Der SV Werder Bremen hat das Trainingslager mit einer 1:2-Niederlage gegen Besiktas Istanbul beendet.
+
Der SV Werder Bremen hat das Trainingslager mit einer 1:2-Niederlage gegen Besiktas Istanbul beendet.

Werder-Trainingslager in Österreich

Trainingslager-Ticker: Das war‘s - für Werder geht‘s zurück nach Bremen

Zell am Ziller - Der SV Werder Bremen um Trainer Ole Werner schlug seine Zelte im Trainingslager im Zillertal auf in Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison. Die DeichStube war live vor Ort und berichtete für Euch rund um die Uhr von allen Trainingseinheiten, Testspielen und möglichen Transfers.

>>> LIVE-TICKER AKTUALISIEREN <<<

Das war‘s: Werder Bremen beendet das Trainingslager mit einer 1:2-Niederlage gegen Besiktas Istanbul. Eine gute Nachricht haben wir aber noch: Niclas Füllkrug hat seine Vertragsverlängerung beim SV Werder angekündigt.

12.00 Uhr: Unterdessen musste eine Reisegruppe des Werder-Fanclubs 27801 aus Dötlingen zum Abschluss des Aufenthalts im Zillertal feststellen, dass ihre 2x4 Meter große Vereinsfahne gestohlen wurde.

11.30 Uhr: Heute Nachmittag steht für Werder das dritte Testspiel der Vorbereitung gegen Besiktas Istanbul auf dem Plan. Das Spiel beginnt um 16 Uhr und wird im Tivoli Stadion in Innsbruck ausgetragen. Nicht mit dabei werden allerdings Abdenego Nankishi und Lasse Rosenboom sein: Die beiden Talente stehen nicht im Kader und absolvierten, ebenso wie der angeschlagene Jascha Brandt, am Morgen eine individuelle Einheit auf dem Trainingsplatz in Zell am Ziller.

Werder Bremen-Trainingslager: Niclas Füllkrugs Vertrag, ein starker Benjamin Goller und der anstehende Härtetest gegen Besiktas Istanbul - Das war Tag 9

15.00 Uhr: Mittlerweile ist der Wechsel von Kyu-hyun Park zu Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden offiziell bestätigt.

11.50 Uhr: Das war‘s dann auch für heute. Eine weiteres Training findet nicht statt - Ole Werner braucht schließlich eine frische Mannschaft, wenn es am Samstag um 16 Uhr in Innsbruck gegen Besiktas Istanbul geht. Die DeichStube ist natürlich vor Ort und berichtet auch per Live-Ticker von der Partie gegen den türkischen Traditionsverein, der inzwischen vom Ex-Bremer Valerien Ismael gecoacht wird.

11.47 Uhr: Doch Ducksch hat Glück. Der abgefälschte Schuss zählt nicht, die beiden wollen nur direkt treffen. Und ausgerechnet im letzten Versuch ist Ducksch wieder zur Stelle trifft und gewinnt so selbst am Ende mit 5:4. Schmidt sinkt erneut zu Boden, dieses Mal vor Enttäuschung.

11.44 Uhr: „Nein, wie hält er den?“ Ducksch verzweifelt nach einer Glanzparade von Backhaus - zumal Schmidt danach mit einem von den Pappkameraden aus der Mauer abgefälschten Schuss auf 5:4 erhöht. Der Rutscher auf den Knien verunglückt dem Mittelfeldmann danach allerdings etwas!

11.41 Uhr: Beide legen nach - die Fans haben sichtlich Spaß am Wettbewerb der Standardspezialisten.

11.37 Uhr: Alles wieder offen nach einem Traumtor: Schmidt setzt die Kugel unhaltbar unter die Latte - 3:3!

11.33 Uhr: Wie ein Uhrwerk: Schmidt verkürzt zwar, doch Ducksch legt sofort das 3:1 nach. Und dann scheppert bei Schmidts nächstes Versuch schon wieder das Aluminium.

11.31 Uhr: Schmidt lamentiert, trifft selbst nur den Pfosten - während Ducksch auf 2:0 erhöht!

11.30 Uhr: Gleich der erste Schuss von Ducksch sitzt. Backhaus ist zwar dran, doch der Ball passt noch knapp unter die Latte.

11.28 Uhr: Dafür liefern Marvin Ducksch und Niklas Schmidt wieder ihre fast schon obligatorische Freistoß-Show. Das Duell der beiden geht in die nächste Runde, auch Mio Backhaus hat seinen Platz zwischen den Pfosten wieder eingenommen.

11.26 Uhr: Tatsache... die Laufschuhe sind wieder an den Füßen, die ersten Profis schnappen sich ihr Rad und rollen Richtung Hotel.

11.25 Uhr: Noch keine Stunde rum und der Platz wird schon wieder abgebaut. Ein paar Profis schießen noch, viele andere sind schon wieder in der Kabine. Sollte es das tatsächlich schon gewesen sein?

11.23 Uhr: Michael Zetterer lässt mal wieder sein fußballerisches Können aufblitzen. In höchster Bedrängnis erhält er einen scharfen Rückpass, der Torhüter lässt den heranrauschenden Füllkrug aber lässig mit einem Tunnel aussteigen. Das gibt Szenenapplaus!

11.17 Uhr: Während der Großteil des Kaders auf der einen Hälfte des Spielfeldes für ordentlich Feuer sorgt, müssen Abedenego Nankishi und Lasse Rosenboom ein paar Meter weiter eine kleine Pass- und Schussübung absolvieren. Immerhin sind sie nicht ganz allein, die beiden Ersatzkeeper Mio Backhaus und Eduardo dos Sanstos Heasler sind bei ihnen.

11.13 Uhr: Das kostet! Romano Schmid schenkt Felix Agu einen mustergültigen Tunnel beim Dribbling ein - auf der Tribüne wird anerkennend geraunt.

11.10 Uhr: Oliver Burke lässt im Mittelfeld gleich vier Gegenspieler stehen, wird danach von Niklas Schmidt ganz klar gelegt - doch Ole Werner entscheidet nicht auf Foul. Das sorgt nicht nur beim Schotten für Unverständnis

11.05 Uhr: Die erste Übung ist vorbei, das Spielfeld wird nun etwas größer. Auf der Hälfte des Platzes geht es nun im Elf gegen Elf um spielerische Lösungen. Nick Woltemade ist als einziger Akteur mit einem gelben Sonderleibchen unterwegs und ist so eine Anspielstation für beide Teams.

10.59 Uhr: Beim einem seiner nächsten Angriffe hat Füllkrug weniger Glück. Eigentlich haben er und seine beiden Kollegen die Gegner samt Torhüter ausgespielt, doch dann taucht plötzlich Oliver Burke auf und kratzt Füllkrugs Abschluss noch von der Linie.

10.55 Uhr: Das Warmmachen haben die Bremer Profis bereits hinter sich, jetzt geht es auf dem Kleinfeld zur Sache. Drei Angreifer stürmen dabei stets auf zwei Verteidiger zu - und Niclas Füllkrug begeistert dabei direkt mit einem schönen Solo samt Treffer.

10.47 Uhr: Während die grün-weißen Profis hier bei der ersten und einzigen Trainingseinheit des Tages langsam auf Betriebstemperatur kommen, sprechen unsere Reporter gerade zeitgleich mit Werder-Sportchef Frank Baumann. Alles dazu gibt es natürlich später in der DeichStube!

10.40 Uhr: Jetzt kommt auch die Mannschaft auf den Trainingsplatz und beginnt mit ihrem Aufwärmprogramm.

10.15 Uhr: Kyu-hyun Park ist heute übrigens nicht dabei - also nicht nur bei dieser Übung, sondern im gesamten Trainingslager. Der 21-jährige Linksaußen ist aus dem Zillertal abgereist, um bei einem anderen Verein den Medizincheck zu absolvieren. Anschließend soll der Südkoreaner ausgeliehen werden - laut „Kicker“ geht es für Park für ein Jahr zum Drittligisten Dynamo Dresden. Werder-Sportchef Frank Baumann wollte den Wechsel nicht bestätigen, erklärte nur, dass Park zu einem anderen Verein unterwegs sei. Die Zurückhaltung begründete er mit der Rücksichtnahme auf den anderen Club, der sich das so gewünscht habe. Park würde in Dresden auf den Ex-Werder-Coach Markus Anfang treffen.

10 Uhr: Guten Morgen aus dem Zillertal! Werders-Trainingslager in Österreich biegt auf die Zielgerade ein, am Freitagvormittag steht noch einmal eine Einheit auf dem Programm. Am Samstag folgt dann zum Abschluss ein Test gegen Besiktas Istanbul (16 Uhr in Innsbruck).

Werder Bremen-Trainingslager: Taktisches Laufen, „Spiel ohne Grenzen“ und ein freier Nachmittag - Das war Tag 8

18 Uhr: Am Freitag wird vermutlich ebenfalls nur einmal trainiert. Das ist aber noch nicht endgültig bestätigt. Wir halten Euch auf hier dem Laufenden!

15 Uhr: Neuigkeiten von einem Ex-Bremer: Simon Straudi wechselt mit sofortiger Wirkung zum österreichischen Erstligisten SK Austria Klagenfurt.

12.06 Uhr: Damit ist das Training beendet - nicht nur für den Vormittag, sondern für heute. Am Nachmittag hat die Mannschaft frei.

12.03 Uhr: Das Ding ist durch, Team Ducksch schnappt sich den Gesamtsieg. Team Friedl muss dagegen zum Spießrutenlauf, von den Kollegen gibt es im Vorbeilaufen sanfte Schläge auf den Rücken.

12 Uhr: An der nächsten und letzten Station muss Team Füllkrug nun Passgenauigkeit beweisen. Erst sind vier Abspiele auf kurze Distanz gefragt, beim finalen Schuss aufs Mini-Tor müssen dann deutlich mehr Meter überbrückt werden.

11.53 Uhr: Bei den Lupfern geht es derweil ums Ganze. Team Ducksch hatte 25 Treffer vorgelegt, Team Friedl hat eine Minute vor Schluss der Übung bereits 24 Tore auf dem Konto - und trifft danach einfach nicht mehr. Nick Woltemade fragt ungläubig: „Jungs, wie konnten wir das verkacken?!“

11.48 Uhr: Nun geht es an die Kopfballstafette - immer zwei Spieler müssen abwechselnd mit dem Kopf den Ball in Richtung Tor „tragen“, erst danach darf eingenetzt werden und der Punkt zählt. Da ist Gefühl gefragt.

11.39 Uhr: Jetzt ist Team Füllkrug bei einer Art Fußball-Tennis im Einsatz, das Netz ist allerdings etwas höher als in Wimbledon.

11.30 Uhr: Es ist Feingefühl gefragt. Ballannahme in der Luft - und dann muss der Ball über einige Pappkameraden hinweg in ein kleines Tor. Für Team Füllkrug läuft es an dieser Station ziemlich gut.

11.21 Uhr: Platzwechsel und dort ist ein interessanter Parcours aufgebaut, dazu gleich mehr.

11.10 Uhr: Blau, Orange, Lila, Grau, Gelb - darauf kommt es an. Der Trainer ruft eine Farbe - und die Mannschaft muss sich in Richtung der jeweiligen Pappkameraden verschieben. Klingt einfach, ist es aber nicht.

11.03 Uhr: Kopfballtor von Nick Woltemade nach feiner Flanke von Lasse Rosenboom - da gibt es Applaus von den rund 100 Zuschauern. Die anderen Fans sind übrigens in den Bergen, machen ne Wanderung. Hoffentlich werden sie nicht nass.

11 Uhr: Der aufmerksame Beobachter hat es natürlich schon gesehen: Nicolai Rapp, Felix Agu und Jascha Brandt sind heute Morgen nicht dabei, trainieren individuell.

10.55 Uhr: Und jetzt rollt auch der Ball. Es wird taktiert, Spielzüge stehen auf dem Programm - und Ole Werner ist mittendrin, gibt Anweisungen.

10.42 Uhr: Nur eine Einheit heute, deshalb fordert Trainer Ole Werner besonders viel Konzentration von den Spielern.

10.40 Uhr: In welchem System spielt eigentlich Werder? Mal ist von Dreier- oder Fünferkette die Rede, mal von einem Vierer- oder einem Fünfer-Mittelfeld. Die eisernen Pappkameraden auf dem Trainingsplatz zeigen ein 3-4-1-2-System. Damit wäre das auch geklärt.

10.37 Uhr: Jetzt kommt die Mannschaft angeradelt.

10.32 Uhr: Das Trainerteam hat wieder einiges aufgebaut und wartet nun auf die Spieler.

10.29 Uhr: Werder Bremen startet in den achten Tag! Kühl ist es geworden im Zillertal. Aber das ist nicht der Grund, warum sich die Profis in der Halle aufwärmen, das hat hier schon Tradition.

Werder Bremen-Trainingslager: Viel Gerenne, noch mehr Theorie und eine Freistoßwette - Das war Tag 7

Zell am Ziller – Lange Zeit sah es nach einer lockeren Spielerei aus, die Ole Werner den Profis des SV Werder Bremen da bereitet hatte. Doch weit gefehlt. Der Chefcoach hatte am Mittwoch zwar einen Wettkampf mit vier Mannschaften auf zwei Kleinfeldern kreiert, doch dabei musste richtig geschuftet werden. Immer wieder wurde angelaufen, verteidigt, gesprintet und aufs Tor geschossen. Fast die gesamte morgendliche Einheit über ging das so – und damit war Tag sieben des Zillertal-Trainingslagers noch lange nicht durchstanden.

Als die Übung nämlich irgendwann tatsächlich abgeschlossen war, sanken die Bremer nicht nur erschöpft zu Boden, sondern wurden kurz darauf noch einmal zur Arbeit gebeten. Kurz vor der Mittagspause folgte noch eine Laufeinheit, die auch die letzten Körner raubte. Wesentlich entspannter wurde es am Nachmittag – zumindest für den Körper. Dafür brauchten die Spieler einen wachen Geist. Immer wieder gab Ole Werner Kommandos, wie auf dem Großfeld richtig verschoben, sich aus Drucksituationen befreit und vernünftig gepasst werden sollte. Nach wenigen Augenblicken war der Spielzug dann auch schon wieder vorbei, ehe eine neue Situation angegangen wurde. Reichlich Theorie also, die bei Werder Bremen gepaukt wurde.

Erst zum Ende hin kehrte wieder die Leichtigkeit zurück. Niklas Schmidt und Marvin Ducksch lieferten sich dabei noch einen kleinen Freistoß-Wettbewerb, den Ersterer für sich entschied. Da waren die meisten anderen Spieler längst im Hotel verschwunden. So auch Nicolai Rapp. Der hatte die morgendliche Einheit wegen Kniebeschwerden ebenso verpasst wie Jascha Brandt, war dann später aber wieder ganz normal dabei. (mbü)

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Tag 7 im Zillertal - Training beendet

17.34 Uhr: Und damit ist dann wirklich Feierabend. Wir melden uns am Donnerstagvormittag wieder, wenn die nächste Werder-Einheit im Zillertal ansteht.

17.33 Uhr: Der nächste Versuch von Schmidt sitzt dann aber, während Ducksch an Backhaus scheitert. Schmidt ballt die Fäuste und ruft „Danke Mio“.

17.31 Uhr: Schmidt und Ducksch haben noch immer nicht genug. Die beiden haben offenkundig eine Wette laufen, wer den nächsten Freistoß versenkt. Schmidt ist ganz nah dran, doch Keeper Mio Backhaus pariert blendend. Ducksch zielt knapp drüber.

17.26 Uhr: Auch das noch: Unweit des Stadions ist ein Feuer ausgebrochen, am Ortsrand ist deutlich eine dunkle Rauchwolke zu sehen. Die Feuerwehr saust am Trainingsgelände vorbei, für Mannschaft und Fans besteht keinerlei Gefahr.

17.23 Uhr: Schöne Geste zum Abschluss! Abdenego Nankishi schlendert gerade richtig Ausgang, als ihm die Fans auf der Tribüne noch ein Ständchen zum Geburtstag singen. Der ist sichtlich erfreut.

17.20 Uhr: Und damit klingt die Einheit langsam aus. Der Großteil der Mannschaft hat den Platz bereits verlassen, ein paar Unverwüstliche zielen weiterhin auf den Kasten.

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Traumhafte Freistoß-Tore im Training

17.16 Uhr: Das lässt Marvin Ducksch nicht auf sich sitzen. Traumhaft zirkelt er den Ball in den Knick. Niklas Schmidt will es ihm nachmachen, trifft aber nur die Latte.

17.13 Uhr: Man muss nur meckern. Aus den Einwerfern sind Freistoßschützen geworden. Gleich den ersten Versuch versenkt Niklas Stark aus 20 Metern unhaltbar - und führt danach ein kleines Freudentänzchen auf.

17.07 Uhr: Ole Werner wird nicht müde, seinen Spielern Anweisungen zu geben. Aber irgendwie ist hier - so wirkt es zumindest von außen betrachtet - ein wenig die Luft raus.

16.57 Uhr: Reichlich Streuung bei den Abschlüssen. Während Oliver Burke den Ball aber sowas von exakt in den Giebel setzt, jagen Romano Schmid oder Nicolai Rapp die Kugel weit über den Fangzaun.

16.30 Uhr: Es gibt viel Theorie auf die Ohren der Profis. Immer wieder erklärt Werner, welche spielerischen Lösungen er in Drucksituationen bevorzugt - und welche Alternativen seine Spieler haben sollten, wenn sie sich anders entscheiden. Das findet zwar alles auf großem Feld statt, ein richtiger Spielfluss kommt aber nur selten auf, weil es dieses Mal fast ausschließlich um die Detailarbeit geht.

16.23 Uhr: Ein Torerfolg bleibt zwar bei den ersten drei Versuchen aus, aber Werner ist trotzdem zufrieden, hat gute Lösungen gesehen - unter anderem einen schönen befreienden Ball von Rapp auf Schmid, der anschließend im Zentrum ordentlich Platz hat.

16.18 Uhr: Jetzt wird‘s spielerisch, Ole Werner gibt lautstark vor, was er sehen will: eine vernünftige Spieleröffnung samt zielführendem Verschieben beider Mannschaftsteile. Mal sehen, ob das klappt...

16.14 Uhr: Altbekanntes Bild aus der D-Jugend: Jeweils zwei Spieler stehen sich nun in wenigen Metern Entfernung gegenüber und müssen saubere Pässe mit der Innenseite spielen - immer abwechselnd mit dem rechten und linken Fuß. Ein echter Klassiker.

16.11 Uhr: Noch am Mittag spazierte Nicolai Rapp mit einer dicken Bandage am Knie herum, hatte beim morgendlichen Training sogar ausgesetzt. Nun ist er aber wieder zurück und arbeitet mit den Kollegen.

16.06 Uhr: Die zweite Einheit des Tages beginnt - und es darf reichlich gelacht werden. Die Werder-Profis mutieren nämlich zu Hütchenspielern. In einem abgesteckten Korridor sind sie unterwegs, jeder hält einen farbigen Pylonen in der Hand. Auf Kommando müssen sie sich den Farben entsprechend in kleinen Grüppchen zusammenfinden - es geht zu wie in einem Ameisenhaufen.

Tag 7 im Trainingslager des SV Werder Bremen: So lief das erste Training des Tages - Nicolai Rapp und Jascha Brandt fehlen

12.31 Uhr: Schluss - das war die erste Einheit am siebten Tag im Trainingslager des SV Werder Bremen. Nach den Läufen geht‘s für die Profis in die wohlverdiente Mittagspause. Marco Friedl bleibt noch für einen Plausch mit der angereisten Familie am Platz, der Rest der Mannschaft ist zurück ins Teamhotel geradelt. Weiter geht es um 16 Uhr.

12 Uhr: Pünktlich zum Mittagsgeläut der benachbarten Kirche ist die Übung jetzt vorbei. Doch es gibt noch eine Zugabe. Der Kader wurde noch einmal aufgeteilt, auf zwei Plätzen wird nun noch einmal gelaufen. Die konditionellen Grundlagen dürften heute definitiv nicht zu kurz kommen.

11.55 Uhr: Die Kräfte lassen spürbar nach, viele Tore fallen im Moment nicht mehr. Alle Akteure sind zwar bemüht, aber manchen Aktionen fehlt jetzt die Präzision.

11.45 Uhr: Was so spielerisch aussieht, geht ganz schön an die Substanz. Die ersten Profis beugen sich erschöpft nach vorne, andere gehen zum Durchschnaufen in die Knie. Doch noch ist hier nicht Schluss.

11.41 Uhr: Niclas Füllkrug bleibt nach dem dritten Spiel liegen, greift sich ans Schienbein. Kurz darauf schleppt sich der Stürmer zum Physio und greift sich einen Kühlbeutel. Als das nächste Duell ansteht, ist Füllkrug aber wieder auf dem Platz.

11.32 Uhr: Schöne Einzelleistung von Agu: Erst schüttelt er Schmid energisch ab, dann wuchtet er den Ball aus spitzem Winkel in die lange Ecke. Das gibt auch Lob von Ole Werner.

11.31 Uhr: Leonardo Bittencourt ist beleidigt, ihm gefallen die Schiedsrichter-Entscheidungen von Co-Trainer Patrick Kohlmann überhaupt nicht. Erst gibt es höhnischen Applaus, dann schickt er die Worte „Dann brauchen wir hier nicht zu spielen“ hinterher. Ein klärendes Gespräch später ist die Sache aber auch schon wieder aus der Welt.

11.28 Uhr: Lee Buchanan sprintet durch, kriegt den Ball mit letzter Mühe an Keeper Zetterer vorbei. Neben ein paar kleinen Schmerzen am Schienbein steht aber auch ein Torerfolg zu Buche.

11.22 Uhr: Felix Agu ärgert sich. Ilia Gruev geht links durch und will den einschussbereiten Amos Pieper in der Mitte bedienen - Agus Rettungsversuch landet dann im eigenen Tor - klarer Rückschlag im Teamwettbewerb, bei dem es hier jeder mit jedem zu tun bekommt.

11.17 Uhr: Auf zwei Kleinfeldern geht es jetzt zur Sache: Ein Fünf-gegen-Fünf und ein Sechs-gegen-Sechs stehen an. Romano Schmid hat etwas abbekommen und humpelt kurz - doch es geht wieder.

11.11 Uhr: Der Chefcoach will es modisch übrigens zum wiederholten Male wissen. Während die Sonne vom Himmel lacht, ist der 34-Jährige mit langer schwarzer Hose und schwarzem, langärmeligen Oberteil unterwegs. Seine Kollegen haben da längst die kurzen Varianten ausgepackt, um nicht „einzugehen“

11.09 Uhr: Eine kleine Fan-Wanderung setzt ein. Auf dem Nebenplatz sind die ersten Tagesordnungspunkte abgehandelt, Ole Werner bittet sein Team nun direkt im Parkstadion zum Training

11.02 Uhr: Auf engstem Raum zirkuliert jetzt der Ball, schnelle Entscheidungen und ebenso schnelles Handeln sind gefragt. Leonardo Bittencourt peitscht seine Kollegen einmal mehr mit „Druck, Druck“-Rufen an.

10.55 Uhr: Kurz nachgefragt - Nicolai Rapp und Jascha Brandt trainieren heute Morgen nur individuell, am Nachmittag sollen sie wieder dabei sein .

10.52 Uhr: Die Feldspieler erhöhen allmählich auch das Tempo. Aus den Steigerungsläufen sind kurze, knackige Sprints geworden. Die Athletikcoaches loben - sieht so aus, als seien die Grün-Weißen hellwach zur Arbeit erschienen.

10.51 Uhr: Bei den Torhütern wird bereits ordentlich geschwitzt, Christian Vander prüft mit Schüssen aus nächster Nähe die Reaktionsschnelligkeit der Keeper.

10.44 Uhr: Wo ist eigentlich Nicolai Rapp? Er fehlt beim Training.

10.35 Uhr: Applaus schon zum Trainingsstart: Abdenego Nankishi feiert heute seinen 20. Geburtstag. Ole Werner hat die Mannschaft im Kreis zusammengetrommelt, die Spieler klatschen für ihren Teamkollegen.

10.30 Uhr: Guten Morgen aus dem Zillertal! Pünktlich um 10.30 Uhr kommen Werders Profis zur ersten Einheit des Tages aus der Kabine. In gemächlichem Tempo traben sie auf den Nebenplatz, wo gleich das Aufwärmprogramm startet.

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Drei Rückkehrer und eine Gesangseinlage - das war Tag 6 im Zillertal

Zell am Ziller – Für Eren Dinkci war die Vorbereitung bislang alles andere als optimal verlaufen. Während einer der ersten Laufeinheiten in Bremen streikte plötzlich die Wade, seither trainierte der Stürmer dosiert und individuell. Auch in Zell am Ziller, im Trainingslager des SV Werder Bremen, war das nicht anders. Bis Dienstagnachmittag. Da kehrte der 20-Jährige zurück zur Mannschaft und absolvierte das komplette Programm – wie übrigens auch Jens Stage und Felix Agu, die noch am Vormittag aus Gründen der Belastungssteuerung gefehlt hatten.

Zum Star der nachmittäglichen Einheit avancierte aber zweifelsfrei Marco Friedl. Der Abwehrspieler des SV Werder Bremen gewann vor allem im Nachgang des Trainings die Gunst der Fans, als er einen sehenswerten Treffer an den nächsten reihte. Prompt stimmten einige Zuschauer eine kleine Gesangseinlage an, das „Friedl in den Sturm“ brachte nicht nur den 24-Jährigen auf dem Platz zum Schmunzeln. Als danach eine kurze Tor-Durststrecke einsetzte, verabschiedete sich Friedl schließlich sicherheitshalber nach seinem nächsten Erfolgserlebnis in die Kabine – wenig überraschend war auch dieses wieder schön anzuschauen gewesen.

Zuvor hatte Chefcoach Ole Werner vor allem scharfe Pässe und hohe Geschwindigkeit sehen wollen. Als genau diese beiden Aspekte in seinen Augen zu kurz kamen, musste der 34-Jährige ein wenig lauter werden. Nach der Ansage rollte der Ball dann besser. Einen kleinen Schreckmoment gab es nur noch, als Oliver Burke bei einem Kopfball von Torhüter Eduardo dos Santos Haesler abgeräumt wurde. Werder Bremens neuer Stürmer blieb nach dem Zusammenprall kurz liegen, rappelte sich dann aber auf und brachte die Einheit problemlos zu Ende. (mbü)

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Training an Tag 6 beendet

17.30 Uhr: Damit verabschieden wir uns fürs heutige Training, am Mittwoch sind wir dann wieder für euch auf Ballhöhe. Es wird wieder einmal vormittags und einmal nachmittags trainiert.

17.24 Uhr: Marco Friedl tobt sich mit einigen Kollegen noch vor dem Tor aus, landete einige schöne Treffer. Die ersten Fans singen bereits „Friedl in den Sturm“.

17.22 Uhr: Aus der Umbaupause wird ein Abbau: Einige Spieler lassen ihre Beinmuskulatur noch auf dem Platz von den Athletikcoaches dehnen, anderer genießen eine kleine Auszeit auf der Bank. Jens Stage plaudert dabei ein wenig mit Lee Buchanan.

17.18 Uhr: Benjamin Goller nutzt die kurze Umbaupause für ein kleines Schmankerl: Vier kleine Tore stehen im Abstand von einigen Metern nebeneinander, der Offensivmann steht hinter Tor eins und schlenzt die Kugel in den hintersten Kasten. Und weil es so gut geklappt hat, vollbringt er das gleiche Kunststück glatt noch einmal. Respekt!

17.06 Uhr: Mit grünem Tape ist die rechte Wade von Eren Dinkci bandagiert. Bei seiner Rückkehr läuft der Stürmer schon wieder ganz rund - nur mit dem Toreschießen klappt es weiter nicht. Gerade lässt er zwei ganz dicke Dinger aus.

16.54 Uhr: Oh, das sah gar nicht gut aus. Langer Ball in die Spitze, wo Oliver Burke mit dem Rücken zum Tor in die Luft steigt, um einen Kopfball zu spielen. Zeitgleich rauscht Keeper Eduardo dos Santos Haesler heran. Der folgende Zusammenprall lässt die Fans besorgt raunen, nach ein paar Sekunden berappelt sich Burke aber und kann weitermachen.

16.49 Uhr: Leo Bittencourt schreit sich die Seele aus dem Leib, immer und immer wieder rauscht ein „Druck, Druck“ über den Platz - doch sein Team kriegt keine Kontrolle über das Geschehen.

16.46 Uhr: Lee Buchanan geht nicht energisch genug auf Marvin Ducksch zu, der deshalb mit einem scharfen Flachpass Romano Schmid vor dem Tor finden. Der Mittelfeldmann netzt ganz locker ein. Das sah hübsch aus.

16.44 Uhr: Herrlicher Lupfer von Amos Pieper auf Jens Stage, doch der Däne lässt sich den Ball dann im Zweikampf von Felix Agu abluchsen.

16.42 Uhr: Die übrigens acht Profis probieren sich derweil ein paar Meter weiter an Pässen in die Schnittstelle. So richtig flüssig sieht das noch nicht aus

16.41 Uhr: Das Feld wird jetzt etwas größer - zumindest für einen Teil des Kaders. Im Sieben-gegen-Sieben sollen die Profis nun taktische Feinheiten in einer Spielform umsetzen. Marvin Ducksch wird in seiner ersten Aktion direkt von Assistent Cichon ausgebremst - und lässt enttäuscht die Schultern hängen.

16.31 Uhr: Da erst nach sieben Pässen aufs Tor geschossen werden darf, gab es bislang nur wenige Abschlüsse. Jetzt trifft Ilia Gruev mal2, doch kurz darauf unterbricht Ole Werner erneut die Übung und korrigiert.

16.29 Uhr: Ole Werner wird mal wieder laut. Die Passschärfe seiner Mannschaft gefällt ihm überhaupt nicht. Deshalb gibt‘s eine kurze Ansage, ehe der nächste Durchgang beginnt. Auch die Geschwindigkeit in den Aktionen soll aus Sicht des Coaches noch einmal deutlich zunehmen.

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Tag 6 im Zillertal - Viel Tempo im zweiten Training - Bei Leonardo Bittencourt kracht‘s

16.24 Uhr: Das tat weh! Bei einem Abpraller rumpelt es rund um Leonardo Bittencourt - der Ball kullert ins Tor, der Mittelfeldspieler greift sich kurz mit Schmerz verzehrtem Gesicht ans Kinn. Kurz darauf wieselt er aber wieder über den Rasen.

16.19 Uhr: Interessante Übung: Zwei große Tore stehen „Rücken an Rücken“ hintereinander, gebildet wurden drei Mannschaften. Zwei Teams stehen auf der einen Seite, das dritte wartet auf der anderen. Der Formation, der im Duell ein Ballverlust unterläuft, muss im Sprint aufs andere Kleinfeld und den Gegner stören. Da ist Tempo drin!

16.17 Uhr: Wie angekündigt sind nun auch Jens Stage, Felix Agu und erstmals Eren Dinkci bei der nachmittäglichen Einheit dabei

16.15 Uhr: Nach ein paar kurzen Steigerungsläufen geht es jetzt gleich ans Eingemachte. Ole Werner erklärt seinem Team noch eben, was er gleich sehen will. Niklas Schmidt schnibbelt vorher noch schnell einen Ball von der Torauslinie in den Kasten.

16.04 Uhr: Lockeres Warmmachen ist erst einmal wieder angesagt. Es wird sich gedehnt und gestreckt. Gleich dürfte es energischer werden, allerlei kleine Tore stehen parat

15.57 Uhr: Der Himmel reißt auf, die Werder-Profis entern wieder das Trainingsgelände. Romano Schmid hämmert den Ball aus kurzer Entfernung erstmal direkt in die Maschen - doch danach geht es erstmal nach nebenan, wo ohne Tore geübt wird

Werder Bremen-Trainingslager-Ticker: Tag 6 im Zillertal - Das erste Training ist beendet

12.20 Uhr: Ein schöner Schlusspunkt der morgendlichen Einheit - am Nachmittag geht es um 16 Uhr weiter. Alle Höhepunkte gibt es dann natürlich auch wieder an dieser Stelle.

12.18 Uhr: Romano Schmid tritt an und zirkelt den Ball gefühlvoll aus knapp 20 Metern in den Giebel. Niklas Stark steht daneben, nickt anerkennend und lobt grinsend: „Zauberer“.

12.15 Uhr: Das war‘s dann auch schon. Der Großteil des Kaders verschwindet wieder in der Kabine, ein paar Profis bleiben noch und machen Torschussübungen.

12.14 Uhr: Die Übung ist vorbei, die Gruppe mit den weniger erzielten Toren muss runter und Liegestütze machen. Leonardo Bittencourt gehört zu den Gewinnern und applaudiert im Rhythmus - die Zuschauer hat er so direkt auf seiner Seite, die Fans stimmen mit ein.

12.12 Uhr: Marco Friedl gibt einen herrlichen Schuss ab, doch Mio Backhaus lenkt den Ball mit letzter Kraft zum den Pfosten - und schickt völlig zurecht einen kleinen Jubler für diese Glanzparade hinterher.

12.05 Uhr: Was macht denn Jascha Brandt da? Der Nachwuchsmann schießt den Ball tatsächlich über den Zaun hinweg in den Ziller, den Fluss nebenan. Die Kugel dürfte inzwischen schon in Aschau sein... Brandt ist jedenfalls nicht hinterhergeschwommen.

12.03 Uhr: Wie auf Bestellung läuten die Glocken.

12.02 Uhr: Aber dann legt er los, flach mit Links in die Ecke. So darf der Engländer gerne weitermachen.

12.00 Uhr: Und was mach der Neue? Lee Buchanan hält sich bei seinem ersten Schussversuch noch höflich zurück.

11.59 Uhr: Zwei Gruppen, zwei Tore, gepflegtes Passspiel - Torabschluss!

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Jascha Brandt schießt den Ball beim Torschusstraining in den Fluss

11.55 Uhr: Nebenan haben die Feldspieler ihre ersten Übungen beendet. Für sie geht es jetzt auch auf den Hauptplatz, wo Ole Werners Trainerteam bereits ein paar eiserne Pappkameraden aufgestellt hat, die gleich eine wichtige Rolle spielen dürften.

11.52 Uhr: Felix Agu tritt heute Vormittag ebenfalls noch etwas kürzer. Eine Verletzung liegt nach Vereinsangaben aber nicht vor, bei ihm ist der Grund eine individuelle Belastungssteuerung. Auch er soll am Dienstagnachmittag wieder ganz normal mit dabei sein.

11.49 Uhr: Zetterer knipst weiter sehenswert, dieses Mal ist Eduardo do Santos Haesler der Leidtragende. Der satte Schuss von Werders Nummer zwei scheppert von Innenpfosten zu Innenpfosten und dann ins Netz.

11.42 Uhr: Während wieder leichter Regen einsetzt, prüft Michael Zetterer beim Torwarttraining seinen Konkurrenten Jiri Pavlenka - und schweißt den Ball aus knapp 18 Metern gleich mal direkt wunderschön in den Winkel.

11.39 Uhr: Jens Stage ist heute Morgen übrigens noch nicht wieder dabei, er wird weiterhin kontrolliert an das Team herangeführt. Am Nachmittag soll er nach Werder-Angaben aber wieder mitmischen - ebenso wie übrigens Eren Dinkci, der nach seinen Wadenproblemen zuletzt nur individuell unterwegs war.

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Tag 5 - Erste Trainingseinheit des Tages mit Lee Buchanan, aber ohne Jens Stage

11.37 Uhr: Jetzt rollt auch bei den Feldspielern endlich der Ball. In kleinen Gruppen wird gedribbelt - natürlich geht es um Geschwindigkeit. Beim ersten kleinen Staffel-Wettbewerb ist so direkt Zug drin.

11.31 Uhr: Ein paar Schüler des benachbarten Schulzentrums machen sich während ihrer Pause einen Spaß daraus, aus dem Fenster heraus laute Bayern-Sprechchöre zu krakeelen - bis die Lehrerin kommt und dem Spuk ein Ende bereitet. Die Werder-Fans hatten das Treiben aber ohnehin nur milde lächelnd registriert.

11.26 Uhr: Während sich die Torhüter auf dem Platz direkt vor der Tribüne in ihre Einheit stürzen, geht es für den Rest nach nebenan ganz gemächlich los. Auch Neuzugang Lee Buchanan ist natürlich mit dabei, zunächst wird aber locker gelaufen.

11.16 Uhr: Applaus brandet auf, die Spieler kommen aus der Halle und verschwinden noch einmal für einen kurzen Moment in der Kabine, um die Lauf- gegen die Stollenschuhe einzutauschen. Gleich gibt es also endlich wieder Action auf dem Rasen zu sehen.

11.11 Uhr: Die Sonne lässt sich übrigens erst einmal nicht blicken. Gestern Abend zog bereits ein Gewitter über Zell am Ziller hinweg, nachdem Blitz und Donner abgezogen sind, hängen nun einige Wolken im Tal.

11.05 Uhr: Die Tribüne ist schon wieder ganz gut gefüllt, die Werder-Fans brauchen aber noch etwas Geduld. Noch wärmen sich die Spieler in der Halle auf, das Trainerteam um Ole Werner nutzt die Zeit für ein paar Gespräche auf dem Rasen.

10.37 Uhr: Nach der kurzen Pause gestern Nachmittag geht‘s für die Profis jetzt auf dem Trainingsplatz im Parkstadion weiter. Es ist allerhand aufgebaut.

09.30 Uhr: Guten Morgen aus dem Zillertal! Heute stehen für die Werder-Profis gleich zwei Trainingseinheiten auf dem Programm: Um 10.30 Uhr und um 16 Uhr soll die Mannschaft auf dem Platz arbeiten.

Werder-Bremen-Trainingslager im Live-Ticker: Das war Tag 5 im Zillertal

20.10 Uhr: Zwei Trainingseinheiten hat Coach Ole Werner für morgen angesetzt. Um 11 und um 16 Uhr geht es raus auf den Platz, und dann soll wieder richtig intensiv gearbeitet werden. Seid morgen wieder mit dabei - im Live-Ticker verpasst ihr von den Einheiten nichts!

20.07 Uhr: Ein vergleichsweise ruhiger Tag im Trainingslager geht zu Ende. Abgesehen von einer Radtour am Vormittag hatten die meisten Spieler heute frei. Aufregend ist es zurzeit aber gewiss für den Neuen: Lee Buchanan hat seinen Vertrag bei Werder Bremen unterschrieben, am Nachmittag trainierte er dann erstmals individuell auf dem Platz. Morgen geht es für ihn und seine Kollegen dann richtig in die Vollen.

15.20 Uhr: Am Dienstag wird Buchanan dann gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen zum Parkstadion radeln und trainieren. Nach derzeitigem Stand hat Chefcoach Ole Werner zwei Einheiten angesetzt.

15.15 Uhr: Während der Rest der Mannschaft den Nachmittag frei hat, geht es für Neuzugang Lee Buchanan erstmals auf den Trainingsplatz. Für den Linksverteidiger steht eine individuelle Einheit auf dem Platz, bei der natürlich auch der Ball nicht fehlen darf.

12.05 Uhr: Am Nachmittag haben die Profis dann frei, was sie sich nach den intensiven tagen im Zillertal absolut verdient haben.

11.55 Uhr: Von Zell am Ziller ging es um 11 Uhr Richtung Mayrhofen, nach 45 Minuten war das Team wieder zurück. Leiter Profifußball Clemens Fritz war genauso mit dabei wie Trainer Ole Werner, der aber frühzeitig zum Fan-Talk abgebogen ist.

11.45 Uhr: Die Werder-Profis waren schon fleißig - allerdings nicht auf dem Platz. Denn nach dem Testspiel am Sonntag ging es zur Regeneration aufs Rad. Mit dabei war auch Neuzugang Lee Buchanan, dessen Transfer allerdings noch nicht offiziell verkündet wurde.

09.45 Uhr: Guten Morgen aus dem Zillertal! Nach dem 2:1-Sieg im Testspiel gegen den Karlsruher SC steht für die Werder-Profis heute Regeneration auf dem Programm. Um 11 Uhr bittet Trainer Ole Werner das Team zu einer Runde auf dem Fahrrad.

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Das war Tag 4 im Zillertal

21.38 Uhr: Und jetzt darf Werder entspannen. Für heute ist Feierabend, und morgen steht für die Profis Regeneration auf dem Plan. Um 11 Uhr wird lediglich eine Runde geradelt. Gut möglich aber, dass der Buchanan-Deal unter Dach und Fach gebracht wird. Seid gespannt und schaut wieder rein: Hier verpasst ihr nichts! Bis dahin!

21.36 Uhr: Es ist einiges los gewesen an Tag 4 im Zillertal. Der Transfer von Lee Buchanan zu Werder Bremen ist so gut wie fix, das Testspiel gegen Karlsruhe wurde gewonnen, Oliver Burke hat ein tolles Debüt gefeiert. Zu allen Themen und noch vielem mehr findet ihr ausführliche Berichte in der DeichStube!

17.20 Uhr: Das Testspiel ist vorbei! Werder Bremen hat mit 2:1 gegen den KSC gewonnen! Und was für ein Traum-Einstand es für einen Neuling war: Oliver Burke traf doppelt für Werder und drehte damit die Partie!

14.28 Uhr: An dieser Stelle macht dieser Ticker ein kleines Schläfchen - und wir leiten euch für den Nachmittag gerne um: Alles zum Duell zwischen Werder Bremen und dem KSC findet ihr im Live-Ticker zum Testspiel!

14.25 Uhr: Bald-Neuzugang Lee Buchanan ist zwar vor Ort, lässt sich öffentlich aber bisher nicht blicken und taucht wahrscheinlich auch beim Testspiel nicht für alle Welt sichtbar auf. Noch ist der Deal schließlich nicht unterschrieben, also wird vorsichtshalber noch etwas Verstecken gespielt.

14.15 Uhr: Es kommt wieder Leben ins Parkstadion. Der Karlsruher SC kommt fürs Testspiel in Zell am Ziller an. Die ersten Zuschauer sichern sich ihre Plätze auf der Tribüne.

12.40 Uhr: Gute Nachrichten - die lange Transfer-Saga geht zu Ende: Lee Buchanan darf zu Werder Bremen wechseln! Der Außenverteidiger kommt heute ins Zillertal, dann stehen in Kürze Medizincheck und Unterschrift an!

11.15 Uhr: Das war´s! Um 15.30 Uhr geht es dann weiter mit dem Testspiel gegen den Karlsruher SC.

11.00 Uhr: Das war es dann auch, die Einheit klingt ganz gemächlich aus. Einige Spieler machen noch Torschussübungen - Niclas Füllkrug trifft dabei unter dem Raunen der Zuschauer ein Fenster des Schulgebäudes hinter dem Fangzaun - das Glas kommt aber unbeschadet davon.

10.51 Uhr: Gestern noch abseits vom restlichen Team, nun darf Kyu-hyun Park wieder mitmachen und Flanken in Gruppe zwei schlagen - wirklich gut gelingt ihm das aber nicht.

10.47 Uhr: Und gleich der nächste herrliche Treffer. Dieses Mal bringt Bittencourt den Ball von links, Friedl wuchtet die Kugel vehement in den Kasten.

10.46 Uhr: So kann es aussehen - eine Ecke von Bittencourt landet punktgenau auf dem Kopf von Füllkrug, der Ball fliegt unhaltbar ins Tor.

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Tag 3 - Eckball-Training vor dem Testspiel gegen Karlsruhe

10.40 Uhr: Jetzt tauschen die beiden Gruppen ihre Stationen, neben Eckbällen werden inzwischen auch Freistöße getreten.

10.35 Uhr: Die Mannschaft teilt sich jetzt in zwei Gruppen und auf zwei Stationen auf, es werden jeweils offensive und defensive Eckbälle trainiert: Auf der einen Seite tritt Niklas Schmidt die Ecken, im Zentrum versucht unter anderem Oliver Burke, Torwart Michael Zetterer zu überwinden. Bei der zweiten Gruppe stehen die Spieler dagegen recht nah vor dem Tor und versuchen, die Ecken zu verteidigen.

10.28 Uhr: Während die Kollegen sich noch aufwärmen, räumt Eren Dinkci bereits das Feld. Der 20-Jährige hat nach wie vor leichte muskuläre Probleme, mehr als die kurze individuelle Einheit ist scheinbar noch nicht drin.

10.15 Uhr: Die Spieler kommen auf den Platz und versammeln sich beim Trainerteam, das nun erste Instruktionen gibt. Die Torhüter wärmen sich gesondert auf, die Feldspieler absolvieren eine leichte Passübung.

10.00 Uhr: Während die Mannschaft am Trainingsplatz eintrudelt, ist einer bereits fleißig: Eren Dinkci ist schon etwas früher auf den Platz gegangen. Der junge Werder-Stürmer arbeitet individuell und übt den Abschluss, in dem er auf nach einer kurzen Passübung auf ein Mini-Tor schießt. Gleich wird Ole Werner dann die Trainingseinheit vor dem Testspiel gegen den Karlsruher SC starten.

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Das war Tag 3 im Zillertal - Aussortierte, Oliver Burke und Minigolf-Pleite

Zell am Ziller – Einen Tag vor einem Testspiel wird gerne mal taktiert – und beim SV Werder Bremen galt das am Samstag gleich im doppelten Sinne. Ole Werner dosierte einerseits die Belastung der Profis mit einem nicht zu harten Trainingsprogramm, andererseits probierte er die Viererkette aus, wo der Coach doch sonst auf die Dreierkette setzt. Deutet sich da im Trainingslager im Zillertal etwa ein Systemwechsel an? Eher nicht, wahrscheinlich geht es nur um mehr Flexibilität.

Auffällig war bei der einzigen Einheit des Tages am Nachmittag, dass ein Trio beim Trainingsspiel im Stadion nicht mitwirken durfte: Kyu-hyun Park, Abdenego Nankishi und Jascha Brandt übten auf dem Nebenplatz, weil Werner ausreichend Spieler hatte. Bei Park war es dennoch etwas überraschend, denn eigentlich fehlte dem Coach neben Anthony Jung ein weiterer Linksverteidiger, um beide Teams entsprechend zu bestücken. Den Job übernahm dann Fabio Chiarodia, der normalerweise innen verteidigt. Tags zuvor hatte Clemens Fritz als Leiter Profifußball nach dem Training lange auf dem Platz mit Park gesprochen. Der Südkoreaner soll bekanntlich ausgeliehen werden. Nun wurde ihm noch mal verdeutlicht, dass für den 21-Jährigen in dieser Saison bei Werder Bremen kein Platz ist. Gleiches gilt auch für Nankishi. Der junge Brandt ist dagegen zum Lernen mit ins Zillertal gekommen.

Im Blickpunkt stand dort am Samstag Oliver Burke. Der Neuzugang von Sheffield United wurde offiziell vorgestellt und erzielte dann im Training auch sein erstes Tor für die Grün-Weißen. Okay, es war nur bei einer Spielform auf einem Kleinfeld, aber immerhin. Die rund 350 Fans fanden es gut, sie hatten bei Sonnenschein und Hitze beste Laune. Einen Werder-Profi konnten sie allerdings nicht sehen: Eren Dinkci muss aufgrund seiner muskulären Probleme noch etwas aufpassen und absolvierte am Morgen nur eine individuelle Einheit. (kni)

17.55 Uhr: Morgen steht das erste Testspiel an, um 15.30 Uhr geht es hier für Werder Bremen im Parkstadion gegen den Karlsruher SC. Wir sind natürlich für euch live vor Ort.

17.53 Uhr: Und so klingt er aus, dieser Trainingstag. Die ersten Profis radeln davon, einige lassen sich noch dehnen und Füllkrug schießt immer noch aufs Tor, Romano Schmid auch.

17.46 Uhr: „Zetti auf den Zaun“, singen die Fans. Der Keeper zuckt kurz, lässt sich aber nicht locken. Dafür schreibt er fleißig Autogramme.

17.42 Uhr: Große Bewährungsprobe für Nachwuchskeeper Mio Backhaus: Marvin Ducksch, Niclas Füllkrug und Romano Schmid wollen noch ein wenig aufs Tor ballern...

17.40 Uhr: Blöd gelaufen für Team Orange - verloren. Und das heißt: Liegestütze. Ducksch und Co. müssen runter.

17.31 Uhr: Wasser marsch - der Rasen wird nass gemacht. Das Spielfeld schrumpft noch mal. Nun wird nur noch in Mini-Teams gespielt. Es geht vor allem um Zweikämpfe. Das geht richtig in die Beine.

17.28 Uhr: Burke als Vorbereiter, doch Torschütze Romano Schmid steht im Abseits. Co-Trainer Hannes Drews hat aufgepasst und beendet mit seinem erhobenen Arm den Jubel auf der Tribüne.

17.23 Uhr: Oliver Burke lernt die deutsche Härte kennen, Niklas Stark kocht ihn ab.

17.17 Uhr: Gute Idee, das Spielfeld wird verkürzt.

17.12 Uhr: Seitenwechsel, aber so richtig spektakulär ist das hier gerade nicht - ein Training eben. Und heiß ist es ja auch. Deshalb gibt es jetzt auch eine Trinkpause.

17.03 Uhr: Übrigens spielt Innenverteidiger Fabio Chiarodia auf der linken Seite. Kyu-hyun Park sitzt draußen. Deutet sich da ein Wechsel des Südkoreaners an? Er soll ja ausgeliehen werden.

17.01 Uhr: Korrektur: Heute ist Viererketten-Tag, auch Team B agiert so. Sorry, zu viel in die Sonne geguckt...

16.56 Uhr: Interessant: Nicolai Rapp spielt übrigens rechter Verteidiger. Auf der anderen Seite verteidigt natürlich Felix Agu rechts.

16.52 Uhr: Endlich Spielzeit - und Werner setzt auf zwei verschiedene Systeme. Ein Team spielt im 4-1-2-3, das andere im 3-5-2.

16.37 Uhr: Nun stehen Spielzüge auf dem Programm - und Ducksch macht das Ding gleich mal rein.

16.31 Uhr: Jetzt sind die Fans glücklich, die Mannschaft trainiert auf dem Hauptplatz. 1. Übung: ein gepflegtes Passspiel - und oben gibt es ein gepflegtes Bier.

16.20 Uhr: Warmmachen auf dem Nebenplatz, dabei sollten doch alle schon heiß sein bei der Sonne!

16.11 Uhr: Und noch ein Erinnerungsfoto - diesmal mit den Teilnehmern des Fußball-Camps. Weil in Niedersachsen und Bremen noch Ferien sind, war die Teilnehmerzahl diesmal nicht ganz so groß, aber eine Mannschaft haben sie dann doch noch zusammenbekommen.

16.09 Uhr: Und es hallt ein Werder! Bremen! durch das Zillertal. Niclas Füllkrug und Leonardo Bittencourt wirken durchaus beeindruckt.

16.07 Uhr: Erst knipsen, dann kicken: Ein Mannschaftsfoto mit den Fans auf der Tribüne - eine schöne Aktion. Das Foto können sich die Fans später runterladen, weil ein Fotograf ganz besonders nett ist. Danke, Andreas!

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Tag 3 - Training bei Hitze im Parkstadion

16.03 Uhr: Die Mannschaft ist wie immer mit dem Radel da - und gleich wieder verschwunden. In der deutlich kühleren Halle nebenan wird sich erst mal gedehnt. Die zahlreichen Fans müssen sich also noch etwas gedulden.

15.55 Uhr: Gleich geht das Training los. Das Trainerteam ist schon da und die Fans singen sofort: „Ole Werner olé“!

15.40 Uhr: Nach dem Regen und „Fast-Frost“ gestern gibt‘s heute ‘ne Hitzeschlacht im Zillertal. Ob Ole Werner die Berge so lieben lernt? Er ist zum ersten Mal in Österreich. Um 16 Uhr startet die Einheit im Parkstadion.

14.20 Uhr: Ein Hinweis schon für Sonntag: So könnt ihr das Testspiel von Werder Bremen gegen den Karlsruher SC live im Internet-TV gucken!

10.00 Uhr: Morgen steht ja auch das Testspiel gegen den Karlsruher SC auf dem Programm - auch deswegen wird heute nur einmal draußen trainiert. Die Wettervorhersage für heute ist übrigens top, die Sonne scheint, es sollen bis zu 30 Grad werden.

9.45 Uhr: Guten Morgen aus dem Zillertal! Das Wetter ist heute kein Problem, Werder hat sich aber entschieden, am Vormittag doch nicht raus auf den Platz zu gehen. Erst für 16 Uhr ist eine Einheit auf den Plätzen des Parkstadions angesetzt.

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Das war Tag 2 im Zillertal - Blitz, Donner und ein lauter Ole Werner

Am ersten Tag waren die Fans im Trainingslager des SV Werder Bremen noch ziemlich enttäuscht, weil die Profis nach der langen Anreise nur ein paar Lockerungsübungen in der nicht einsehbaren Halle am Parkstadion in Zell am Ziller absolviert hatten. Dafür ließ es Trainer Ole Werner dann am Freitag ordentlich auf dem Platz krachen – passend begleitet von Blitz und Donner beim Wetterumschwung im Zillertal.

Von den beiden jüngsten Neuzugängen fiel dabei Jens Stage sofort auf, weil er extrem viel unterwegs war und notfalls auch mal die Grätsche auspackte. Oliver Burke präsentierte sich da wesentlich zurückhaltender. Der Schotte war vor allem darauf bedacht, die taktischen Anweisungen des Trainers richtig zu verstehen und keine Fehler zu machen. Und Werner forderte viel von seiner Mannschaft. Es wurde vor allem das Verhalten bei Ballbesitz des Gegners trainiert. Werner war mittendrin im Spielgeschehen und dabei so laut, dass die Stimme am Abend eigentlich hätte weg sein müssen.

Die Spieler zogen nicht nur voll mit, sondern waren teilweise fast genauso laut wie der Coach. So lieferten sich beispielsweise Torhüter Michael Zetterer und Stürmer Marvin Ducksch ein lautstarkes Wortgefecht. Auch Marco Friedl schimpfte in Richtung von Offensivmann Nick Woltemade, als dieser eine hundertprozentige Torchance ausließ. Die rund 250 Zuschauer verfolgten das Treiben mit großem Interesse – gut geschützt vom Tribünendach, während der Regen auf die Akteure auf dem Platz prasselte. Ein Spieler fehlte dabei: Eren Dinkci. Der Stürmer plagt sich mit muskulären Problemen rum. Dafür meldete sich Abdenego Nankishi zurück, dessen Muskeln nicht mehr streiken. (kni)

Werder Bremen-Trainingslager im Zillertal im Live-Ticker: Die zweite Einheit des Tages ist beendet

17.35 Uhr: Morgen soll es um 10 Uhr weitergehen, falls es der Wettergott zulässt. Aber Werder-Werner ist da hart im Nehmen.

17.33 Uhr: Coach Werner bittet noch kurz zum Gesprächskreis, dann ist Feierabend. Gerade noch rechtzeitig, bevor die Blitze näher kommen.

17.30 Uhr: Das Spiel ist aus und der Rasen ordentlich demoliert.

17.28 Uhr: Was für eine Fackel von Friedl! Gut, dass er seinen Vertrag verlängert hat. Da donnert es auch schon wieder...

17.23 Uhr: Und weiter geht es mit Trash-Talk: Zetterer beschimpft Ducksch quer über den Platz. Der reagiert sauer, Zetti rückt zur Entschuldigung an, alles wieder gut.

17.19 Uhr: Nicht zitierfähig, wie Friedl seinen Kollegen Woltemade anraunzt, weil der eine Großchance fahrlässig vergeigt hat.

17.15 Uhr: Annahme mit der Brust und dann ab damit direkt unter die Latte - starke Aktion von Woltemade!

17.12 Uhr: Oliver Burke hält sich noch vornehm zurück...

17.10 Uhr: Schöner Abstauber von Benjamin Goller, aber Marvin Ducksch macht es auf der Gegenseite genauso clever!

17.03 Uhr: Platzwechsel! Auf Court 2 geht‘s jetzt auf Kleinfeld zur Sache.

16.46 Uhr: Ole Werner ist mittendrin im Geschehen, gibt direkt auf dem Platz während des Spiels Anweisungen, erklärt, wie sich die Spieler verhalten soll. Der muss heute Abend heiser sein!

16.43 Uhr: Oliver Burke stürmt übrigens an der Seite von Zimmernachbar Nick Woltemade.

16.41 Uhr: Stage hat gerade mal eine Grätsche ausgepackt, ist aber vorbeigerutscht. Ganz schön glitschig hier!

16.40 Uhr: Dort sitzen übrigens auch Präsident Hubertus Hess-Grunewald und Aufsichtsratsmitglied Axel Plaat.

16.37 Uhr: Die rund 250 Fans schauen beeindruckt zu, sind unter der Tribüne auch gut geschützt.

16.35 Uhr: Oha, der Regen wird immer stärker - und es donnert. Aber Werder ackert weiter.

16.30 Uhr: Jetzt ist es richtig laut hier, der Trainer will in einer Spielform was sehen - und die Profis geben Vollgas, feuern sich gegenseitig an.

16.20 Uhr: Oliver Burke, der übrigens am liebsten „Burkey“ genannt wird, erhält die Rückennummer 9.

16.15 Uhr: Übrigens hat der SV Werder am Nachmittag via twitter bekanntgegeben, dass Stage bei den Grün-Weißen die Rückennummer 6 erhält. Die hatte bei den Bremern zuletzt Kevin Möhwald und davor? Na klar, Thomas De... ach lassen wir das.

16 Uhr: Schauen wir mal, was Neuzugang Jens Stage macht. Er hat uns gerade noch erzählt, dass er nicht so gerne mit Thomas Delaney verglichen wird.

15.56 Uhr: Es geht schon wieder los. Trainingseinheit Nummer zwei läuft - und das bei echtem Bremer Wetter. Es ist echt kalt geworden und regnet. Brrrrr!

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Tag 2 - die erste Einheit ist beendet

12:09 Uhr: Weiter geht es dann um 16 Uhr - dann bittet Trainer Ole Werner zur zweiten Einheit des Tages.

12.06 Uhr: Und dann ist die erste Einheit auch schon vorbei. Also fast: Schmid und Schmidt ballern noch ein bisschen aufs Tor - ohne Keeper.

11.40 Uhr: Marco Friedl versucht sich als Torwart - und pariert stark gegen Marvin Ducksch!

11.36 Uhr: Auf dem anderen Platz stehen taktische Trockenübungen ohne Ball auf dem Programm - geleitet vom Chef höchstpersönlich. Neuzugang Jens Stage wirkt noch etwas verloren, aber das ist bei einem Neuzugang keine Überraschung.

11.27 Uhr: Die Mannschaft ist wie bereits erwähnt in zwei Gruppen aufgeteilt. Zuerst wird Kondition gebolzt - und da sorgte Ilia Gruev für ein Ausrufezeichen, weil er in der zweiten Gruppe am längsten durchgehalten hat. Dafür gab‘s Beifall von den Fans und den Kollegen. Amos Pieper zeigte sich auch sehr fit.

11:20 Uhr: Etwa 150 Fans sind heute Zaungäste bei der ersten Einheit, viele haben schon das neu Werder-Trikot.

11.11 Uhr: Werder trainiert übrigens auf zwei Plätzen: Während ein Teil der Mannschaft das besagte taktische Verhalten übt, werden auf dem anderen Feld Spielformen auf engem Raum trainiert.

11 Uhr: Trainer Ole Werner lässt taktisches Verhalten üben - allerdings noch ohne Ball.

10.47 Uhr: Der SV Werder Bremen ist in die erste Trainingseinheit des Tages gestartet. Die Bedingungen sind top, zunächst wird im Kreis gespielt - das übliche Warmmachen.

10.30 Uhr: Noch bevor es am Freitag für die Mannschaft des SV Werder Bremen auf den Trainingsplatz ging, präsentierte Werder das neue Heim-Trikot - so sieht es aus!

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Das war Tag 1 im Zillertal

21.01 Uhr: Und nicht vergessen: Das Werder-Training am morgigen Freitag ist für 10.30 Uhr und 16 Uhr angesetzt. Außerdem soll Neuzugang Jens Stage vor die Medien treten. Seid wieder dabei - hier im Ticker verpasst Ihr nichts! Bis dahin!

21.00 Uhr: Ein langer und ereignisreicher Tag 1 im Zillertal geht zu Ende - und morgen geht es dann erst so richtig im Trainingslager des SV Werder Bremen los! Die DeichStube-Reporter Björn Knips und Malte Bürger fassen für euch den Auftakt in Zell am Ziller und die wichtigsten Ereignisse zusammen und geben einen kleinen Ausblick.

20.15 Uhr: Was der Coach alles so gesagt hat, könnt Ihr jetzt hier nachlesen: So will Ole Werner will Werder Bremen für die Bundesliga zur Einheit formen!

18.45 Uhr: Jetzt ist auch Feierabend auch für Ole Werner - zumindest auf dem Platz. Der Trainer ist nun auch im Hotel. Am Freitag wird dann erstmals richtig trainiert, um 10.30 Uhr und um 16 Uhr.

18.00 Uhr: Zumindest für einen ist der Tag offiziell noch nicht beendet: Ole Werner. Der Coach wird gleich noch in einer Medienrunde Rede und Antwort stehen.

17.51 Uhr: Applaus für Werder, als die Mannschaft aus der Halle kommt! Doch die 50 Fans bekommen nichts zu sehen, Füllkrug und Co. düsen wieder davon. Die hartgesottenen Anhänger singen trotzdem weiter.

17.28 Uhr: Die Radtour ist zu Ende. Jetzt geht Werder aber doch nicht mehr auf den Platz, sondern in eine Halle. Dort wird nur noch etwas „ausgelockert“, ein echtes Training ist nicht mehr geplant. War auch so ein langer Tag!

17.10 Uhr: Werder radelt! Eine halbe Stunde will Coach Ole Werner seine Profis Fahrrad fahren lassen, danach geht es nur noch für „eine Viertelstunde, 20 Minuten Mobilitätsprogramm“ auf den Rasen - „und das war‘s für heute“. So hört man es den Trainer in einem kleinen Video auf Werders Twitter-Kanal sagen.

16.30 Uhr: Frank Baumann gab noch mehr Updates über die Transfer-Pläne bei Werder Bremen: Jetzt fehlen ihm nur noch Außenverteidiger!

14.40 Uhr: Nach der Ankunft in Zell am Ziller verrät Sportchef Frank Baumann schlechte Nachrichten: Der Wechsel von Mitchell Weiser zu Werder Bremen ist wohl geplatzt - der Verein sieht sich nach Alternativen um!

14.20 Uhr: Die Mannschaft richtet sich jetzt erst mal im Posthotel ein und darf kurz zur Ruhe kommen. Nachher soll schließlich noch trainiert werden: Um 17 Uhr geht es raus auf dem Platz!

14.00 Uhr: Die Neuzugänge sind wie angekündigt mit dabei gewesen. Jens Stage ist direkt ins Hotel gegangen, Oliver Burke hat ein wenig mit Nick Woltemade gequatscht und gescherzt.

Werder Bremen-Trainingslager-Live-Ticker: Tag 1 - SVW im Zillertal angekommen

13.50 Uhr: Der Mannschaftsbus des SV Werder ist im Zillertal angekommen! Einer ist allerdings nicht mit dabei: Manuel Mbom. Der 22-Jährige, der an einem Achillessehnenriss laboriert, wurde von den Grün-Weißen zum Kader für das Trainingslager gezählt, stieg aber nicht mit den Kollegen aus dem Bus aus.

13.30 Uhr: Jetzt ist der Deal offiziell! Oliver Burke wechselt zu Werder Bremen, ist schon auf dem Weg ins Trainingslager - und Trainer Ole Werner freut sich!

11.50 Uhr: Während der Werder-Tross gerade mit dem Mannschaftsbus ins Zillertal reist, sind zwei Spieler, deren Verträge heute auslaufen, auf der Suche nach einem neuen Club vielleicht fündig geworden: Torwart Luca Plogmann und Stürmer Tim van de Schepop trainieren derzeit bei Excelsior Rotterdam, Aufsteiger in die niederländische Eredivisie, mit.

11.10 Uhr: Das ist der komplette Reise-Kader, wie ihn Werder bekanntgegeben hat: Pavlenka, Zetterer, Dos Santos Haesler, Backhaus – Jung, Stark, Pieper, Ducksch, Bittencourt, Füllkrug, Veljkovic, Nankishi, Schmidt, Schmid, Rapp, Goller, Park, Agu, Gruev, Woltemade, Friedl, Groß, Chiarodia, Dinkci, Rosenboom, Brandt, Burke, Stage

Werder-Bremen-Trainingslager im Live-Ticker: 29 Spieler stehen im Zillertal-Kader

10.32 Uhr: Touchdown! Der Werder-Flieger ist drei Minuten früher als geplant in München gelandet. In Kürze geht es für den Bremer Tross dann weiter in Richtung Zell am Ziller. Mit dem Mannschaftsbus dauert die Fahrt zweieinhalb bis drei Stunden.

9.55 Uhr: Wegen einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich fällt Dikeni Salifou voraussichtlich mehrere Wochen aus, doch der Neuzugang saß am Donnerstagmorgen trotzdem mit der Mannschaft im Flugzeug nach München. Wie Werder mitteilte, soll der 19-Jährige in Donaustauf behandelt werden.

9.30 Uhr: Werder Bremen ist ins Zillertal gestartet. Um 9.20 Uhr hob die Maschine vom Bremer Flughafen in Richtung München ab, von dort geht es mit dem Mannschaftsbus weiter nach Zell am Ziller. Dort steht bereits heute Nachmittag um 17 Uhr die erste Trainingseinheit auf dem Plan.

Werder-Bremen-Trainingslager im Live-Ticker: Anreise erfolgt am Donnerstag - erste Trainingseinheit am Nachmittag

Zum Vorbericht:

Die Vorbereitung auf die Bundesliga läuft – und nimmt jetzt richtig Fahrt auf: Der SV Werder Bremen reist wieder ins Trainingslager nach Österreich. Vom 30. Juni bis 10. Juli 2022 wird in Zell am Ziller trainiert. Mit dem Live-Ticker der DeichStube seid Ihr im Zillertal mit dabei!

Werder Bremen-Trainingslager-Ticker: Auf ins Zillertal! Am Donnerstag geht‘s los!

Bundesliga, da sind wir wieder! Der SV Werder Bremen hat den Aufstieg geschafft und darf in der nächsten Saison wieder in der 1. Liga an den Start gehen. Es wird eine schwere Saison für Trainer Ole Werner und seine Mannschaft, und noch ist ganz viel zu tun. Der Kader ist noch längst nicht vollständig, und das erste Testspiel ging in die Hose (1:3 gegen den Drittliga-Aufsteiger VfB Oldenburg). Jetzt muss im Trainingslager im Zillertal ordentlich geklotzt werden.

Wie gewohnt bereitet sich Werder Bremen auch im Sommer 2022 im österreichischen Zell am Ziller auf die Saison vor. Es ist die elfte Saison-Vorbereitung im Zillertal. Die Bedingungen im Posthotel und im Parkstadion haben Sportchef Frank Baumann und seine wechselnden Coaches immer wieder überzeugt. Und so soll auch dieses Jahr in den Alpen die Basis für die neue Saison gelegt werden. Anreise ist am Donnerstag, 30. Juni, die Abreise ist für Sonntag, 10. Juli, geplant.

Werder Bremen reist ins Trainingslager im Zillertal: Zwei Testspiele, viele Trainingseinheiten und Transfers?

Auf dem Programm stehen in der Zeit unter anderem zwei Testspiele – eines eher am Anfang und eines eher am Ende des Trainingslagers. Am Sonntag, 3. Juli, testet der SV Werder Bremen gegen den Zweitligisten Karlsruher SC (15.30 Uhr). Einen Tag vor der Abfahrt, am Samstag, 9. Juli, treffen die Grün-Weißen auf den türkischen Erstligisten Besiktas Istanbul, dessen Trainer der Ex-Werder-Profi Valerien Ismael ist. Nach den zwei Spielen und intensiven Trainingstagen werden Ole Werner, sein Staff und die Spieler genauer wissen, wo sie vor dem Start in die Bundesliga stehen.

Und gut möglich, dass sich während der Tage im Zillertal personell noch etwas tut. In den vergangenen Jahren waren Lars Lukas Mai (2021) und Tahith Chong (2020) passend zur Vorbereitung in Österreich zu Werder Bremen gewechselt, und auch dieses Jahr haben die Grün-Weißen in Sachen Transfers noch einmal nachgebessert: Vom FC Kopenhagen wechselt Mittelfeldspieler Jens Stage an die Weser, von Sheffield United kommt Stürmer Oliver Burke zu Werder. Im Zillertal erhalten die beiden Neuzugänge die Möglichkeit, sich so schnell und so gut wie möglich ins Team des SVW einzufügen. Bis zum Bundesliga-Start ist schließlich noch einiges zu tun – und die Saison im Oberhaus wird hart. (han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare