Torsten Frings, Legende des SV Werder Bremen, ist angeblich Kandidat für den Co-Trainer-Posten bei Borussia Dortmund.
+
Torsten Frings, Legende des SV Werder Bremen, ist angeblich Kandidat für den Co-Trainer-Posten bei Borussia Dortmund.

Frings im Fokus

Werder-Legende Torsten Frings ein Kandidat für Co-den Trainer-Posten beim BVB?

Bremen/Dortmund – Seit mehr als anderthalb Jahren ist Torsten Frings ohne Anstellung im Profi-Fußball, jetzt könnte sich für die Legende des SV Werder Bremen eine neue Chance ergeben – und die klingt durchaus attraktiv. Der 46-Jährige soll bei Borussia Dortmund ein Kandidat für den Job des Co-Trainers sein.

Der BVB befindet sich aktuell auf der Suche nach einem neuen Assistenten für Chefcoach Edin Terzic, nachdem dessen bisheriger Co-Trainer Peter Hermann Anfang Dezember aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war. Einem Bericht von „Sky“ zufolge kristallisieren sich inzwischen einige Kandidaten als Nachfolger heraus – darunter Torsten Frings, der 2002 als Spieler von Werder Bremen zu Borussia Dortmund gewechselt war und zwei Jahre bei den Schwarzgelben unter Vertrag stand.

Torsten Frings war nach dem Ende seiner aktiven Karriere Trainer geworden. Von 2013 bis 2016 assistierte er bei Werder Bremen Viktor Skripnik, zunächst bei der U23, dann bei den Profis, anschließend wurde er selbst Cheftrainer. Ein Jahr arbeitete der Ex-Profi beim SV Darmstadt 98 (2016 bis 2017), konnte den Abstieg der „Lilien“ aus der Bundesliga aber nicht verhindern. Nach einer längeren Pause heuerte er zur Saison 2020/21 beim Drittligisten SV Meppen an, hielt sich dort aber nicht einmal eine Saison.

Werder Bremen-Ex-Star Torsten Frings wohl ein Kandidat für Co-Trainer-Job bei Borussia Dortmund

Seit April 2021 ist Torsten Frings, der als Spieler mit Werder Bremen zweimal den DFB-Pokal gewann, ohne Job im Profifußball. Borussia Dortmund würde für ihn zwar den Schritt zurück in die zweite Reihe bedeuten, allerdings bei einem Club erster Klasse. Der BVB – der in der Champions League überwintert hat, in der Bundesliga aber aktuell nur Sechster ist – nimmt am 2. Januar 2023 die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte auf, bis dahin soll der neue Assistent von Edin Terzic möglichst feststehen. Frings ist aber nicht der einzige Kandidat.

Laut „Sky“ steht auf der Liste des BVB neben Torsten Frings auch Armin Reutershahn (62), der schon auf eine lange Karriere als Co-Trainer zurückblicken kann und zuletzt bis Sommer Adi Hütter bei Borussia Mönchengladbach assistierte. Im Gespräch ist in Dirk Bremser noch ein weiterer erfahrener Co-Trainer. Der 57-Jährige arbeitete bis Oktober 2021 bei Holstein Kiel unter Ole Werner, dem heutigen Trainer des SV Werder Bremen. (han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare