+
Jaroslav Drobny fliegt noch ein Jahr für Werder durch den Strafraum - wenn auch eher auf dem Trainingsplatz.

Tscheche bleibt als Backup

Tinte unter Drobnys Vertrag trocken

Bremen - In sieben Tagen wäre sein Vertrag bei Werder Bremen offiziell ausgelaufen, jetzt hat Jaroslav Drobny seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier gesetzt.

Der SV Werder hat die Vertragsverlängerung mit dem 38-jährigen Torwart am Freitag bestätigt, eine Überraschung ist sie aber nicht mehr: Bereits vor einer Woche war klar, dass der Tscheche mit dem Verein eine Einigung erzielt hatte.

„Jaro hat in dieser Saison gezeigt, dass er auf und auch neben dem Platz mit seiner Erfahrung ein ganz wichtiger Faktor in der Mannschaft ist“, sagt Sportchef Frank Baumann auf „werder.de“. „Daher freut es uns, dass wir auch in der kommenden Spielzeit auf seine Qualitäten vertrauen können.“

Drobny soll Backup und Vorbild sein

Trainer Alexander Nouri lobt Drobny in einer Vereinsmitteilung als „wichtigen Anlaufpunkt und Vorbild“ für die jüngeren Spieler. Das entspricht auch der Rolle, die Drobny in der kommenden Saison einnehmen soll. Sportlich wird der Oldie nur noch Notnagel sein.

Drobny selbst sagt: „Ich fühle mich fit und habe weiterhin Lust auf Fußball. Werder ist eine große Familie, in der ich mich sehr wohl fühle.“ Die Mannschaft habe eine gute Entwicklung genommen und er freue sich darauf, „dieses junge Team auf seinem Weg weiterhin zu unterstützen“.

Der Tscheche war im Sommer 2016 vom Hamburger SV an die Weser gewechselt und kam in der abgelaufenen Saison zehnmal in der Bundesliga zum Einsatz. Sein bis dato letztes Spiel endete allerdings unglücklich: Wegen einer Notbremse an Dortmunds Marco Reus wurde Drobny mit Rot des Feldes verwiesen.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare