Milos Veljkovic wird dem SV Werder Bremen beim Trainingsstart aus privaten Gründen fehlen.
+
Milos Veljkovic wird dem SV Werder Bremen beim Trainingsstart aus privaten Gründen fehlen.

Samstag ist Trainingsstart des SV Werder

Werder Bremen startet ohne Veljkovic – Benjamin Goller und Simon Straudi sprechen mit anderen Clubs

Bremen – Nun geht es richtig los: Der SV Werder Bremen absolviert am Samstag sein erstes Mannschaftstraining als Zweitligist und unter der Regie des neuen Trainers Markus Anfang. Es werden allerdings längst nicht alle Spieler aus dem aktuell 39 Mann starken Kader dabei sein. Der Club hat am Freitag mitgeteilt, wer wann und wie trainieren wird. Eine große Überraschung gibt es nicht. Lediglich Milos Veljkovic wird anders als erwartet fehlen – allerdings nur aus privaten Gründen. Und Benjamin Goller sowie Simon Straudi wurden für Gespräche mit anderen Clubs freigestellt. Klarheit herrscht nun auch, wann die Nationalspieler zurückerwartet werden und welche Talente bei den Profis mittrainieren dürfen.

In nicht einmal einer Woche sind die ersten Nationalspieler wieder da. Romano Schmid und Ilia Gruev (beide 23.6.) machen den Anfang, dann sollen Milot Rashica (25.6.), Yuya Osako (25.6.), Jiri Pavlenka (28.6.) und Josh Sargent (29.6.) folgen – also noch vor dem Trainingslager des SV Werder Bremen im Zillertal (1. bis 8. Juli). Immer vorausgesetzt, die Spieler sind bis dahin noch nicht gewechselt. Das gilt auch für Ludwig Augustinsson und Marco Friedl, die noch bei der EM im Einsatz sind.

Trainingsstart beim SV Werder Bremen: Wer stößt wann dazu?

Den Kern der aktuellen Trainingsgruppe bilden die Spieler der vergangenen Saison. Werder Bremen nennt dabei namentlich Kevin Möhwald, Felix Agu, Niclas Füllkrug, Ömer Toprak, Maximilian Eggestein und Leonardo Bittencourt. Der Rest fällt unter den Zusatz „und Co.“. Der bisher einzige Neuzugang Anthony Jung (Bröndby Kopenhagen) wird auch auf dem Platz stehen. Genauso wie David Philipp, Kebba Badjie, Abdenego Nankishi, Niklas Schmidt, Kyu-Hyun Park, Yannik Engelhardt und Thore Jacobsen. Bei ihnen gilt allerdings die Einschränkung, dass sie nur „aktuell“ zur Trainingsgruppe der Profis gehören.

Werder Bremen: Benjamin Goller und Simon Straudi verhandeln mit anderen Vereinen

Bei drei weiteren Talenten ist Geduld gefragt: Der verletzte Oscar Schönfelder muss pausieren, Johan Mina und Dominik Becker trainieren nach überstandenen Verletzungen zunächst noch individuell mit Reha-Trainer Marcel Abanoz. Werder Bremen hätte sich beim Trainingsauftakt gerne den Fans präsentiert. Doch wegen der noch bestehenden Verordnungslage in Bremen in der Corona-Pandemie finden die Einheiten am Samstag und am Sonntag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Benjamin Goller und Simon Straudi wären dabei ohnehin nicht zu sehen gewesen. Goller soll ein weiteres Jahr beim Karlsruher SC bleiben. Mit wem Straudi verhandelt, ist nicht bekannt. Zuletzt war der 22-jährige Italiener an den österreichischen Zweitligisten Austria Klagenfurt ausgeliehen. (kni)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare