Markus Anfang ist nicht mehr Trainer von Werder Bremen.
+
Markus Anfang ist nicht mehr Trainer von Werder Bremen.

Impf-Skandal beim SV Werder

Rückzug vor dem Rauswurf: Markus Anfang stolpert beim SV Werder Bremen über sich selbst

Bremen - Markus Anfang ist als Trainer des SV Werder Bremen zurückgetreten. Der 47-Jährige zieht damit die Konsequenzen aus den gegen ihn gerichteten Ermittlungen wegen eines angeblich unechten Impfnachweises. Der Fußball-Lehrer steht in Verdacht, seinen Arbeitgeber, die Mannschaft und alle Mitarbeitenden bei Werder sowie die Öffentlichkeit hinsichtlich seines Impfstatus‘ bewusst getäuscht zu haben. Er soll dem Bremer Gesundheitsressort einen gefälschten Impfnachweis vorgelegt haben. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat aus diesem Grund am Freitag Ermittlungen gegen ihn aufgenommen. 

Wenige Stunden vor dem Spiel gegen Schalke 04 am Samstag (20.30 Uhr) vermeldete Werder Bremen den Rückzug des Trainers. Die Entscheidung von Markus Anfang lässt nur einen Schluss zu: Er sah keine Möglichkeit, die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zu entkräften. Weil sie berechtigt sind? Mit seinem Schritt kam der 47-Jährige zudem wohl einem Rauswurf durch den SV Werder zuvor. Es ist das jähe Ende einer Zusammenarbeit, die unter der Überschrift Wiederaufbau stand. Sie endet in einem Fiasko. Mit Anfang geht auch dessen Co-Trainer Florian Junge. Wie Werder bestätigte, wird auch gegen den 35-Jährigen seitens der Staatsanwaltschaft ermittelt. Im Spiel gegen Schalke 04 wird in Danijel Zenkovic ein anderer Co-Trainer die Mannschaft betreuen. U19-Trainer Christian Brand wird ihm assistieren.

Update (21.11.2021): Quarantäne im August trotz Impfung im April und Juli? In diese Falle tappte Ex-Werder-Trainer Markus Anfang!

Gefälschter Impf-Ausweis? Markus Anfang soll Werder Bremen um die Auflösung seines Vertrags gebeten haben

„Ich habe aufgrund der inzwischen extrem belastenden Lage für den Verein, die Mannschaft, meine Familie und auch mich selbst entschieden, dass ich meine Aufgabe als Cheftrainer von Werder Bremen mit sofortiger Wirkung beende. Ich habe daher die verantwortlichen Personen um die umgehende Auflösung meines Vertrages gebeten, diesem Wunsch haben sie entsprochen. Ich wünsche Werder im Spiel gegen Schalke und für die Zukunft maximalen Erfolg“, lässt sich Markus Anfang in einer Vereinsmitteilung zitieren. Über die gegen ihn erhobenen Vorwürfe äußert er sich nicht - sicherlich mit Blick auf die laufenden Ermittlungen. Auch der SV Werder umging das Thema, behandelte im Statement von Frank Baumann nur die Trennung von dem Trainertandem an sich. „Markus und Florian übernehmen mit ihrem Schritt Verantwortung und tragen somit dazu bei, die Unruhe, die in den letzten Tagen rund um den Verein und die Mannschaft aufgekommen ist, zu beenden. Wir respektieren ihre Entscheidung und werden uns nun auf die Suche nach einem neuen Cheftrainer machen“, sagte der Geschäftsführer.

Nach Ermittlungen wegen eines Gefälschter Impf-Ausweises: Auch der Co-Trainer von Markus Anfang, Florian Junge, hat seinen Vertrag bei Werder Bremen aufgelöst

Über Junges Verwicklung in den Fall war bisher nichts bekannt gewesen. Der Co-Trainer hatte Markus Anfang auch schon auf dessen Stationen 1. FC Köln und Darmstadt 98 assistiert. In Bremen teilten sich Chef- und Co-Trainer sogar eine Wohnung. Junge äußert sich bei „werder.de“ über sein Ausscheiden – ebenfalls ohne den Anflug von Selbstkritik: „Ich bedauere es sehr, dass meine Zeit bei Werder Bremen schon wieder endet. Ich habe mich hier extrem wohlgefühlt und wünsche der Mannschaft und allen anderen im und um den Verein von Herzen alles Gute.“

Ob Markus Anfang und Junge Einzelfälle sind im großen Fußball-Kosmos, muss abgewartet werden. Nicht nur Werder Bremen sondern wohl auch alle anderen Clubs werden sich nun darauf einstellen müssen, dass die Impfnachweise aller Angestellten, Verantwortlichen und Spieler genauestens überprüft werden. Anfang wurde auffällig, als das Gesundheitsressort als Reaktion auf den positiven Coronatest bei Abwehrspieler Marco Friedl die Kontaktpersonen überprüfte. Die Behörde erstattete schließlich Anzeige gegen Anfang.

Die Mannschaft von Werder Bremen wurde am Samstagvormittag über den Rücktritt von Trainer Markus Anfang informiert

Wer die Mannschaft des SV Werder Bremen in Zukunft trainieren und leiten wird, ist noch völlig offen. Interne Lösungen wären U23-Coach Konrad Fünfstück oder auch U19-Trainer Christian Brand. Eine externe Lösung ist allerdings wahrscheinlicher. Gegen Schalke 04 trägt aber erst mal der Österreicher Danijel Zenkovic, der noch als Co-Trainer des im Sommer entlassenen Florian Kohfeldt zu Werder gestoßen war, die Verantwortung. „Wir trauen Danjiel absolut zu, die Mannschaft erfolgreich auf das Spiel vorzubereiten“, so Baumann, der die Profis am Samstagvormittag über den Rücktritt von Markus Anfang informiert hatte. (csa/kni) Lest dazu: Noch eine Werder-Sorge mehr: Fritz positiv auf Corona getestet!

Zur ersten Meldung um 10.00 Uhr:

Nach Impf-Betrug-Vorwürfen: Markus Anfang nicht mehr Werder-Coach

Bremen – Was für ein Hammer beim SV Werder Bremen! Markus Anfang ist nicht mehr Trainer des SV Werder Bremen – diese Entscheidung ist wenige Stunden vor dem Heimspiel gegen den FC Schalke 04 gefallen.

Das hat Werder Bremen offiziell mitgeteilt. Der 47-Jährige ist zurückgetreten und zieht damit die Konsequenzen aus dem Vorwurf, er habe seinen Impfausweis gefälscht. Das Gesundheitsamt hat einen entsprechenden Strafantrag gestellt, die Staatsanwaltschaft ermittelt deswegen. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor, doch beim SV Werder Bremen wurden bereits Fakten geschaffen. Neben Markus Anfang ist auch sein Co-Trainer Florian Junge nicht mehr für Werder tätig.

Markus Anfang: „Habe selbst entschieden, dass ich meine Aufgabe als Cheftrainer bei Werder Bremen mit sofortiger Wirkung beende“

Gegen den FC Schalke 04 wird Co-Trainer Danjiel Zenkovic die Grün-Weißen von der Seitenlinie aus betreuen, teilte Werder mit. U19-Cheftrainer Christian Brand wird für die Partie als Co-Trainer einspringen und soll Zenkovic unterstützen. „Ich habe aufgrund der inzwischen extrem belastenden Lage für den Verein, die Mannschaft, meine Familie und auch mich selbst entschieden, dass ich meine Aufgabe als Cheftrainer von Werder Bremen mit sofortiger Wirkung beende. Ich habe daher die verantwortlichen Personen um die umgehende Auflösung meines Vertrages gebeten, diesem Wunsch haben sie entsprochen. Ich wünsche Werder heute im Spiel gegen Schalke und für die Zukunft maximalen Erfolg“, wird Markus Anfang in der Pressemitteilung zitiert. Zu den Vorwürfen, er habe dem Gesundheitsamt einen gefälschten Impfausweis vorgelegt, äußert sich Anfang nicht.

Auch Werder Bremen geht auf dieses Thema nicht wirklich ein. „Markus und Florian übernehmen mit ihrem Schritt Verantwortung und tragen somit dazu bei, die Unruhe, die in den letzten Tagen rund um den Verein und die Mannschaft aufgekommen ist, zu beenden. Wir respektieren ihre Entscheidung und werden uns nun auf die Suche nach einem neuen Cheftrainer machen“, heißt es von Sportchef Frank Baumann. (kni) Lest dazu: Der Fall Markus Anfang: Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Werders Cheftrainer lösen Beben am Osterdeich aus!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare