Werder Bremen-Trainer Ole Werner gestand auf der Pressekonferenz vor dem Karlsruhe-Spiel, dass der Start der Olympischen Spiele 2022 an ihm vorbeigegangen ist.
+
Werder Bremen-Trainer Ole Werner gestand auf der Pressekonferenz vor dem Karlsruhe-Spiel, dass der Start der Olympischen Spiele 2022 an ihm vorbeigegangen ist.

Olympische Winterspiele 2022 in Peking

Ole Werner steht voll auf Olympia - und wird vom Start der Spiele trotzdem kalt erwischt

Bremen - Stell dir vor, es ist Olympia und kaum jemand bekommt es mit. Zumindest bei Werder Bremen nicht. „Ich wurde davon kalt erwischt, dass die Olympischen Spiele schon begonnen haben“, gab Trainer Ole Werner am Donnerstag während der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den Karlsruher SC schmunzelnd zu.

„Normalerweise bin ich sehr sportbegeistert und bekomme so etwas auch gut mit – warum das dieses Mal an mir vorbeigegangen ist, weiß ich nicht. Vielleicht liegt es an der vielen Arbeit, die wir hier haben“, sagt Ole Werner über die Olympischen Spiele 2022 in Peking. Und der 33-Jährige ist mit seiner Unkenntnis nicht allein, dem zu diesem Zeitpunkt direkt neben ihm sitzenden Clemens Fritz, Leiter Scouting und Profifußball beim SV Werder Bremen, erging es ganz ähnlich. „Ich wollte gerade fragen, wann die Spiele denn anfangen“, meinte er lächelnd.

Werder Bremen-Trainer Ole Werner: „Ich bin ein großer Fan von Olympischen Spielen“

Nun lebten Ole Werner und Clemens Fritz ja nicht komplett im Tal der Ahnungslosen. Offizieller Beginn des Großereignisses in Peking samt Eröffnungsfeier und Entzündung des olympischen Feuers ist schließlich am Freitag, doch im Curling oder Frauen-Eishockey ging es auch vorher schon um Zählbares. Doch die Medaillen bei den Olympischen Spielen 2022, die werden natürlich erst jetzt und bis zum 20. Februar vergeben. Zeit genug also für Ole Werner, um doch noch einen Blick aufs Geschehen in Peking zu werfen. „Ich bin ein großer Fan von Olympischen Spielen, weil diese sehr abwechslungsreich sind und man auch mal Sportarten sieht, die man in der Regel vielleicht nicht verfolgt“, erzählte der Trainer des SV Werder Bremen auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den Karlsruher SC.

Und Ole Werner, der nach eigener Aussage ein besonderes Faible für Eishockey, Skispringen oder auch Short Track hat, fügt an: „Insofern werde ich sicherlich mal den Fernseher einschalten, wenngleich man sich die Frage stellen kann, ob das aktuell alles so sinnvoll ist – auch an dem Ort, an dem es stattfindet. Aber diese Diskussion haben wir ja nicht nur bei Olympischen Spielen, sondern auch in anderen Sportarten.“ Und auch Clemens Fritz will sich die Wettkämpfe im Zeichen der Ringe nicht entgehen lassen. „Ich war früher ein großer Biathlon-Fan, bin auch selbst mal in Oberhof als Zuschauer gewesen und fand das richtig gut. Daher schaue ich sicher mal rein“, sagt er über Olympia 2022 in Peking. (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare