt gefährlich. Der Deutsch-Brasilianer hat sich bisher noch nicht eindeutig zu Werder bekannt.

15. Min: Klar, das ist hier „nur“ ein Testspiel, aber gegen einen Viertligisten kann man schon ein wenig mehr Abstimmung in der Defensive erwarten.

12. Min: Hundertprozentige Chance für Wegner nach Katastrophen-Fehlpass von Rapp. Der zweite Ex-Bremer kommt frei zum Abschluss aber versemmelt links am Tor vorbei. Das war noch ein einfacheres Ding als das von Thomas Müller gestern.

9. Min: Bittencourt versucht‘s mal aus der Distanz. Der Oldenburger Keeper hat keine Mühe.

8. Min: Ist doch wirklich mal ganz schön ein Werder-Spiel zu schauen, in dem es nicht um die blanke Existenz geht. Man könnte meinen, dass die Grün-Weißen heute endlich mal befreit aufspielen können.

5. Min: Erste Chance des Spiels! Der Ex-Bremer Lukowicz kommt aus wenigen Metern aus spitzem Winkel zum Abschluss. Dos Santos Haesler ist zur Stelle.

3. Min: Der Stream hakt hier noch etwas, aber wir sind guter Dinge euch hier trotzdem ausführlich von ein paar Werder-Toren zu berichten.

Werder Bremen gegen den VfB Oldenburg im Live-Ticker: Anpfiff im Marschweg-Stadion

1. Min: Das Spiel läuft. Werder noch in den „alten“ schwarzen Eventtrikots.

18.29 Uhr: Gleich geht es los im Marschweg-Stadion. Bis zu 5.000 Fans sind heute erlaubt. Alles andere als ein hoher Bremer Sieg wäre eine Überraschung.

18.26 Uhr: Cheftrainer der Mannschaft aus der Regionalliga Nord ist Dario Fossi. Der Präsident ist übrigens ein alter Bekannter: Wolfgang Sidka hat von 1997 bis 1998 relativ erfolglos für Werder an der Linie gestanden.

18.22 Uhr: Zwei Spieler von den Oldenburgern haben eine Werder-Vergangenheit. Max Wegner und Maik Lukowicz haben mal für Werders U23 gekickt.

18.20 Uhr: Oldenburg-Fans hier? Eure Aufstellung soll natürlich nicht zu kurz kommen: Der VfB startet mit den folgenden elf Spielern: Boevink, Deichmann, Herbst, Holtkamp, Wegner, Uka, Lukowicz, Richter, Bookjan, Kaissis, Saka.

Werder Bremen gegen den VfB Oldenburg im Live-Ticker: Neuzugänge Anthony Jung und Nicolai Rapp von Beginn an

18.15 Uhr: Hingegen mit von der Partie sind die beiden Neuzugänge Anthony Jung und Nicolai Rapp. Der 29-jährige Jung hat zuletzt vier Jahre erfolgreich in Dänemark bei Bröndby IF gespielt. Nicolai Rapp (24) hingegen hat bereits bei Darmstadt unter Markus Anfang als Stammspieler fungiert.

18.12 Uhr: Noch ein paar Infos zu den Fehlenden: Milos Veljkovic hat bislang lediglich individuell trainiert und soll genau wie Jiri Pavlenka erst im Traininslager zum Team-Training stoßen. Toprak, Sargent und Osako haben zwar gestern mittrainiert, werden aber noch geschont.

18.10 Uhr: Auf der Bremer Bank findet sich insgesamt 13 Akteure wieder. Zetterer, Möhwald, Schmid, Schmidt, J. Eggestein, Park, Badjie, Gruev, Philipp, Groß, Straudi, Woltemade und Mina warten auf ihren Einsatz.

18.07 Uhr: Gerade in Hälfte zwei dürften einige Youngster dich Chance bekommen auf sich aufmerksam zu machen. Die potenziellen Stammspieler Pavlenka, Kapino, Osako, Sargent, Toprak, Veljkovic, Friedl, Augustinsson sind heute nicht mit von der Partie. Die beiden Letztgenannten waren zuletzt noch für Österreich bzw. Schweden mit ihren Nationalmannschaften unterwegs und verweilen noch im Urlaub.

17.55 Uhr: Morgen geht es für die Mannschaft ins Trainingslager ins Zillertal. Welche Spieler mitkommen, soll im Anschluss an das Spiel bekanntgegeben werden. Möglicherweise ist der Test ja noch für das eine oder andere Talent eine Chance aufs Ticket.

17.51 Uhr: Werder ist erst seit anderthalb Wochen wieder im Training, und heute steht schon das zweite Testspiel an. Wird es wieder ein Schützenfest wie gegen den Oberligisten Blau-Weiß Lohne? Am Sonntag gab es einen 7:0-Sieg. Der Gegner ist dieses Mal immerhin Regionalligist.

17.31 Uhr: Die Aufstellung ist da! Mit folgender Mannschaft startet Werder gegen Oldenburg: dos Santos Haesler - Mbom, Erras, Jung, Agu - Rapp, M. Eggestein, Bittencourt, Dinkci, Nankishi - Füllkrug.

An dieser Stelle entsteht der Live-Ticker zum Testspiel Werder Bremen gegen VfB Oldenburg. Anstoß im Oldenburger Marschwegstadion ist am Mittwoch um 18.30 Uhr. Hier im Liveticker geht es gegen 17.30 Uhr mit den Aufstellungen los. Seid dabei!

Zum Vorbericht:

Werder Bremen-Testspiel gegen VfB Oldenburg im Live-Ticker: Stefanos Kapino eröffnet den Kampf der Keeper, Josh Sargent und Yuya Osako zeigen sich

Auf den ersten Blick ist es ein ganz normales Testspiel, eines, das mehr als drei Wochen vor dem Saisonstart noch unter der Rubrik „Warmlaufen“ geführt werden sollte. Doch wenn der SV Werder Bremen am Mittwoch im Marschwegstadion bei Regionalligist VfB Oldenburg antritt (18.30 Uhr im Live-Ticker der DeichStube*), dann geht es für den einen oder anderen Spieler im Kader gewissermaßen schon um alles. 

Oldenburg - Erst nach dem zweiten Testspiel der Vorbereitungsphase will Markus Anfang entscheiden, welche 24 Feldspieler er am Tag darauf mitnimmt ins Trainingslager nach Zell am Ziller. Mindestens 27 Akteure hat der Trainer des SV Werder Bremen derzeit aber zur Auswahl. Heißt: Mindestens drei fallen in Oldenburg durch das Raster – was für die Betroffenen wohl auch bedeuten wird, dass sie in Anfangs Planungen trotz aller derzeitigen Unwägbarkeiten mit gewünschten, doch noch nicht vollzogenen Wechseln, kaum eine Rolle spielen.

Werder Bremen-Testspiel in Oldenburg im Live-Ticker: Wer darf mit ins Trainingslager?

Milos Veljkovic und Ömer Toprak werden im Zillertal dabei sein, in Oldenburg dürften sie aber nicht spielen. Bei Veljkovic hat der SV Werder Bremen schon verkündet, dass er wegen leichter Probleme erst im Trainingslager wieder dabei sein wird. Toprak hat seine Rückenbeschwerden zwar überwunden und soll gegen den VfB auch im Aufgebot stehen, über einen Einsatz wird vermutlich aber erst kurzfristig entschieden. Die erst am Dienstag nach Bremen zurückgekehrten Nationalspieler Josh Sargent und Yuya Osako stehen zur Verfügung, ob sie tatsächlich zum Einsatz kommen, ist aber nicht sicher.

Jiri Pavlenka wird das Testspiel in Oldenburg sicher nicht bestreiten. Nachdem er die EM-Teilnahme aufgrund hartnäckiger Rückenprobleme absagen musste, fasst Werder Bremen den Keeper zunächst mit Samthandschuhen an. Langsame Belastungssteigerung steht auf dem Programm, aber kein Start von null auf hundert. Doch auch ohne den Tschechen wird im Marschwegstadion, in dem 5000 Zuschauer erwartet werden, der Kampf um den Platz zwischen den Bremer Pfosten eröffnet. Stefanos Kapino steigt ins Geschehen ein, zeigt sich erstmals nach seiner Zeit als Leihspieler beim SV Sandhausen wieder im Werder-Trikot. Den ersten Test bei BW Lohne am Sonntag (7:0) hatte der Grieche wegen einer Prellung noch verpasst, nun ist er fit und kann das Duell mit Michael Zetterer und Pavlenka aufnehmen. Diese drei plus U23-Schlussmann Eduardo dos Santos Haesler bilden auch im Trainingslager die Torwart-Gruppe.

Werder Bremen-Live-Ticker: Zweites Testspiel in Oldenburg - so geht es weiter

Der SV Werder Bremen reist am Donnerstagvormittag ins Zillertal. Bis zum 8. Juli bereitet sich der Zweitligist dort auf die am 24./25. Juli beginnende Saison vor. In der Woche stehen Testspiele gegen ZSKA Sofia (4. Juli) und Zenit St. Petersburg (7.Juli) auf dem Programm. (csa) Auch interessant: So seht Ihr das Testspiel Werder Bremen gegen ZSKA Sofia im Live-Stream! *DeichStube.de ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Mediengruppe Kreiszeitung und der WESER-KURIER Mediengruppe sowie ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare